Europa

Frankreich: Risikoprämien fallen auf Allzeittief

Kaum ein Beispiel bringt die absurde Diskrepanz zwischen ökonomischer Realität und den Finanzmärkten drastischer auf den Punkt wie die Renditen (=Risikoprämien) für französische Staatsanleihen. Im Gefolge einer Auktion für 3-jährige Staatsanleihen fiel die Rendite für die 10-jährige Staatsanleihe Frankreichs heute auf ein Allzeittief von 1,77%.

Und das angesichts der desaströsen Situation Frankreichs: das Land weist seit Monaten extrem schwache Wirtschaftsdaten aus – heute wieder der Einkaufsmanagerindex Dienstleistung mit 48,0 deutlich unterhalb der 50er-Marke und damit auf weitere Schrumpfung der Ökonomie Frankreichs deutend.

Das Land steckt im Reformstau: von den angekündigten Reformen Hollandes ist bislang wenig zu sehen, der Staatsapparat nach wie vor extrem aufgebläht, und die Bevölkerung unzufrieden mit der ökonomischen und politischen Lage – aber eben nicht wirklich bereit, schmerzhafte, aber auf lange Sicht notwendige Reformen anzugehen. Der Sieg des Front National bei den Europawahlen bringt dieses Dilemma genau auf den Punkt.

Mit der Politik der EZB werden systematisch bestehende Risiken ausgeblendet – anders ist die Jagd nach französischen Staatsanleihen im derzeitigen ökonomischen Umfeld nicht mehr erklärbar. Die Rechnung aber wird folgen – fragt sich nur wann..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Wie lange geht dieser Wahnsinn nur noch weiter? Was ist eigentlich der Grund für die heute wieder maßlos steigenden Märkte? Zahlen – ob diese aufgrund so manch zweifelhafter statistischer Erfassungen überhaupt stimmen – und die ohnehin bekannt sind ??? Was gravierendes hat eigentlich die EZB Anfang Juni 2014 beschlossen. Den Zinssatz um sage und schreibe 0,1 % zu senken. Der Grund für die jüngste Hausse? Jeder vernünftig denkende Mensch sieht deutlich diese Verzerrungen. Aber in einer maßlosen Gier nach Rendite wird alles aber auch alles komplett ausgeblendet. Wie soll man sonst die extrem niedrige Volatilität bewerten. Man fühlt sich dabei noch mehr wie 100 % sicher. Aber durch eine Schar mehr oder minder einflussreicher Notenbanker wird da noch Öl ins Feuer gegossen. Wann setzt endlich der logische Verstand wieder ein?

  2. Die Frage ist, setzt zuerst der logische Verstand ein, und dann crasht alles, oder crasht zuerst alles, und dann erst setzt der logische Verstand ein? Schmerzhaft wird beides, wenn man nicht aufpasst, wie ein Schießhund! Also Augen auf, liebe Kollegen!

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage