Aktien

GameStop, AMC: Dave Portnoy „grillt“ Robinhood-Chef

Die Ereignisse um die „Meme-Aktien“ wie GameStop und AMC sind noch in frischer Erinnerung – bekanntlich hatte der Neobroker Robinhood den Kauf der Aktien von GameStop und AMC zwischenzeitlich ausgesetzt bzw. limitiert. Das gab damals böses Blut – hier würden die Hedgefonds, die vor allem GameStop geshortet hatten, gerettet auf Kosten der Kleinanleger, so der Vorwurf vor allem von Dave Portnoy. Im Kampf David gegen Goliath habe deshalb Goliath siegen können.

GameStop und Co: was ist da wirklich passiert?

Das Problem an diesem Schwarz-Weiß-Denken: es ist zwar Sinn-stiftend, entspricht aber leider nicht der Realität. Das eigentliche Problem war, dass Robinhood dem Clearinghaus neue Sicherheiten stellen mußte, um den Kauf von GameStop und AMC weiter anzubieten zu können. Denn mit dem massiven Anstieg und ebenso massiven Abverkäufen der Meme-Aktien stiegen die Risiken sowohl für Neobroker wie Robinhood wie auch für die letztlich haftenden Clearinghäuser. Also verlangte das Clearinghaus neue Sicherheiten (ergo mehr Geld als Sicherheit), um den Kauf von GameStop und Co weiter anbieten zu können (der Verkauf dagegen war jederzeit möglich – warum erklärt Robinhood-Chef Tenev in folgendem Interview).

Dave Portnoy, der folgendes Interview mit Robinhood-Chef Tenev führt, ist sich dieser Zusammenhänge leider nicht bewußt – er kommt aus dem Sportwetten-Sektor und ist daher offenkundig nicht so wirklich vertraut mit den Mechanismen der Börse. Daher vertritt er – wie so viele auch bei WallStreetBets – die Sichtweise „wir sind gut, die anderen sind böse“.

Aber wie immer ist die Realität komplexer: Tenev macht klar, dass Robinhood den Kauf von GamStop nicht mehr aufrecht erhalten konnte, wenn es nicht in ernste Liquditäts-Schwierigkeiten geraten wollte. Daher sagte Tenev auch nicht zu Unrecht:

„But customers buying meme stocks rests on the foundation of our business being able to operate, which rests on a foundation of the financial system working, right? If the financial system breaks down, things could go south really, really quickly.“

Sehenswertes Interview über ein emotional sehr aufgeladenes Thema:

Dave Portnoy und der Robinhood-Chef Tenev über GameStop

 



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage