Aktien

Gamestop-Zahlen sind da, Aktie verliert – Zocker-Aktien aktuell im Blick

Handel der Gamestop-Aktie über Handy App

Gamestop hat seine Quartalszahlen veröffentlicht und einen neuen CEO ernannt. Die Aktie reagiert negativ. Auch schauen wir heute früh vorbörslich auf die Bewegungen bei einigen Zocker-Aktien wie Windeln.de, Clover Health Investments, ContextLogic und Baumot Group.

Gamestop mit Quartalszahlen und CEO-Ernennung

Heute Nacht hat Gamestop seine Quartalszahlen (13 Wochen bis zum 1. Mai) veröffentlicht. Der Umsatz lag bei 1,28 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 1,02 / für gestern erwartet waren 1,16). Der Verlust (angepasst nach Non GAAP) pro Aktie lag bei 45 Cents (Vorjahresquartal -2,44 / für gestern erwartet waren -0,84). Wichtig: Gamestop gab zusammen mit den Quartalszahlen bekannt, dass man den neuen CEO von Amazon abgeworben hat. Man holt Matt Furlong als CEO und Mike Recupero als Chief Financial Officer. Beide waren bei Amazon in leitenden Positionen tätig, wo sie laut Gamestop-Aussage verschiedene Wachstumsinitiativen leiteten. Man sei weiterhin aktiv auf der Suche nach Führungskräften mit Erfahrung in den Bereichen Gaming, Einzelhandel und Technologie. Gamestop setzt zu diesem Zeitpunkt weiterhin eine Prognose aus – man sei jedoch der Ansicht, dass der Gesamtnettoumsatz die am besten geeignete Kennzahl ist, um die Leistung zum jetzigen Zeitpunkt zu bewerten.

Lesen Sie auch

Die Umsatzentwicklung des Unternehmens im zweiten Quartal spiegele weiterhin die Dynamik wider, wobei der Gesamtumsatz im Mai im Vergleich zum Vorjahr um ca. 27 Prozent gestiegen ist. Wichtig: Auch gab Gamestop bekannt, dass man plant 5 Millionen neue Aktien auszugeben und sie von Zeit zu Zeit im laufenden Börsenmarkt zu verkaufen. Das Geld soll für normale Geschäftsaktivitäten und Wachstumsinitiativen ausgegeben werden. Der Markt reagierte wenig begeistert. Die Gamestop-Aktie konnte zwar vor Veröffentlichung der Zahlen gestern im regulären Börsenhandel um 0,85 Prozent zulegen auf 302,56 Dollar. Aber nachbörslich nach Bekanntgabe der Zahlen verlor die Aktie 5,2 Prozent auf 286,80 Dollar. Heute früh im deutschen Handel sehen wir bei Tradegate einen Kurs von 239,30 Euro, umgerechnet 291 Dollar.

Clover Health Investments, Baumot Group, ContextLogic und Windeln.de

Die Aktien von Clover Health Investments (CLOV) haben im Zuge des aktuellen Mega-Hypes bei Meme-Aktien am Montag und Dienstag kräftig zulegen können von 9 auf bis zu 28 Dollar gestern. Dann haben diejenigen, die am Anfang rechtzeitig genug auf den Zug aufsprangen, wohl Kasse gemacht, und der Kurs fiel gestern zum Schlusskurs auf 16,92 Dollar, nachbörslich auf 16,40 Dollar. Wer zu hoch einkaufte, schaut inzwischen in die Röhre.

Das Unternehmen ContextLogic, hinter dem das mit einem extrem schlechten Image versehene Onlineshoppingportal Wish steht, begann seinen Hype-Run erst am Dienstag von unter 8 auf über 16 Dollar, um dann gestern wieder auf 10,60 Dollar abzustürzen. So schnell können die Gewinne sich wieder in Luft auflösen. Für viele Zocker stellt sich jetzt nur die Frage: Soll man an Bord bleiben? War der gestrige Verlusttag in vielen Meme-Aktien nur ein Durchschnaufer, und heute geht es schon wieder bergauf? Das ist die Frage.

Auch die deutschen Meme-Aktien zeigen Bewegung. Windeln.de startete seinen Hype Anfang der Woche bei unter 1 Euro und stieg gestern bis knapp unter 7 Euro. Ein Wahnsinn! Dennoch Glückwunsch an alle Trader, die hier rechtzeitig dabei waren! Gestern im laufenden Handel ging es dann für die Aktie deutlich bergab. Heute früh sehen wir vorbörslich wieder ein kleines Plus von 14 Prozent auf 4,40 Euro. Die Aktie ist heute bei Tradegate diejenige mit dem meisten ausgeführten Orders. Die Aktien der Baumot Group hatten wir gestern bereits besprochen. Die insolvente Firma ist noch als Aktie handelbar. Gestern Vormittag sah man mal eben 1.000 Prozent Gewinn von 3 Euro-Cents auf über 30 Cents. Dann kam die Aktie wieder deutlich zurück. Heute früh sehen wir auch hier vorbörslich schon viel Aktivität mit +32 Prozent auf 21 Euro-Cents. Hatte ich schon erwähnt, dass dies mehr als Casino ist? Man zockt in einem insolventen Pennystock.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Anmerkung:

    Wenn Gamestop 5 Millionen Aktien zu, sagen wir mal im Schnitt 280 Dollar ausgeben wird, dann würde das Unternehmen 1,4 Milliarden Dollar einnehmen. Die 1,4 Millarden Dollar würden sich zu den ungefähr im Besitz des Unternehmens befindlichen 1 Mrd. Dollar Cash gesellen.

    Das bedeutet, Gamestop hätte dann ca. 2,4 Mrd. Dollar Cash und überschaubaren Schulden wenn ich das richtig ermittelt habe.

    Bei dann ca. 75 Millionen herausgegebenen Aktien, wären das ca. 32 Dollar Cash pro herausgegebener Aktie in deren Besitz und das Management könnte auch schlechter sein ;-)

    Naja, ich habe bei Zockeraktien schon schlimmere Bilanzen gesehen ;-)

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage