Aktien

GameStop: Shortseller oder Spekulanten – wo ist die Gier größer?

Die Kursausschläge nach oben bei den „Most Shorted Stocks“ sind derzeit vorbei, selbst bei GameStop. Aber das Drama ist noch nicht zu Ende!

Die großen Kursausschläge nach oben bei den „Most Shorted Stocks“ sind derzeit vorbei, selbst bei GameStop – der Aktie, die auf eine sagenhafte Leerverkaufsquote von 140 Prozent zum Free Float gekommen war, hat sich das Verhältnis anscheinend auf 50 Prozent verringert. Der Aktienkurs war in den freien Fall übergegangen. 56 Prozent minus am Dienstag und weitere 32 Prozent Abschlag am Mittwoch, bis sich eine Gegenbewegung einstellte. Wie werden sich die beiden Seiten jetzt verhalten?

GameStop und die „Meme-Aktien“: Den letzten beißen die Hunde

So könnte man das Verlustszenario bei GameStop oder AMC Entertainment beschreiben. Wer bei GameStop bei 200 oder 300 Dollar eingestiegen ist, dürfte tief durchschnaufen, wenn er ausgestiegen ist. Es sollte aber noch viele geben, die dem Aufruf in der Subreddit-Plattform WallStreetBets „Durchhalten“ (Hold the Line“) Folge leisten. Die darauf hoffen, dass man die Einstandskurse wieder sehen wird. Besonders dürfte es auch die deutschen Anleger getroffen haben, bei denen das höchste Handelsvolumen am Freitag den 29. Januar mit 1,5 Millionen Stück gelaufen ist und die Kurse eine wilde Fahrt im dreistelligen Dollarbereich vollzogen haben. Der Neobroker Trade Republic in Deutschland, bei dem diese Aktie gehandelt werden konnte, musste diesen Handel zeitweise aussetzten, was zu vielen Beschwerden bei der Bafin geführt hatte. Die seltene Reaktion der Gründer der Firma war eine Email an die Anleger, in der man sich bei den Kunden entschuldigt hat: „Manche von euch haben wir vor den Kopf gestoßen“ und „Hier haben wir keinen guten Job gemacht.“

Auch wenn es für den Gesamtmarkt deutlich an Bedeutung verloren hat, was werden beide Seiten nun tun, die Kleinanleger und die Shortseller?

Werden die RobinHooder, die noch nicht verkauft haben, der Durchhalteparole folgen, vielleicht auf frisches Kapital aus dem fünften Rettungspakete der US-Regierung warten? Denn eines ist klar: wenn es tatsächlich noch 50 Prozent leerverkaufte Aktien bei GameStop gibt, muss ein Rückkauf der Hedgefonds die Kurse in die Höhe treiben. Eine derart hohe Shortquote ist in jedem Fall noch extrem ungesund.
Die Shortseller hingegen müssen sich irgendwann eindecken, die Leihgebühren dürften aufgrund der Notlage gewaltig gestiegen sein. Oder man versucht ein weiteres Mal ein Harakiri, indem man die Shortquote noch einmal erhöht, um im geeigneten Moment den Abwärtstrend noch einmal zu verstärken. Einblick in die Order der RobinHoodies hat man ja.
Was für eine Börsenwelt im Nebenwerte-Bereich. Mit dem Preisfeststellungssystem Börse hat das Ganze nun nur noch am Rande zu tun.

Fazit

Das Spiel um die „Most Shorted Stocks“ dürfte noch nicht vorbei sein. Für die Kleinen, die vielleicht wieder bald zu frischem Kapital kommen und ihre Hoffnung nicht aufgegeben haben „Die Hoffnung stirbt zuletzt“ und die Hedgefonds, die die Situation kühl abwägen. Die, die noch in den Shortpositionen sitzen und jene „bösen“ Konkurrenten, die deren Notlage bei GameStop sofort wieder ausnutzen werden.

Der Markt ist in diesem Bereich getrieben von „mood and momentum“ und es ist zu erwarten, dass weiter gespielt wird „to the bitter end!“ But who cares? In ein paar Wochen wird es vergessen sein, auch wenn es wieder zu Regulierungsversuchen kommt, die in der Folge vom Lobbyismus abgemildert werden.

Zum Schluss noch eine Bemerkung zu den Größenordnungen, um die es gerade in der Diskussion geht. Der gesamte Russell 2000 hat eine Marktkapitalisierung von nicht einmal 4 Billionen Dollar. GameStop hat aktuell eine Marktkapitalisierung von 15 Milliarden Dollar, der S&P 500 von über 33 Billionen Dollar und die FAANG-Aktien Amazon und Alphabet, die gerade ihre Quartalszahlen gemeldet haben, bringen schon mehr Gewicht auf die Waage, als alle Werte im Russell 2000 zusammen. Wieso wundert man sich da, wenn die Marktbreite fehlt, während die Kurse am Markt dennoch nach oben gehen? Weil sich sieben Werte ein bisschen nach oben bewegen. Es geht nicht anders, bei dem Gewicht.

Die große Korrektur kann nur von dieser Seite kommen.

Das Drama um dier Shortseller bei GameStop ist noch nicht vorbei



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage