Märkte

Gaspreis kennt kein Halten mehr – in der Spitze 38 Prozent Tagesgewinn

Gas-Flamme unter einem Topf

Der Gaspreis kennt endgültig kein Halten mehr. Heute früh berichteten wir bereits über die gestern explodierten Preise für Kohle und Gas. Alleine gestern konnte der Preis für europäisches Erdgas (Dutch TTF Kontrakt) um 20 Prozent zulegen auf 117 Euro pro Megawattstunde. Heute sehen wir einen Tagesgewinn im Gaspreis von bis zu 38 Prozent auf 161,50 Euro in der Spitze. Aktuell kommt des Futurespreis für die November-Lieferung auf 131,81 Euro zurück. Dennoch bleibt es ein satter Gewinn gegenüber gestern. Man bedenke: Noch vor einem Jahr lag dieser Dutch TTF Gaspreis bei gerade mal 14 Euro. In 12 Monaten legt der Markt also einen Zuwachs von 841 Prozent hin.

Explodierender Gaspreis drückt auch den Ölpreis nach oben

Wenn der Gaspreis derart exorbitant ansteigt, weichen verständlicherweise Konsumenten von Gas auf Öl zum Verfeuern aus. Daher dürfte die Nachfrage nach Öl derzeit ebenfalls kräftig anziehen, was man seit Tagen auch im steigenden Ölpreis sieht – seit Montag stieg WTI-Öl weiter von 76 Dollar auf aktuell knapp 79 Dollar. Wichtig für den Ölpreis werden heute um 16:30 Uhr die Öl-Lagerdaten aus den USA sein – wir werden umgehend berichten.

Der Experte Carsten Fritsch von der Commerzbank sagt heute zur Explosion im Gaspreis, dass deswegen Diesel und Heizöl als Ersatz für die Stromerzeugung beziehungsweise zu Heizzwecken zunehmend interessant werden. Ob sich die OPEC+ mit ihrer Entscheidung vom Montag (begrenzte Ausweitung der Fördermenge) einer nur graduellen Ausweitung der Ölproduktion einen Gefallen getan hat, bleibt seiner Meinung nach abzuwarten. Die für November bestätigte Produktionsausweitung um 400.000 Barrel pro Tag werde bei weitem nicht ausreichen um den Ölmarkt im Gleichgewicht zu halten, zumal die Nachfrage wegen der Gasknappheit ebenfalls stärker zunehme. Dem Ölmarkt droht laut Carsten Fritsch nun kurzfristig ein beträchtliches Angebotsdefizit. Das gemeinsame Technische Komitee der OPEC+ bezifferte dieses im Vorfeld der OPEC+-Sitzung im Oktober und November auf durchschnittlich rund 1 Million Barrel pro Tag.

Chart zeigt Kursverlauf im Dutch TTF Futures Gaspreis
TradingView Chart zeigt Kursverlauf der letzten vier Wochen im europäischen Gaspreis Dutch TTF.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage