Finanznews

Zeit, nach den Anstiegen wieder etwas vorsichtiger zu werden? Gas-Rally: Der Boden – oder wieder nur Zeichen für Bärenmarkt? Marktgeflüster (Video)

Auch heute wirkt die Erleichterung noch nach: Russland wird die Lieferung von Gas fortsetzen – das hat auch an der Wall Street einen Stein ins Rollen gebracht mit einer starken Rally. Wir erleben bei den US-Märkten einen ziemlich saftigen Short-Squeeze – aber ist damit der Bärenmarkt wirklich zu Ende? Heute zunächst ein Rücksetzer aufgrund einer wirklich schlechten Nachricht: Russland hat bekannt gegeben, dass man mehr als nur den Donbas als Kriegsziel habe und das russische Territorium ausweiten wolle. Das bedeutet faktisch, dass der Ukraine-Krieg noch lange andauern wird, eine Lösung ist weiter nicht in Sicht. Früher oder später stellt sich dann wieder die „Gas-Frage“. Und das wiederum bedeutet weiter Inflations-Druck, auf den dann wiederum die Notenbanken reagieren müssen. Das spricht dafür, dass der Bärenmarkt noch nicht vorbei sein dürfte. Es ist daher Zeit, nach den Anstiegen wieder etwas vorsichtiger zu werden. Im Fokus zunächst morgen die EZB: 0,25% oder 0,5%?
Anmerkung: Donnerstag 19.00Uhr neue Folge von Boom und Bust: „Gas, Zinsen, Rezession: wie geht es weiter mit den Märkten?“

Hinweis aus Video:

1. Putin weist Europa in die Schranken: Gas-Problem selbst versursacht

2. Aktienmärkte: Bärenmarkt vorbei – oder nur Short Squeeze?

3. Live-Link Boom und Bust: „Gas, Zinsen, Rezession: wie geht es weiter mit den Märkten?“, morgen 19Uhr



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Erstens meinen Glückwunsch zu den 60k Abonnenten, ich selbst bin seit einigen Jahren dabei und bin (fast) jeden Tag bei den Zusehern. Zweitens, der Elon braucht anscheinend nicht nur eine Auszeit/Alkohol, sondern vor allem Sonne gegen die Kellerbräune…. Drittens, bitte, bitte bitte bitte bitte den Unterschied zwischen Blackout und einem Stromausfall lernen. Ein Blackout geschied auf der höchsten Spannungsebene. Da fahren die Kraftwerke aus Selbstschutz runter. Wir haben ein Stromnetz von Marokko bis Istanbul und dementsprechend dauert es zwischen mindestens 2 bis 10 Tagen bis das Netz wieder halbwegs aufgebaut wird. Man kann die Schäden nicht hoch genug einschätzen. An dieser Stelle würde ich mir einen Boom&Bust mit Herbert Saurugg wünschen. Dann würde ich es endlich mal erleben, wie Herrn Fugmann mal das Gesicht einschläft. 👌😂

  2. Sehr geehrter Herr Fugmann,

    ich kann fuer mich nur sagen, dass Ihre Videos, auch wegen Ihrer Laenge
    (nicht das MSM und Spiegel Prinzip),
    sehr gut „ertragbar“ sind!
    In letzter Zeit scheinen mir ironische Komponenten etwas zugenommen zu haben,
    was aus meiner Sicht, sehr zu begruessen ist, und den derzeitigen
    „Zustaenden“ in den „Kinder an die Macht“-Zentren, vor allem in Brussel und Berlin,
    anzurechnen ist. Es bleibt ja nicht viel mehr uebrig, als mit (Galgen) Humor auf diese
    „Provinz“-Experten/Strategen zu reagieren.
    Der Realitaestssinn von Putin (Krieg hin, oder her) scheint nicht so degeneriert zu sein,
    wie hier zu Lande, oder auch bei der „Demenz-Klinik-“ Leitung im „Weissen Haus“.
    Wie der andere Artikel unterstreicht.
    Weiter so, ich bleibe dabei.
    Fuer „Twitter“ kann ich mich persoenlich ueberhaupt nicht begeistern,
    was aber ausdruecklich nichts mit den FMW Inhalten zu tun hat,
    sondern mit der allgemeinen „Haltung“ dieses Unternehmens.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage