Gas

Deutschland Jahre entfernt, Gas aus Russland zu ersetzen Gas: Deutschland zahlt verrückte Preise, andere gehen leer aus

Gas Deutschland

Wann kann Deutschland russisches Pipeline-Gas wirklich ersetzen? Während die Gaspreise inzwischen deutlich gefallen sind vor allem aufgrund des bislang milden Winters, drohen im nächsten Winter Engpässe, weil die Gasspeicher 2022 noch mit russischem Pipelinegas aufgefüllt werden konnten – was für den nächsten Winter nicht mehr möglich sein wird.

Also braucht Deutschland absehbar viel LNG (Flüssiggas) – aber die Kapazitäten sind knapp, mit China kommt nach der Öffnung ein starker Konkurrent auf den Markt, der – anders als viele arme Länder – ebenfalls hohe Preise bezahlen kann. Noch bezieht Deutschland aus Russland LNG – aber auch das dürfte perspektivisch schwierig werden.

Nach Schätzungen des deutschen Wirtschaftsministeriums ist Deutschland noch Jahre davon entfernt, russisches Pipeline-Gas durch Flüssigerdgas-Kapazitäten zu ersetzen, wie Bloomberg berichtet.

Gas: Deutschland erst ab 2026 in der Lage, Russlands Pipeline-Lieferungen zu ersetzen

Bundeskanzler Olaf Scholz sagte letzte Woche gegenüber Bloomberg, das Land habe seine Lektion aus der zu großen Abhängigkeit von Russland gelernt. Ziel sei es nun, Kapazitäten aufzubauen, die Deutschland die Möglichkeit geben, ohne Importe aus Russland über die gleiche Menge an Gas zu verfügen wie vor der Invasion, sagte er.

Es werde jedoch bis 2026 dauern, bis Deutschland 56 Milliarden Kubikmeter heimische LNG-Importkapazitäten installiert habe, etwa so viel, wie es Gas 2021 per Pipeline aus Russland importiert habe, schrieb das Wirtschaftsministerium in einer Antwort auf eine Reihe von Fragen der Linkspartei. Bis 2030 sollen diese Kapazitäten 76,5 Milliarden Kubikmeter betragen, was etwa 80 Prozent des gesamten deutschen Gas-Verbrauchs im Jahr 2021 entspricht.

Gas Deutschland Russland

Ersatz für russisches Gas: Deutschland sieht LNG-Kapazität bei 56 Milliarden Kubikmetern im Jahr 2026

Bisher ist es Deutschland gelungen, seine Abhängigkeit von Gas aus Russland zu verringern, indem es den Gesamtverbrauch gesenkt, LNG über europäische Nachbarländer importiert und die Pipeline-Lieferungen aus Norwegen und den Niederlanden erhöht hat. Ein Teil dieser Lieferungen ist ungewiss, da das wichtige Groningen-Gasfeld im nächsten Jahr stillgelegt werden soll.

Die unschöne Wahrheit, über die kaum jemand spricht

„Die Wahrheit ist, dass es in den nächsten drei bis vier Jahren nicht genug LNG-Produktionskapazitäten auf der Welt geben wird, um die wachsende Nachfrage nach Gas zu befriedigen“, sagte Christian Leye, ein Abgeordneter der Linkspartei, gegenüber Bloomberg. „Die unausgesprochene Strategie ist also, dass Deutschland weiterhin verrückte Preise zahlen wird und andere, weniger reiche Länder leer ausgehen.“

Diese unschöne und in der deutschen Medienlandschaft praktisch nicht vorkommende Wahrheit bekommt derzeit diese ärmeren Länder zu spüren – LNG-Lieferanten kündigen die Verträge mit finanzschwachen Ländern, um an Deutschland zu liefern, das viel höhere Preise zahlt. Mit der Folge weitreichender Stromausfälle etwa in Pakistan..

FMW/Bloomberg

Lesen Sie auch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Die Russen werden bald ihre Verflüssigungsanlagen fertig haben, mit denen sie die Menge von N1 und N2 zusammen verflüssigen können. Je nach Tankergröße etwa 6 bis 8 Tanker am Tag, oder etwa 2.500 Tanker im Jahr.
    Geschätzt werden dafür etwa 100 bis 150 zusätzliche Tanker benötigt.
    Ja, das Gas wird dann geschätzt ab 2025/26 zur Versorgung von Deutschland reichen. Nur wird es natürlich erheblich teurer sein. Nicht nur teurer weil es verflüssigt werden musste, sondern weil wir das LNG dann auf der Welt zusammen kaufen müssen. Wahrscheinlich bevorzugt auch noch das umweltfeindliche Frackinggas aus den USA, denn russisches Gas wollen wir ja nicht.
    Jedenfalls offiziell nicht.
    Das russische Gas wird dann, mit Mengenrabatt, in Asien begehrt sein.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. Hoffentlich ist die große Nation bei den Verflüssigungsanlagen und beim Tanker bauen/warten etwas fitter als üblicherweise im Schiffsbau:
      https://www.n-tv.de/politik/Kiew-Russlands-einziger-Flugzeugtraeger-in-kritischem-Zustand-article23864869.html

      Aber egal, Hauptsache, der Rubel rollt:
      https://www.n-tv.de/politik/Putin-muss-sein-Kanonenfutter-teuer-bezahlen-article23859019.html

      1. @Ras Putin
        …wenn es um das Wirtschaften in Psychowladis Tasche geht, dann sind sie schon ziemlich flott und erfinderisch.
        Und so ein Flugzeugträger wie der marode Admiral Kusnezow bringt doch nichts ein, es sei dem man kann üblicherweise die Budgetgelder veruntreuen.

  2. Pingback: Aktuelle Meldungen und Videos vom 24. Januar 2023 | das-bewegt-die-welt.de

  3. Da sind die korrupten Politiker in Deutschland schon etwas weiter, und haben per Sondergesetze dafür gesorgt, dass sie straffrei „Zuwendungen“ z. B. von den Maskemherstellern usw. annehmen dürfen.
    Wenn Spahn davon seine Millionenvilla finanziert hat, so ist das vollkommen legal.
    Stichwort Maskenskandal Nüsslein, was ja auch dank Sondergesetze legal war. Vielleicht dämmert es nun so Einigen, warum so viele Masken bestellt wurden, dass sie vernichtet werden mussten.
    Ja, Gesetze müsste man machen können.
    Und es schein ja auch wohl Bedarf dahingehend zu bestehen, dass „Zuwendungen“ der Prodkthersteller straffrei von Politikern angenommen werden können, wenn dafür explizit Gesetze geschaffen werden.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage