Gas

Gaspreis +54 Prozent in 2 Tagen – Habeck zweifelt – weniger Gas für Italien

Der Gaspreis steigt in 48 Stunden um 54 Prozent! Robert Habeck bezweifelt die technischen Probleme bei Nord Stream 1, und Italien erhält weniger Gas.

Gas-Flammen auf Herd

Der europäische Terminmarkt-Gaspreis Dutch TTF klettert weiter nach oben. Heute sehen wir einen weiteren Anstieg um 9,2 Prozent auf 131,40 Euro. Binnen 48 Stunden (Preisniveau Dienstag früh noch 85 Euro) ist dies ein Anstieg um 54 Prozent. Neben einem Ausfall in Texas dreht Gazprom nun offenbar immer mehr am Gashahn für Europa, auch Italien ist betroffen. Und Robert Habeck macht interessante Aussagen.

Gaspreis steigt schnell an – Robert Habeck zweifelt an technischen Gründen bei Nord Stream 1

Der Gaspreis reagiert in den letzten 48 Stunden so deutlich mit drastischen Anstiegen, weil Gazprom inzwischen zwei Mal die Durchleitungsmenge von Russland nach Westeuropa durch die Pipeline Nord Stream 1 reduziert hat. Dies soll an fehlenden Gasturbinen von Siemens Energy liegen. Dass es diese technischen Probleme gibt, ist unbestritten. Aber unklar ist offenbar, ob sie wirklich zwingend zu diesen umfangreichen Liefereinschränkungen führen müssen. Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck zweifelt in diesem heute Nacht veröffentlichten Video an dieser Notwendigkeit, und sieht hier eine politische Entscheidung Russlands. Er erläutert, warum er der Meinung ist, dass diese technischen Probleme von Gazprom nur vorgeschobene Gründe sein sollen. Es passiere das, was man befürchtet habe, nämlich dass Putin schrittweise die Gasmengen reduziere. Er betont, dass es kein Versorgungsproblem bei Gas gebe. Die fehlenden Gasmengen müssten anderweitig beschafft werden – der Gaspreis werde teurer.

Laut aktueller Aussage des Experten Tom Marzec-Manser sind die Gas-Ströme durch Nord Stream 1 wie von Gazprom angegeben gesunken auf 67 Millionen Kubikmeter pro Tag.

Italien erhält weniger Gas aus Russland

Jüngste Berichte zeigen, dass der italienische Versorger Eni davon spricht, dass von Gazprom 15 Prozent weniger Gas nach Italien geliefert wird, ohne dafür eine Erklärung zu liefern. Sieht man diese Nachricht, nimmt dazu die drastisch sinkenden Liefermengen über Nord Stream 1, und dazu die komplett abgestellten Lieferungen von Gazprom nach Bulgarien, Dänemark, Polen und Estland, dann ergibt dies ein Gesamtbild. Putin scheint nicht auf einen Schlag Gas für Europa abzustellen, sondern dies scheibchenweise nach und nach umzusetzen. Der Gaspreis kann im Zuge dieser Politik nach oben getrieben werden, weil die Verknappungsängste wieder zunehmen.

Freeport-Ausfall wirkt als Verstärker

Die letzte Woche stattgefundene Explosion und der inzwischen bestätigte mehrere Monate dauernde Ausfall einer großen Exportanlage für Flüssiggas in Texas wirkt nach, und verstärkt die Aufwärtsdrang im Gaspreis in Europa. Fast 20 Prozent der Exportkapazitäten der USA für Flüssiggas fallen damit aus. Dies zusammen mit den Verknappungen durch Gazprom ergeben derzeit diese angespannte Lage am europäischen Terminmarkt für Gas, die den Gaspreis in gerade mal 48 Stunden um 54 Prozent steigen lässt.

Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis in den letzten 30 Tagen Kursverlauf im Dutch TTF-Gaspreis in den letzten 30 Tagen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

17 Kommentare

  1. Wenn Putin doch 54 % mehr für sein Gas bekommt, weil er vielleicht am Gashahn spielt, dann spielt er weiter, wetten?
    Aber wenn doch anderes Gas ausreichend vorhanden ist, warum steigt dann überhaupt der Gaspreis?
    Ein Tipp: Es wird gelogen das sich die Balken biegen.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @Helmut
      Endlich beginnst du zu begreifen, was ich schon die ganze Zeit sage. Putin lügt, dass sich die Balken biegen!

      1. Natürlich lügt Putin, dafür muss ich nichts begreifen.
        Belogen werden die Naiven seit mindestens 25 Jahr von den Grünen, was nun seinen Höhepunkt bald erreichen wird.
        Aber, wir werden es spätestens nächsten Winter sehen, was mit Versorgungssicherheit gemeint war. Da sind die Grünen sehr flexibel. Sie werden es dem Michel erklären, und der glaubt es.

        Viele Grüße aus Andalusien Helmut

      2. Herr Habeck und Technik. Sein Auto fährt wahrscheinlich auch mit einem Zylinder. Alle die Putin dafür verantwortlich machen, waren in der Schule alle Kreide holen.
        Physik ist ja in Deutschland mittlerweile in allen Schichten ein Problem.

        1. Sehr geehrter Herr Kanzler Scholz,
          Ihre Vorgängerin im Amt, Frau Angela Dorothea Merkel, war studierte Physikerin und promovierte mit magna cum laude in diesem Fach. Ob diese akademische Laufbahn sie zu einer guten und fähigen Politikerin qualifizierte, darf einmal in Zweifel gezogen werden.
          Was genau wollen Sie uns also mitteilen?

          1. Es geht hier um jetzt und nicht um die Vergangenheit. Sie können ja unsere Politiker mal fragen wie sie in Naturwissenschaften waren. Vom Kreissaal in den Hörsaal.

  2. Bin neugierig, welches EU-Land zuerst ausschert und Sanktionen lockert. Gegen üppige Gasgeschenke und mit der Entschuldigung einer imminenten Staatspleite.
    DE würde ich ausschließen. Mein Tipp geht eher in Richtung Süden.

  3. Putin der Liebe Kerl hilft doch nut mit das Ziel der Sanktionierer zu erreichen, die EU will doch weniger Gas von Russland oder habe ich das falsch verrstanden? Oder sie möchten das Gas ohne Gegenwert weil sie die Banken sperren und nicht Rubel bezahlen möchten.

  4. Ich staune über die derzeitige große Zahl an Urlaubsgästen aus dem Norden in Südtirol, welchem eben eine Inflationsrate von 9(neun)% bestätigt wurde.
    Dagegen ist sogar München billig, wie mir Freunde bestätigen.

  5. Bei mir hatte das russische Gas eigentlich immer gut geheizt. Und wenn ich mich recht erinnere haben die Russen uns nie damit erpresst. Bis jetzt Siemens die Turbine wegen unseren Sanktionen nicht reparieren kann ist Nordstream 1 seit Jahren kontinuierlich mit voller Auslastung gelaufen. Da frag ich mich doch wer hier wen erpresst. Ist es nicht so dass wir in der EU die ganze Zeit davon reden wie wir die Russen damit erpressen können dass wir trotz langfristiger Verträge ihr Gas nicht mehr abnehmen? Und wenn wir dann von amerikanischem Flüssiggas abhängig sind kommen wir vom Regen in die Traufe. Die Amerikaner haben uns doch jahrelang erpresst um zu verhindern dass wir ein zusätzliches Gasrohr von Sibirien nach Deutschland legen. Angeblich ist es ja viel besser wenn man das Gas statt direkt durch die Ostsee erst mal nach Südeuropa und durch die Ukraine schickt.

  6. Habeck hat doch festgelegt, dass die Gaskraftwerke abgestellt werden, wenn Russland kein Gas mehr liefert.
    Wäre doch mal Zeit einen Stresstest zu machen. Jetzt mal für einen Tag die Gaskraftwerke abstellen, würde selbst im Frühling viel Erkenntnisse mit sich bringen.
    Im Winter werden sie dann sowieso abgestellt werden müssen, nur zusätzlich zu den Kraftwerken, die sowieso noch vom Netz gehen, plus erhöhtem Stromerbrauch, weniger Sonne und weniger Wind.
    Die Stunde der Wahrheit rückt näher.
    Aber- Versuch macht klug.
    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

  7. Letzten Endes ist Putin doch krank. Er lebt noch ein zwei Jährchen, dann wird der Gaspreis wieder fallen.

    Wir haben Zeit. Er nicht. Alles gut

  8. Eigentlich kann ich garnicht ausdrücken wie bedrückend ich die Situation finde. Habe gründlich vorgesorgt aber etwas angst habe ich nun doch vor unseren Politikern. Sowas von Unwissend wie die sind wird es im Winter sicher ordentlich kalt werden. natürlich nur für das Doofe Volk nicht für die oberen die sind ja vom Volk versorgt. Einen Ausweg kenne ich auch nicht aber die Idee das Putin ier mal ordentlich einmarschiert finde ich fast gut. Dann wird alles mal Resetet. Leider ist nicht klar wer dann alles bluten muß , sicher das Volk und nicht die Oberen. Aber danach wird es sicher wieder besser und auch die EZB hat dann wieder ihre Berechtigung den Geldhan aufzudrehen. Traurige Grüße aus Norge. Hier ist soweit einiges besser.

  9. So so, der Kinderbuchautor weiß genau Bescheid wie so eine Pipeline funktioniert. Interessant ist auch die Formulierung von Habeck. Er glaubt. Das kann er in der Kirche. Da kann er glauben was er will, hier aber hat es Konsequenzen an etwas falsches zu glauben…
    Und so ganz ohne Glauben, Siemens hat bestätigt das es Probleme gibt ein Bauteil aus Kanada zurück zu bekommen. Der Grund dafür sind die selbstgemachten Sanktionen….

  10. Es ist erstaunlich:
    Die EU, der „Westen“, startet den massivsten Wirtschaftskrieg der Geschichte gegen Russland, und dann wundern sie sich alle, warum Russland keine Lust mehr hat, der EU weiterhin ungebremst Gas zu liefern, ohne dafür in Rubel bezahlt zu werden. Von den 100 Milliarden an russischem Auslandsvermögen, das von der EU eingefroren wurde, ganz zu schweigen.
    Es ist so logisch wie natürlich, dass der totale Sanktions-Krieg gegen Russland, in den wirtschaftlichen Selbstmord führt.
    Es kann mir keiner erzählen, dass sich der Westen über die Folgen eines Saktionskrieges nicht schon im Voraus voll bewusst war. Doch dem Volk wird gesagt, Europa müsse aus Solidarität mit der Ukraine, den Weg in den eigenen Selbstmord gehen.

    Interessanterweise hat im demokratischen Westen niemand das Volk gefragt, ob es mit dem Weg in den Selbstmord einverstanden ist. Soviel zur westlichen, demokratischen Wertegemeinschaft.
    Ich wünsche ein angenehmes Sterben.

  11. Wenn ich mir die Mehrheit der Kommentare so ansehe, kann man sagen: Die Kreml-Propaganda wirkt!

    1. Lieber „Ras Putin“
      Übrigens ein toller Nic.

      Zu Russland stehe ich ambivalent. Deshalb werde ich vielfach schräg angeschaut. Mittlerweile sage ich meine Meinung nur noch wenigen.

      Du, Sanktionen bei einer vernetzten Weltwirtschaft sind kaum berechenbar. Aktuell sehen wir, dass wir in unendlichen Stress geraten, mit nicht absehbaren wirtschaftlichen Problemen. Russland hingegen verdient ordentlich. Sie haben in Asien ihre Absatzmärkte. Die Nachfrage wächst nahezu täglich. Zudem stehen mindestens 60% der Weltbevölkerung auf ihrer Seite. Dies wird bei uns kaum angesprochen.

      „Ras Putin“, wir strangulieren uns wirtschaftlich, die Ukraine blutet im wahrsten Sinne des Wortes aus .

      Wahrscheinlich werden China und Indien und somit auch Russland die großen Sieger sein.

      Vielleicht haben es gestern viele Franzosen ähnlich gesehen.

      Es ist der G7 nun nicht gelungen, eine mächtige Allianz zu schmieden. Sie haben sich grandios überschätzt.

      Mittlerweile erscheint sogar egal zu sein, ob Russland gewinnt oder verliert, die Weltwirtschaft wird neu sortiert, bzw. Ist gerade dabei.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage