Aktien

Gamestop-Quartalszahlen – Verlust weitet sich aus – Aktie fällt

Gamestop-Aktie auf Smartphone

Die Ladenkette für Videospiele Gamestop war im Frühjahr die Nummer 1 der beliebtesten Meme Stocks – Aktien die von Privatanlegern auserkoren wurden um als reines Zocker-Vehikel genutzt zu werden. Gestern Abend nach US-Börsenschluss hat Gamestop seine Quartalszahlen veröffentlicht. Verlor die Aktie bereits im regulären Handel 2,3 Prozent, waren es heute Nacht nachbörslich nochmal -3,2 Prozent. Der Markt ist also nicht gerade begeistert von den Zahlen.

Der Umsatz steigt im Jahresvergleich von 1,0 auf 1,3 Milliarden Dollar. Der Verlust pro Aktie vergrößerte sich von 29 Cents auf 1,39 Dollar (erwartet waren -0,52 Dollar). Die Lagerbestände bei Gamestop stiegen im Jahresvergleich an von 861 Millionen auf 1,14 Milliarden Dollar, da man nach eigenen Angaben versuchte die Herausforderungen der schwierigen Lieferketten zu meistern und für die Feiertage gut gerüstet zu sein.

In der Telefonkonferenz gestern Abend betonte der CEO, dass Gamestop mehr als 200 leitende Angestellte von einigen führenden Technologieunternehmen eingestellt und das Sortiment erweitert hat. Man sei bestrebt den Kundenservice zu verbessern und die Waren schneller zu liefern. Die Umsätze von Gamestop seien durch die Ausweitung der Beziehungen zu Marken wie Samsung, LG, Razer und Vizio gestiegen. Tja, aber der Markt scheint erstmal nicht begeistert zu sein von diesem deutlich steigenden Verlust. Die Luft bei Gamestop scheint kurzfristig erstmal raus zu sein.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage