Aktien

Warum die Gamestop-Aktie gestern 29 Prozent gestiegen ist

Warum die Gamestop-Aktie gestern 29 Prozent gestiegen ist? Gehen wir auf eine Spurensuche. Schauen wir beispielsweise auf das Short Interest.

Gamestop-Aktie auf einem Smartphone

Die Gamestop-Aktie hat gestern einen sensationellen Anstieg von 29,19 Prozent hingelegt. Die Kinokette AMC – die Meme-Aktie Nummer 2 aus dem letzten Jahr – konnte gestern im Windschatten 14,3 Prozent ansteigen. Aber was ist passiert? Blicken wir auf die Nachrichtenlage, die sozialen Netzwerke, und das Short Interest in der Gamestop-Aktie. Sehen wir einen erneuten Anlauf für einen Short Squeeze?

Gamestop-Aktie mit plötzlich kräftigem Anstieg – Quartalsdatum und NFT-Info können keine Gründe dafür sein

Das Volumen der gehandelten GameStop-Aktien lag gestern mit über 9,9 Millionen Stück mehr als doppelt so hoch wie normal. Also muss gestern irgendetwas passiert sein? Am 23. Mai verkündete Gamestop das Datum für seine Quartalszahlen (1. Juni), und die Aktionäre sollen über den anstehenden Aktiensplit abstimmen. Und ebenfalls am 23. Mai verkündete die Ladenkette für Videospiele offiziell die Einführung seiner digitalen Vermögenswerte-Wallet an, die es Spielern und anderen ermöglicht, Kryptowährungen und nicht-fungible Token (NFT) über dezentralisierte Apps zu speichern, zu senden, zu empfangen und zu verwenden, ohne ihren Webbrowser verlassen zu müssen. Die GameStop Wallet wird als selbstverwaltete Ethereum-Wallet beschrieben, die auch Transaktionen auf dem NFT-Marktplatz von GameStop ermöglichen wird, der voraussichtlich im zweiten Quartal des Geschäftsjahres starten wird. Aber: Diese Infos stammen vom 23. Mai, also Montag. Der große Anstieg in der Gamestop-Aktie fand aber gestern statt, also am Mittwoch. Diese Nachrichten können also nicht der Auslöser des Kursanstiegs sein, sonst hätte er bereits Dienstag stattgefunden.

Blick auf das Short Interest

Gamestop, AMC und einige andere Aktien (Meme-Aktien) waren im letzten Jahr vor allem deswegen bei Privatanlegern so begehrt, weil sie tolle Spekulationsobjekte waren. Profi-Anleger wie Hedgefonds hatten massiv auf den Absturz dieser Aktien gewettet, in dem sie große Stückzahlen von Aktien leerverkauft hatten. Man lieh sich also bei Brokern Aktien und verkaufte sie – in der Hoffnung sie später günstiger zurückzukaufen und dann an den Broker zurückzugeben. Dann hätte man Gewinn gemacht. Je mehr Aktien leerverkauft sind, desto höher der Anteil von leerverkauften Aktien an allen im Umlauf befindlichen Aktien. Dies bezeichnet man als Short Interest, also die Quote der leerverkauften Aktien. Und wie der Analysedienst Ortex gestern zeigte, hatte die Gamestop-Aktie gerade gestern die höchste Short-Quote seit mehr als einem Jahr erreicht mit 26,36 Prozent.

Wenn gestern also wieder zahlreiche Trader die Aktien begannen zu kaufen, in der Hoffnung einen Short Squeeze auszulösen, wäre dies eine gute Erklärung für den gestrigen starken Anstieg der Gamestop-Aktie. Ein Short Squeeze ist der ruckartige Anstieg einer Aktie, wenn sie stark leerverkauft ist. Anleger drücken den Kurs hoch – Shortseller machen immer höhere Verluste, müssen den Short schließen in dem sie kaufen, und sorgen damit für einen noch schneller ansteigenden Aktienkurs. Und so kann eine schnelle Aufwärtsspirale entstehen, die in einem Anstieg wie gestern münden kann. Es ist gut möglich, dass die einfache Logik des Börsianers so lief: Das Short Interest der Aktie ist extrem hoch, der Kurs ist seit Monaten wegen der Zinswende kräftig gefallen – lasst uns jetzt die Aktie hochdrücken – vielleicht können wir einen Short Squeeze auslösen… Daten von Analysetools wie Swaggystocks oder ApeWisdom zeigen, dass die Gamestop-Aktie zuletzt einen extrem starken Anstieg bei der Aufmerksamkeit von Anlegern erzielt hat, die auf dem Portal Reddit unterwegs sind und sich über Aktien austauschen. Die Kommentare über die Gamestop-Aktie haben in den letzten 24 Stunden um 360 Prozent zugenommen.

Chart zeigt Verlauf der Gamestop-Aktie in den letzten zwölf Monaten Im TradingView Chart sehen wir den Kursverlauf der Gamestop-Aktie in den letzten zwölf Monaten. In diesem größeren Bild erscheint der gestrige Anstieg gar nicht mehr so gewaltig – weil die Volatilität der Aktie vorher bereits oft sehr groß war.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage