Aktien

GameStop – was geht da ab? Jens Rabe im Interview mit Markus Fugmann

Was passiert derzeit an den Märkten – warum steigen Aktien wie GameStop oder AMC massiv, um dann wieder zu kollabieren? Welche Rolle spielen dabei Optionen und Neobroker? Sind Hedgefonds die Bösen in diesem Spiel, die dunkle Seite der Macht?

Ich spreche darüber mit Jens Rabe, einem der besten deutschen Kenner für Optionen. Jens Rabe zeigt in diesem Interview auf, welche negativen Auswirkungen auf Privatinvestoren der derzeitige Hype haben wird – und warum diejenigen, die mit ihren Zocks jetzt erfolgreich sind, wahrscheinlich bald wieder alles verlieren werden!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

6 Kommentare

  1. „Illegales Vorgehen wenn dabei andere verlieren“. Aber comuptergesteuerte Algorithmen die in Nanosekunden über eigene Unterseekabel die anderen Marktteilnehmer ausnehmen sind ok… ;)

  2. Gute Erklärung, es fehlte noch der Hinweis was passiert mit dem Kurs wenn alle Käufer und Zwangskäufer auch wieder aussteigen werden oder müssen. Einige werden mit Gewinn davonkommen und die grosse Masse wird verlieren.Am Ende des Spiels wird der Kurs wieder auf einem realistischen tiefen Niveau enden.
    Meine schon öfters geäusserten Zwrifel, dass nur die Kleinen alleine ein solches Spektakel inszenieren können,bestätigt Herr Rabe. Die Dicken spielen das Spiel mit und zerfleischen sich auch selber.
    Die Notenbanken sind an diesen Excessen soweit mitschuldig ,weil sie seit der letzten Krise jede grössere Korrektur bekämpften und somit eine junge Börsengeneration heranzüchteten die nur steigende Börsen kennt. Leider gibt es viele ALTE DUMMFÜCHSE ( Demenz oder Gier) die mit schon ca. 5 erlebten Crashes an die neue leistungslose Geldvermehrung glaubten.
    Was jetzt als verbotenes Spiel der Kleinanleger mit einzelnen Aktien verurteilt wird machen die Notenbanken seit Jahren mit den ganzen Indices.Wie oft wurden die Bären mit ShortSqueezes über Nacht in engen Märkten herausgeputzt und die Hausse weitergetrieben.
    GROTESK ist es trotzdem, man hat einige grosse Hedger ruiniert und diese MarginCalls und der Zwangsverkauf von guten Titeln könnte trotzdem eine generelle Baisse einleiten.
    Fazit: Man kann manipulieren solange man will, wie länger wie schlechter, aber irgendwann werden die Kurse wieder in Richtung Realität zurückkehren.( RobertShiller)

  3. Will hier ja keinem das Traden vermiesen.Reich wird er dabei meistens nicht.Im Endeffekt macht er genauso wie die Dickfische das gleiche wie die Generation „Z“aktuell.

    Man könnte ja die Trader weiter „spielen“lassen,nur muß sich wirklich jeder damit
    auseinandersetzen,daß es hier nicht nur ein „Spiel“ bleibt.

    Dieses System mit dem ewigen Hunger nach Stimulus schaft leider unendliches Leid,
    viele Tote und wird in dieser Form die Menschen verknechten und obdachlos machen.
    Nur wer über ausreichende (?) Mittel verfügen wird, kann über etwas wie eine adequate
    Altersversorgung oder Krankenversorgung nachdenken.
    Die Standards allerdings werden zur Zeit täglich runtergesetzt.
    Selbst bin ich für einen freien Markt mit freien selbstbestimmten Marktteilnehmern.
    Dies scheint ebenso eine Utopie zu sein wie der „Sozialismus“.

  4. Ja sehr unverständliche Ansichten des Permabullen Folkerts Hellmeyer. Nacked Shorts sind nur das Gegenteil von LongFutures.Da er doch immer steigende Börsen sieht, müsste er also auch die Gründe dafür akzeptieren.
    Also er ist einverstanden dass Firmen Aktienrückkäufe mit geliehenem Geld machen, er akzeptiert dass Anleger Futures auf Indices kaufen und er weiss auch dass Notenbanken dauernd mit gedrucktem Geld über Nacht im engen Handel die Börsen treiben.
    Was macht ein typischer Leerverkäufer. Man verkauft Aktien von vermeintlich überteuerten Firmen leer, die Aktien fallen und wenn der Kurs realistisch oder sogar billig wird kann Hinz und Kunz wieder kaufen und so etabliert sich ein fairer Preis. ( Das möchte der Helle Meyer also verbieten !)
    Das Gegenstück ist das was gerade seit einigen Jahren passiert. Die Notenbanken treiben Kurse und geben mit der Einführung der Nullzinsen noch die Garantie für immer steigende Aktien.Die ganze Anlegergemeinschaft pusht die Börsen mit Optionen und Futures mit riesigen Hebeln in die Höhe wie noch nie.
    Beim unausweichlichen Crash,wann immer das sein wird, wird es wieder sehr viele Opfer geben.Also was ist jetzt gut und was ist schlecht.Ganz einfach, die riesige Hebelung mit Derivaten auf beide Seiten ist das Problem.Aktien sind keine Anlage mehr , es sind nur noch Wetten.Der Spruch von Aktien als langfristig beste Anlage sollte bald aus den Köpfen verschwinden.Mit den heutigen Kurzfristdenkern wird kaum eine Firma 20Jahre überleben.
    Ich bin gespannt wie lange es noch dauert bis Tesla und Co.abgeschlachtet werden. Wäre dann volumenmässig einige Nummern grösser als das Spielchen der letzten Tage und könnte die Finanzmärkte erschüttern inkl. einige der grossen Spieler.
    Folker Hellmeyer wäre sicher dagegen ,dass man Tesla shorten würde.

  5. Nachtrag:Übrigens , Leerverkäufe im Index DAX sind auch in Deutschland möglich.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage