Gas

Kaltes Wetter zeigt seine Wirkung Gasspeicher 90 % gefüllt – letzte drei Tage enorme Entspeicherung

Die deutschen Gasspeicher sind noch zu 90 % gefüllt. Die letzten drei Tage gab es eine enorme Entspeicherung von jeweils mehr als 1 Prozent.

Gasspeicher in Rehden

Die Füllstände der deutschen Gasspeicher sinken derzeit sehr schnell. Dies liegt natürlich am kalten Wetter. Tagelang Temperaturen deutlich unter Null, da muss man halt eben die Heizung noch kräftiger aufdrehen, egal wie sehr man zum geringeren Gasverbrauch aufgefordert wird. Nun macht es sich wohl bezahlt, dass Deutschland in den letzten Monaten alles dafür getan hat die Gasspeicher so gut wie nur irgend möglich aufzufüllen.

Bis zum 13. November hatten die Füllstände der Gasspeicher exakt 100,00 % erreicht. Seit dem 27. November sind sie durchgehend am Sinken auf einen aktuellen Stand von 90,23 %. Aufgrund der großen Kälte sahen wir in den letzten drei Berichtstagen durch den Anbieter Gas Infrastructure Europe jeweils mehr als einen vollen Prozentpunkt Entnahme aus den Speichern. Zuletzt waren es -1,02, -1,13 und -1,04 Prozentpunkte Rückgang. Der aktuellste Berichtstag liegt immer zwei Tage zurück – wir sehen heute also heute den Füllstand für den 14. Dezember.

Gas Day StartGas in storage (TWh)Full (%)Trend (%)
2022-12-14222.080190.23-1.02
2022-12-13224.623391.26-1.13
2022-12-12227.540392.45-1.04
2022-12-11230.115293.49-0.53
2022-12-10231.413394.02-0.49
2022-12-09232.61894.51-0.53
2022-12-08233.945695.05-0.49
2022-12-07235.144995.54-0.42
2022-12-06236.206595.97-0.45
2022-12-05237.27396.4-0.36
2022-12-04238.172896.77-0.21
2022-12-03238.688896.98-0.2
2022-12-02239.184697.18-0.45
2022-12-01240.291397.63-0.38
2022-11-30241.214898-0.24
2022-11-29241.802598.24-0.36
2022-11-28242.682398.6-0.29
2022-11-27243.384598.880.05

 

Interessant: Nirgendwo in Europa sind die Füllstände der Gasspeicher zuletzt so stark gesunken wie in Deutschland. Im EU-Schnitt waren es die letzten drei Tage -0,69, -0,75 und -0,69 Prozentpunkte auf aktuell 85,87 %. Der Gesamtschnitt der EU konnte im November nicht bis auf 100 % Füllstand hochgefahren werden. Seit dem 13. November sehen wir im EU-Schnitt durchgehend fallende Speichermengen – das Hoch lag bei 95,64 %.

Klaus Müller, Chef der Bundesnetzagentur, hatte sich zuletzt vor 18 Stunden so geäußert:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

5 Kommentare

  1. Ja, was hat man denn gedacht bei dieser Kälte. Nachts bei klarem Himmel bis -10, -12°C.

    Alles getan hat man eben nicht. Z.B. nicht über NS2 Gas strömen lassen, sondern unwahrscheinlich teures LNG gekauft, zu jedem nur möglichen Preis. Aber das spielt ja keine Rolle …
    Oder haben wir vielleicht zu wenig Gasspeicher ? Weil wir haben ja Wind und Sonne in Reserve ??
    Deutschland soll ja Spitze sein. mit der Gasspeicherung Stolz wird im Netz auf vielen Seiten berichtet, daß Deutschland mit seiner Speicherkapazität in der EU an der Spitze steht und in der Welt nach den USA, Ukraine !! und Russland den 4. größten Speicher hat. Toll was ? WIR sind wer.
    Da ich aber unseren Schreiberlingen nicht traue und kritisch bin, vor allem weil diese Leute immer die relevanten Zahlen „vergessen“ und nur reden, bzw. schöne Worte schwätzen, muss man selber sich eine Vergleichsbasis schaffen und die sehe ich im Verhältnis der Speicherkapazität zur Bevölkerung. So eine Berechnung habe ich nicht gefunden. Google hilft also nicht.
    Also habe ich von einer Seite die Speicherkapazitäten genommen (es gibt mehrere aber mit unterschiedlichen Zahlen ca. bis 7%) und dann bei wiki die Einwohnerzahlen. Das ist eine einfache Rechnung aber Zahlen mögen unsere Schreiberlinge nicht, viel reden ist schöner und klingt nach mehr.
    Und danach sieht es ganz anders aus. Ich gebe hier die maßgeblichen EU Länder in Reihenfolge an :mit Angabe der Gasspeicherkapazität in Twh/1 Mill. Einwohner

    1) Lettland : 12,7 Twh/1 MIll. (hat nur 1,9 Mill Einw. aber 24,7 Twh Speicher)
    (incl. Liatuen und Estland = 4,0 Twh)
    2) Österreich : 10,6 Twh
    3) Niederlande : 8,0 Twh
    4) Slowakei : 7,72 Twh
    5) Ungarn : 7,2 Twh
    6) Tschechien : 3,4 Twh
    7) Italien : 3,33 Twh
    8) Deutschland : 2,74 Twh
    9) Frankreich 1,95 Twh
    10) Dänemark : 1,7 Twh
    11) Polen 0,95 Twh
    12) Spanien : 0,7 Twh
    13) Belgien : 0,6 Twh
    14) Portugal : 0,35 Twh
    15) Großbrt. : 0,18 Twh

    Also WIR sind nicht mehr an der Spitze sondern abgeschlagen, mit großem Abstand zu den ersten 5 an 8. Stelle mit unseren Gasspeichervorräten gemessen an der Bevölkerung.
    Lettland ist echt ein Ausreißer nach oben. Gut, vielleicht gelten die Gasspeicher dort auch für Litauen und Estland
    aber trotzdem immer noch besser vorbereitet wie DE. Spanien und Portugal brauchen nicht viel, bei denen ist es warm genug und Dunkelflauten wie bei uns jetzt seit längerem wird es dort weniger geben.
    Überrascht hat mich GB. Bei denen sieht es ja mehr als mau aus.
    Letztendlich kommt es aktuell auf den Füllstand drauf an und der war in Lettland nicht so hoch evtl. 60% (jetzt noch 52%; bei uns noch 90%)
    Aber man erkennt an solchen Berichten, Artikeln wie bemüht unsere Schreiberlinge sind dem Deutschen ein Überlegenheitsgefühl zu suggerieren, indem sie einfach relevantes weglassen. Und der Bürger merkts nicht, rechnet nicht nach. Und dieses Verhalten hat Methode. Genauso wie in der Causa Corona

    Auch hier in diesem Artikel wird der Stellenwert der Gasspeicherung nicht herausgearbeitet, sondern dem Verbraucher die Schuld gegeben – denen die heizen müssen.

    Basis : https://erdgasspeicher.de/erdgasspeicher/gasspeicherkapazitaeten/

    1. Und was genau willst du Genie uns damit sagen?
      Da braucht es weder Presse und Schreiberlinge, noch Google, um zu wissen, dass Deutschland in absoluten Zahlen die größten Gasspeicher, aber auch mit Abstand die größte Bevölkerung in Europa hat.
      Und weil es fast täglich offen und transparent von der Bundesnetzagentur kommuniziert wird, weiß auch jeder, dass Speicher nur knappe und begrenzte Puffer und Reserven für kalte Witterungsperioden sind.

      Die Speicherkapazitäten ins Verhältnis zur Bevölkerung zu setzen, ist ohnehin völlig irrelevanter Schwachsinn, weil darin die wichtigste Größe überhaupt, nämlich der Verbrauch, komplett fehlt.
      So hat z.B. Frankreich fast gleichauf mit Großbritannien zwar die drittgrößte Bevölkerung in Europa, verbraucht aber nur etwa die Hälfte an Erdgas, da sie ja in erster Linie mit unserem grünen Strom heizen.

      Wenn du also schon die Bevölkerungszahlen einbeziehen willst, wäre der einzig sinnvolle Quotient somit das Verhältnis von Speicherkapazität zu Pro-Kopf-Gasverbrauch.
      Und da, mein Lieber, stehen wir knapp nach Frankreich auf Rang 2.
      Ganz mau und mies sieht es hingegen in Österreich, Ungarn, den Niederlanden und vor allem Tschechien, der Slowakei und Lettland aus.

      Du musst dein Deutschland-Bashing also schon etwas geschickter und fundierter aufziehen, wenn es dir außer Helmut noch jemand abkaufen soll.

      1. Hi hi, Frankreich heizt in erster Linie mit unserem grünen Strom !!! den wir z.B. jetzt gar nicht liefern können und letzes Jahr 13% weniger Windenergie erzeugt wurde.

        Na dann bringen Sie doch ihre Zahlen. Denken Sie ich mach hier alles und google noch nach den Verbräuchen ?? Und dann kommt wieder so ein Schlaumeier dem meine Nase nicht gefällt ? und mosert rum ?
        Immer nur schlau daherreden aber nichts bringen. Die Jungs kenn ich seit meiner Jugend.
        Richtig, in Frankreich wird hauptsächlich mit Strom geheizt, dafür haben sie aber eine recht hohe Speicherkapazität. Nicht überrissen oder ? Jetzt kommts noch darauf an was verbraucht die Industrie. Also auf geht´s

        1. @ottonorma
          Den Pro-Kopf-Gasverbrauch kann ich dir gerne liefern. Die jeweiligen Quotienten mit der Speicherkapazität musst du dir allerdings selber ausrechnen. Das ist ja hier kein betreutes Denken. Die Quelle kennst du ja, die kam von dir.
          Der Industrieverbrauch ist übrigens schon im Pro-Kopf-Verbrauch inklusive, solche Zahlen werden immer aus Gesamtverbrauch zu Gesamtbevölkerung errechnet.

          https://www.indexmundi.com/map/?v=137000&r=eu&l=de

          1. Na, ist ja mal ein konstruktiver Beitrag. Wäre aber nicht nötig gewesen.
            Mir ging es nur um den Stellenwert der Speicherung also der Vorsorge. Logisch, daß der Verbrauch die Stellenwert verändern kann, aber auch hier sieht es für Deutschland nicht so gut aus, jedenfalls hat es nicht die Spitzenposition die die Mehrzahl der Artikel beim googln suggerieren. Z.B. haben die Speicher von Österreich ein Fassungsvermögen das bei dem angegebenen Pro-Kopf Verbrauch länger wie ein Jahr vorhält. Bei uns beinhalten die Speicher nur ein Viertel des Gesamtverbrauches. Und das ist eine entscheidende Hausnummer. Aber rechnen Sie weiter.

            „Ganz mau und mies sieht es hingegen in Österreich, Ungarn, den Niederlanden und vor allem Tschechien, der Slowakei und Lettland aus.“
            Na dann sehen Sie sich mal die Tabelle an, wo Österreich etc. stehen mit ihrem Pro-Kopf Verbrauch, der niedriger ist wie unserer, und sie aber einen höheren Speicherkapazität pro Kopf haben. Was hält länger ?? Da ist Deutschland abgeschlagen !!
            Sie dürfen sich selber betreuen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage