xtb online Broker wählen
Gas

Energiekrise Gasspeicher füllen sich deutlich trotz weniger Gas über Nord Stream 1

Die deutschen Gasspeicher füllen sich deutlich trotz weniger Gas über die Pipeleine Nord Stream 1. Hier die Gründe und aktuellste Daten.

Gas-Pipeline Grafik

Die deutschen Gasspeicher füllen sich weiter, und das trotz weiter reduzierter Liefermengen aus Russland! Die tägliche Befüllung in die Speicher geht in erstaunlich großen Schritten voran. Daten von „Gas Infrastructure Europe“ zeigen, dass der durchschnittliche Füllstand der deutschen Gasspeicher noch am 26. Juli bei 67,15 Prozent lag. Seitdem stiegen die Füllstände Tag für Tag um 0,30, 0,34, 0,33 und 0,43 Prozentpunkte auf 68,55 Prozent Stand 30 Juli. Das sind ordentliche Zuwächse, wenn man bedenkt, dass Gazprom deutlich weniger Gas nach Deutschland leitet.


Vollere Gasspeicher trotz weniger Gasfluss über Nord Stream 1

Seit letzter Woche Mittwoch hat Gazprom nämlich den Gasfluss über die Pipeline Nord Stream 1 noch einmal halbiert von 40 auf 20 Prozent der möglichen Kapazität. Derzeit sehen wir eine stündliche Durchleitung von ein wenig über 14 Millionen kWh/h pro Stunde laut Daten der Nord Stream AG. Die Grafik des ICIS-Experten Tom Marzec-Manser zeigt es: Der Gasfluss über Nord Stream 1 ist auch im Vergleich zu den letzten Jahren dramatisch geringer – und dennoch schafft man es in Deutschland derzeit die Gasspeicher Tag für Tag so gut aufzufüllen.

Viele begünstigende Faktoren

Wir hatten die letzten Wochen schon darüber berichtet, und einmal mehr muss man es sagen: Aktuell spielen mehrere Faktoren zusammen, die dabei helfen die Gasspeicher trotz dieser geringen russischen Lieferungen aufzufüllen. Wir sind im Hochsommer, und der Gasbedarf ist sehr gering. Millionen Deutsche liegen jetzt gerade am Strand am Mittelmeer, und verbrauchen deswegen zuhause kein Gas fürs Kochen. Deutschland kauft derzeit so viel Flüssiggas auf dem Weltmarkt wie nur irgend möglich. Und es gibt laut Angaben aus vom Industrieverband DIHK bereits einen spürbar rückläufigen Gasverbrauch in der Industrie. Dies liegt aber nicht an den freiwilligen Sparanstrengungen der Betriebe. Nein, es ist schlicht und einfach so, dass Gas so teuer geworden ist, dass zahlreiche Betriebe bereits angefangen haben Teile ihrer Produktion aufzugeben oder sie gleich ganz stillzulegen. Diese Faktoren zusammen genommen helfen derzeit dabei die Gasspeicher aufzufüllen.

Der Chef der Bundesnetzagentur Klaus Müller sagte am Wochenende zu den ansteigenden Füllständen der deutschen Gasspeicher, dass sie trotz der geringeren Gaslieferungen über Nord Stream 1 und fehlende Kompensationen über andere Pipelines zulegen. Die Richtung stimme. Dazu sei angemerkt: Die vorher genannten Faktoren sind ein günstiger Mix. Aber wenn die Heizperiode wieder startet und wieder alle Gaskunden auch mit Gas kochen und heizen, sieht die Lage wieder anders aus. Der traurige Grund des reduzierten Gasverbrauchs in der Industrie wegen dem Stilllegen der Produktion hilft derzeit zwar die Gasspeicher aufzufüllen. Aber es sollte ja wohl nicht erwünscht sein, dass man gerade über diesen Weg die Befüllung der Gasspeicher vorantreibt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

53 Kommentare

  1. Ja super, aufwärts geht’s.
    Abwärts ,mit dem gewünschten Gasverbrauch, in der Industrie.
    Ja Super weg mit der Industrie, brauchen wir nicht.
    Sind sowieso nur Dividenden Melkkühe Ausserlandes.
    Ja so an SCHMARRN.
    Alles wird gut.
    Warum hat Putin, abgewartet, bis die Alte Abtritt?

  2. Absoluter bullshit diese Politik in unserem Land….
    Wir sind eh gerade dabei die große deutsche Maschinenbau Industrie abzuschaffen!!! Dann kann man dies getrost mit diesen Mitteln auch tun…. Armes Deutschland und eine miese Regierung. Der Lohn kommt später….keine Industrie= Arbeitsplätze ist gleich keine Steuereinnahmen ;)

  3. Wie kam denn Gas vor Nordstream zu uns … Genau macht es immer noch..
    Darum gibt’s auch noch genug.. es ist nur Betrug um höhere Preise zu erzielen und um euch zum sparen zu bringen …

  4. Was für ein Wahnsinn! Hier wird der Anstieg der Gasspeicher bejubelt, aber dafür wandert die Industrie ab ins Ausland? Wovon leben die Bürger in Deutschland künftig? Vom Arbeitslosengeld, Hartz IV???
    Da muss ich sagen – in Bezug auf die dann auch fehlenden Steuereinnahmen, wie M j hier schon schrieb – dann schafft sich dieses Land tatsächlich selbst ab. Wir sind ja sowieso schon nicht mehr fähig, viele Produkte für den Eigenbedarf herzustellen, importieren alles aus China, müssen wg. EU-Vorschriften Felder brach liegen lassen – der Irrsinn hat Methode. Aber solange die Menschen das alles tolerieren und nicht aufwachen – glaubt das echt noch jemand, dass die Demonstranten auf der Straße alles Rechtsradikale sind???

    1. Es ist so traurig, was in unserem Land mit dieser Regierung passiert. Warum sehen das die Bürger nicht? Nein, sie wählen weiterhin die Grünen, CDU und SPD.

      1. @Udo Wilde
        Der Rest ist ja auch eine Zumutung und unwählbar. Da lobe ich mir Spanien, dort schwitzt und friert man solidarisch für die Ukraine. Nur die Deutschen dürfen das nicht, denn es ist nicht deren Krieg.
        „In Spanien ist seit Mitternacht der Energie-Sparplan der Regierung in Kraft. Ab heute dürfen alle öffentlichen Einrichtungen sowie Kaufhäuser, Kinos, Büros, Geschäfte, Hotels, Bahnhöfe und Flughäfen des Landes ihre Räumlichkeiten auf nicht weniger als 27 Grad abkühlen. Im kommenden Winter wird man die Innenräume unterdessen auf höchstens 19 Grad beheizen dürfen. Die „dringenden Maßnahmen“ des königlichen Dekrets der linken Regierung sollen bis zum 1. November 2023 in Kraft bleiben.“

        1. Hoppla, und ich dachte immer, Spanien mit seinen 171 LNG-Terminals pro 1 Milliarde Einwohner und seinen unendlichen erneuerbaren Stromressourcen muss keine Energie sparen.

          1. Hallo Helix 52,
            Spanien weiß auch wirklich nicht wohin mit mit der Energie, die alleine schon durch die 7 LNG Terminals zur Verfügung stehen. So versorgt Spanien Marakko mit Gas und auch Frankreich. Es soll nun auch nun eine Pipeline nach Italien verlegt werfen, damit Italien aber auch Deutschland Gas erhalten können.
            Die 5 Atomkraftwerke (Bevölkerungsmäßig umgerechnet auf Deutschland 10) erzeugen auch eine Menge Strom, für die dann kein Gas verwendet werden muss. Klar bringt hier Solar eine Menge, aber es werden auch für nachts auch die Atomkraftwerke benötigt.
            Zu den Einsparmaßnahmen:
            Ich hätte nicht gedacht, dass auch nur einer den Spaniern damit auf den Leim gehen würde. Ich habe mich geirrt.
            Zusammenfassend: Hätte Deutschland auch 14 LNG Teminals, mit der dazugehörigen Tankerflotte, dann könnten sie über Gas verfügen, das 14 x N1 entspricht.
            Und wenn dann noch die Atomkraftwerke weiterlaufen würden, dann wäre Energienotstand ein Wort, mit dem Niemand etwas in Deutschland anfangen könnte. Und die Strom und Gaspreise wären auch noch akzeptabel.
            Aber— leider sind in Deutschland grüne Spinner und Ideologen an der Regierung.

            Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    2. @Mammalina
      „glaubt das echt noch jemand, dass die Demonstranten auf der Straße alles Rechtsradikale sind???“
      Nein, sicher nicht! Ein paar transzendentale Esoterik-Spinner und leicht beeinflussbare Trittbrettfahrer haben sich auch darunter gemischt.

  5. Neues vom Gas.
    Nach Horst Lüning wird Russland VERTRAGSTREUE halten.
    Wem dem so ist, ist die Berichterstattung,unserer heißgeliebten Medien sehr seltsam.

  6. Wolfgang Georg Hermann

    Wenn weiterhin diese irre Erhöhung der Preise mittels Umlage nur für Gaskunden betrieben wird, verbrauche ich mehr Strom. Unter diesen Bedingungen wird sich das mehr und mehr lohnen. Habe mir bereits länger schon zusätzlich noch einen Konvektor und einen Strahler angeschafft. Zielgerichtet eingesetzt wird das sinnvoll. Blackout hin oder her. Das ist nämlich eigentlich ihre große Angst, denn mit dem Gas wird zu nicht unerheblichen Anteilen auch Strom produziert. Und wir spielen die Finanzierer? Never!

  7. Was für ein Blödsinn!
    Ich möchte mich definitiv nicht als schlauer hin stellen als es andere sind aber dieses ganze gespiele mit den Zahlen ist doch völlig sinnlos.
    Man sollte sich vielleicht lieber mal fragen wie lange die zu 100 Prozent gefüllten Gasspeicher ausreichen.
    Das ist doch alles nur noch Lächerlich.

  8. Wir haben unsere Öltanks noch für 74 Cent pro Liter befüllt, reichen noch bis Sommer 23. Jetzt kostet der Liter 1,50 €uro, also das Doppelte.
    Beim Gas dürften bis nächstes Jahr der dreifache Preis zu zahlen sein.
    Warum wird über Dritte das russische Gas teuer eingekauft?
    Direkt bei Putin ist es für ein Drittel zu haben.
    Wolfgang

  9. Toll, dann können wir die Mehrbelastung für die Bürger wieder herunter setzen. Wie dumm ist der deutsche Michel? Das Land wird mit Vollgas gegen den Baum gefahren. Die Bürger werden geschröpft un die Interessen der USA und der EU durchzusetzen. Fachkräftemangel, Diskussion ums Rentenalter dürften wir nicht haben bei den 10.000 Fachkräften die jeden Monat hereinströmen. Und 80 Prozent bleiben hier, ohne Arbeit, dass ist der eigentliche Genickbruch für das Volk.

  10. Absolut grotesk:

    Bundeskanzler Schröder will Putin entlarven:
    „“Mit der Lieferung der Turbine haben wir Putins Bluff auffliegen lassen“, sagte er. „Er kann diesen Vorwand nicht mehr verwenden und keine technischen Gründe mehr für ausbleibenden Gaslieferungen ins Feld führen.“

    Wer hat denn die Sanktionen verhängt?? Etwa Putin?
    Ich las heute, dass die Demenz in Deutschland stark zunehmen würde – das scheint wohl zu stimmen.

    1. Von einem Bundeskanzler Schröder träumst du vielleicht, doch der ist eher Gazprom-Kanzler.
      Und was haben die westlichen Sanktionen mit den vertraglich vereinbarten Gaslieferungen zu tun? Wenn Putin Gegensanktionen ergreift, soll er sie auch so nennen und seine kindischen Spielchen bleiben lassen.

  11. Bin gerade in Russland beruflich . Putin hat im Fernsehen bestätigt das Europa nicht frieren wird . Er hält sich an die Liefermengen . Was in Deutschland passiert ist politisch gesteuert . Wunschtraum der Grünen . Wir fahren mit 180 an die Wand und die Presse feiert das auch noch .

    1. Putin erzählt den ganzen langen Tag über viel im zensierten Staats-TV. U.a., dass es keinen Krieg in der Ukraine gibt. Welche Aussage- und Beweiskraft sollen seine Lügen haben?

      1. Mir fällt auf, dass Ihre Kommentar extrem einseitig sind. Das ist natürlich völlig in Ordnung. Kommen wir mal zur Sachfrage: Krieg oder nicht Krieg?

        Vom allgemeinen Eindruck her ist das natürlich Krieg und für die Menschen vor Ort sicher. Da gab es mal einen deutschen Verteidigungsminister, der sich erlaubte, die Einsätze der Bundeswehr „Krieg“ zu nennen, obwohl es formal keine Kriegseinsätze waren. Waren Sie da mit ihm, oder gegen Ihn? Die Beantwortung der Frage gibt Ihnen einen Hinweis, inwieweit sie frei denken. Die meisten die heute reden wie Sie, haben das damals aber als ganz böse angesehen.

        Russland bezieht sich auf die UN-Charta und sagt, sie unterstützen die Ukrainer, die 2014 beschlossen haben, sich aus der Ukraine zu lösen („Novo Russia“).
        Tatsächlich gibt die UN-Charta jedem Volk dieses Recht, in einem von zwei Fällen: Sturz der Regierung, Störung der verfassungsmäßigen Ordnung. Beides ist 2014 eingetreten.

        Politik ist komplizierter als Moral. Und das ist gut so. Über Moral würden wir uns alle gegenseitig zerfleischen.

        1. @Felix
          Bevor Sie sich hier als Völkerrechtler, freidenkender Philosoph und internationaler Anwalt aufspielsen, empfehle ich die Lektüre folgender Artikel:
          https://www.forschung-und-lehre.de/politik/putins-missbrauch-des-voelkerrechts-4597
          https://tu-dresden.de/tu-dresden/newsportal/news/erschreckende-einblicke-in-geschichtsklitternde-vorstellungen-putins
          https://www.staatslexikon-online.de/Lexikon/Interventionsverbot

          Und vergessen Sie nie Ihre eigenen Worte, die Sie 10 min vor diesem wunderbaren völkerrechtsphilosophischen Erguss zum besten gegeben haben, wenn Sie von objektiven Tatsachen über die UN-Charta sprechen. Ich zitiere:
          „Und nebenbei: Die Idee, dass es eine objektive Faktenfeststellung gäbe, ist in sich ein Witz und entspringt totalitärem Denken.“

  12. NTV meldet, Putin sei laut Schröder zu Verhandlungen bereit, und der Betrieb von Nordstream 2 sei die einfachste Lösung. Interessant und anerkennenswert, dass er sich noch einsetzt, meine ich, nachdem man Schröder im eigenen Land sanktioniert hat.
    „Zum Thema NATO-Mitgliedschaft sagte Schröder, dass es 2008 eine „kluge Entscheidung“ der damaligen Kanzlerin Angela Merkel und ihres Außenministers Frank-Walter Steinmeier gewesen sei, einen Beitritt der Ukraine zu verhindern.“

    https://www.n-tv.de/politik/Schroeder-Der-Kreml-will-eine-Verhandlungsloesung-article23502457.html

    https://www.n-tv.de/wirtschaft/Schroeder-nennt-Betrieb-von-Nord-Stream-2-einfachste-Loesung-article23502559.html

    1. Ich dachte immer, N-TV darf man kein Wort glauben?! Das verzapft ihr doch den ganzen langen Tag. Aber wenns mal gerade ins Konzept passt, kann man das schon machen.

    2. Wo wir schon gerade bei N-TV und Schröder sind:
      „Im Interview mit „Stern“ und RTL/ntv schlägt Altkanzler Gerhard Schröder vor, die Pipeline Nord Stream 2 für Gaslieferungen aus Russland zu nutzen. Für den Kreml wäre das von Vorteil, für Deutschland allerdings nicht.“
      https://www.n-tv.de/wirtschaft/Sollte-Nord-Stream-2-in-Betrieb-genommen-werden-article23503710.html

      Dieser Artikel bringt alles genau auf den Punkt, mehr gibt es zu dem Thema nicht zu sagen.

    1. So sind halt die Ossis…lol

      1. @Lausi, bei weitem nicht alle, das wäre völlig unfair und viel zu pauschal argumentiert.
        Aber die invasive süd-süd-östliche Spezies „Ossiensis protestantus maximus“ lappt und jammert tatsächlich laut und inflationär und parasitär durch die digitalen Ökosysteme, mit Minimalziel maximaler Schaden für Staat, Gesellschaft und Demokratie.

  13. Ist ja schon seltsam, selbst die Kriegsparteien Ukraine und Russland können es organisiern, dass Weizen verschifft wird, und Zickzack sicher durch die Minenfelder kommt.
    Und die deutsche Bundesregierung gelingt es nicht eine Turbine an Russland zu übergeben? Die Russland auch benötigt, damit der Rubel wieder durch die Gasverkäufe rollen kann.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

    1. @FMW Redaktion
      Muss solch ein Schwachsinn voll unbewiesener Lügen und purer Russlandpropaganda durch einen labilen Dauertroll wirklich verbreitet werden? Bei aller liberalen Toleranz und woker Meinungsfreiheit braucht niemand RT.de Newsfeeds auf FMW.

      1. @Jonas Trobschs

        „@FMW Redaktion
        Muss solch ein Schwachsinn voll unbewiesener Lügen und purer Russlandpropaganda durch einen labilen Dauertroll wirklich verbreitet werden? Bei aller liberalen Toleranz und woker Meinungsfreiheit braucht niemand RT.de Newsfeeds auf FMW.“

        Mein Gott, was soll uns das denn sagen?
        Wieder mal ein Ruf nach Zensur, mit der kakophonischen Aussagekraft eines „Baerbock“ Statements!
        Als Mitglied des „promovierten Germanisten“ Berufsstandes im Forum, kann man Sie demnach ausschliessen! Aber wer weiss?

        Meinungsfreiheit heisst, dass z. B. auch Sie Ihre Meinung kund tun koennen
        (was wer braucht, und was fuer wen gut ist?)!
        Daran sollte man immer denken (falls es der eigene Denk-Korridor denn zulaesst),
        bevor man los plappert, oder nach Zensur ruft.

        1. Das Recht auf freie Meinungsäußerung umfasst explizit nicht die Äußerung von nachprüfbaren Unwahrheiten. Auch bewusste Lügen („Fake news“), Propaganda und Trolling fallen nicht unter die Meinungsfreiheit. Helmuts Kommentare entwickeln sich inhaltlich und quantitativ zusehends mehr zum hochfrequenten Verbreiten von russischer Kriegspropaganda, Desinformation und Fehlinformation.

          1. @Jonas Tobsch
            @Helium08/15

            Dass ausgerechnet Sie Beide hier bei FMW, „explizit“, oder im Allgemeinen,
            irgendeine Richtlinien-Kompetenz haben, die Parameter festzulegen,
            was unter „Meinungsfreiheit“ faellt, und was nicht,
            kann man als typische Selbstueberschaetzung von „Sekten-Papageien“ klassifizieren,
            und als dahingestellt ansehen. Sei es drum.

            Die freie „Nacherzaehlung“ (mit dem entsprechenden Standard-Schlagwoerter-Vokabular),
            aus „Twatter-Fakebook-etc.“ AGBs sind doch inzwischen abgelutschte Nebelkerzen.

            Sie koennen Ihre Meinung zu den Kommentaren von @Maisbrei, @Helmut, oder sonstigen bei Ihnen in Ungnade gefallenen Kommentatoren, „Kund“ tun.
            Oder als „RT.de“ Newsfeed interpretieren, oder Leute in irgendeiner Form titulieren.
            Gerne auch die selber praktizierte „Penetration“ in Form von „Belehrung, Verleumdung, Zurechtweisung, Beleidigung“, eben auf diese projizieren.
            Sogar Amateurhafte „Krankheit“-Diagnosen sind erlaubt!

            Das sollte doch eigentlich froehlich stimmen, dass man „spielen“ darf.
            Wie kuemmerlich und langweilig waere doch der virtuelle Sandkasten,
            ohne all die virtuellen Identitaeten,
            ohne die @Helmuts, @Maisbreis, sonstigen „Delegitimierer“ und Querulanten,
            ohne die selbst -gerechten, -herrlichen, -bestaetigenden „freundlichen“ Diskurse?

            Einen Geschmack davon bekommen „Leerverkaeufer“,
            durch die ab und an vermeintliche Erfahrung einer Verabreichung, der immer wieder selbst eingeforderten, „eigenen“ Medizin
            („Du, oder Das nicht“ -Zensur durch FMW)!

            Das hat bei manchen Protagonisten,
            der hier (moechtegern) Ton angebenden „sendungsbewussten“ Haltungs-Ecke,
            schon mehrmals mimosenhafte Empoerung, Identitaetskrisen (?),
            und gar Prophezeiungen des FMW-Untergangs ausgeloest!

            Frueher: „Die Revolution frisst die eigenen Kinder!“
            Heute: „Get woke, get broke!“
            Beides trifft zu.

          2. @Maisbrei
            Zur allgemeinen Verständlichkeit solltest du auf den exorbitanten Einsatz von Kommata, Tüddelchen und anderen Interpunktionszeichen verzichten. Fremdwörter, Neologismen und fragwürdige Kunstwörter bitte auch sinnstiftend in den Satzbau integrieren, statt sie inflationär wie aus der Notenpresse über die Texte zu verschütten. Dann klappt es auch mit der Kommunikation.

          3. @Lolli
            31 Zeilen ohne jedes Gelolle?!
            Baammmm!!!
            Da muss ein Kommentar voll ins Schwarze getroffen haben, wenn so einer lustigen Frohnatur das Lachen vergeht.

          4. @Jonas Tobsch

            Holy Moly,

            „@Lolli
            31 Zeilen ohne jedes Gelolle?!
            Baammmm!!!
            Da muss ein Kommentar voll ins Schwarze getroffen haben, wenn so einer lustigen Frohnatur das Lachen vergeht.“

            Dass Zeilen-Zaehlen sollte man, als Papagei, vielleicht besser den Schimpansen ueberlassen?

            „Baammmm“ (mit 2 As und 4 Bs!)

            Neue Preisfrage: Wieviel Zeilen?

            Lol!!!

          5. @Helium08/15

            „@Maisbrei
            Zur allgemeinen Verständlichkeit solltest du auf den exorbitanten Einsatz von Kommata, Tüddelchen und anderen Interpunktionszeichen verzichten. Fremdwörter, Neologismen und fragwürdige Kunstwörter bitte auch sinnstiftend in den Satzbau integrieren, statt sie inflationär wie aus der Notenpresse über die Texte zu verschütten. Dann klappt es auch mit der Kommunikation.“

            Danke fuer den wissenschaftlichen Rat!
            (Das plumpe „Du“ ist trotzdem nicht angebracht, da ich nicht ihrer Sekte angehoere).

            Trotzdem tut mir die „Ueberforderung“ sehr leid!
            Vergass ich doch tatsaechlich die kognitiven Grenzen von Papageien in Puncto Kommunikation!

            Aber ich gelobe Besserung!
            Vielleicht repetiere ich einfach nur was Sie mir vorsagen?
            Dem freundlichen Diskurs und „Sekten“-Frieden zu liebe?
            Sonst werde ich doch noch „gecancelt“!

          6. @Lolli
            „Wie kuemmerlich und langweilig waere doch der virtuelle Sandkasten, ohne all die virtuellen Identitaeten, ohne die @Helmuts, @Maisbreis.“
            Genau da liegt Ihr Problem, Sie benutzen und missbrauchen Diskussionsforen zur persönlichen Belustigung und als Therapieform gegen die Langeweile in Ihrem selbst gewählten Exil.

            „Dass Zeilen-Zaehlen sollte man, als Papagei, vielleicht besser den Schimpansen ueberlassen? „Baammmm“ (mit 2 As und 4 Bs!)“
            Mit dem Buchstaben-Zählen und -Erkennen klappt es wohl noch nicht so perfekt? Naja, wenn man so ein kleines „m“ um 90° nach rechts dreht, schaut es fast schon aus wie ein großes „B“. Funktioniert übrigens auch, wenn man den Kopf auf die linke Schulter klappen lässt.
            „Lol!!!“ oder „rofl“ würde jetzt an dieser Stelle der eine oder andere durch seinen infantilen Idiolekt aus Wortschatzerweiterungen der Internetlinguistik begeistert zum Ausdruck bringen.

            „Irgendeine Richtlinien-Kompetenz, die Parameter festzulegen, was unter „Meinungsfreiheit“ faellt, und was nicht“ ergibt sich weder aus Selbstüberschätzung, noch aus den „abgelutschten“ AGBs irgendwelcher Social-Media-Plattformen. Das regelt bereits die Rechtsprechung des Bundesverfassungsgerichts. Danach existiert ein großer und juristisch entscheidender Unterschied zwischen falschen Tatsachenbehauptungen (Fake News) und Meinungen. Mit zunehmender Bandbreite und Häufigkeit der Verbreitung einer Falschinformation erhöht sich deren öffentliche Einschätzung als „glaubwürdig“ und steht so der freien Meinungsbildung Dritter diametral gegenüber. Vorrangiges Ziel solcher Nachrichten ist die Manipulation der Öffentlichkeit für bestimmte politische oder kommerzielle Ziele. Nach dieser Auffassung sind Fake News als gezielte Falschnachrichten nicht vom Schutz der Meinungsfreiheit erfasst.

            Andere Leser mit „Papageien und Schimpansen“ zu vergleichen, dürfte übrigens ebenfalls die Grenzbereiche freier Meinungsäußerung tangieren, kann aber mit etwas gutem Willen ebenso in einem mangelhaften Wortschatz oder unterentwickelter sozial-kommunikativer Kompetenz begründet liegen.

          7. @Jonas Tobsch

            Und schon wieder „Baammmm, Baammmm, Baammmm“!
            Mein lieber Scholly…jetzt zieh ich mich aber warm an…Lol

            „Baammmm“1!
            „Mag sein, aber eine juristische Schuldunfähigkeit rechtfertigt noch lange keine Vergleiche anderer Menschen mit irgendwelchen Tieren. Auch dann nicht, wenn Ihre Logik explizit mich und Helium08/15 aus der Klassifikation „andere Leser“ ausschließt. Wobei sich sofort die logisch konsequente Frage aufdrängt, wozu wir dann zu zählen sind.“

            > Ganz genau! Richtig erkannt.
            Die ergebnisorientierte Reflektion ueberlasse ich gerne Ihnen.
            Oder besteht weiterhin „Diskurs“ Bedarf? Danke fuer den hilfreichen Hinweis aus der „schwarzen“ Paedagogik!
            Nur liegt das genausowenig in Ihrem „Zustaendigkeits“-Bereich, wie die Parameter zur Meinungsfreiheit bei FMW. Ihr „hochmuetiger“ Versuch, sich als „zivile Instanz“ darzustellen, wirft widerum Fragen auf, und scheint mir ein weiterer Indikator fuer den von mir schon erwaehnten Hang zur Selbstueberschaetzung zu sein.
            Inwiefern das „pathologisch“ ist, dazu erlaube ich mir als Laie,
            im Gegensatz zu Ihnen, kein Urteil. Wenn da mal nicht der Wunsch, der Vater des Gedankens ist!
            Man sollte sich schon ueberlegen, wen, oder was man meint!
            Und zwar bevor man ellenlang Adjektive, Amateur-Diagnosen und sonstige geistigen Rohrkrepierer,
            wie ein Zufallsgenerator, aneinanderreiht.

            Bei diesen nicht enden wollenden Schwallen von „Schwurbel“-Tiraden, aus allen Ecken und Rohren, faellt selbst einem „Simple Mind“ wie mir, die gaehnende Inhaltsleere dieser abgedroschenen Floskeln auf.

            Der Versuch den Fokus, von meiner Person auf einen „Verbreiter von Fake News“ zu lenken, ist typisch, durchschaubar, und hat nur den Zweck, aus der Sackgasse heraus,
            die schon bekannten, daher ermuedenden Tiraden, weiter abzuspulen und auf ein anderes Ziel zu richten.

            „Last man standing“ Taktik, oder „Papagei“ Syndrom?

            Wer andere Meinungen, als „Einmischung“ von „egozentrischen Narzissten“ hinstellt, einen juristischen Kontext zu konstruieren versucht (kriminalisierende Verleumdung als Fake News „Verbreiter“), ohne einen Beweis fuer diese Behauptung anzufuehren,
            sollte erstmal seine Hausaufgaben diesbezueglich fertig stellen. <

            Disclaimer:
            Wenn ich diese GaGa-Ideologie-Kokon-Mentalitaet,
            in einer "germanistischen" Zirkus-Manege verorte,
            erhebe ich natuerlich keinen Anspruch auf Allgemeingueltigkeit,
            sondern stelle lediglich meinen persoenlichen Standpunkt dar,
            dem man sich anschliessen kann, oder auch nicht.

          8. Falsch. Meinungsfreiheit ist absolut. In Deutschland leisten wir uns die Besonderheit, die Leugnung der Judenvernichtung davon auszuschließen.

            Das war es aber auch. Mit allem anderen, muss man klarkommen.

            Und jeder tut gut daran, zumindest einen kurzen Moment nachzudenken, ob man vielleicht selbst irgendwie falsch liegen könnte.

            Und nebenbei: Die Idee, dass es eine objektive Faktenfeststellung gäbe, ist in sich ein Witz und entspringt totalitärem Denken. Ein jeder Student wäre früher mit so einem Standpunkt von ausnahmslos jedem Professor ins Gebet genommen worden.
            Es gibt Mehrheitsmeinungen, Mindermeinungen und Festlegungen für bestimmte Zwecke, das ist Wissenschaft. Alles andere ist Totalitarismus.

          9. @Felix
            Ich dürfte Sie also an dieser Stelle beschimpfen und beleidigen, wie ich gerade möchte?
            Und ebenso bewusst und absichtlich falsche Tatsachen behaupten, da es ja keine objektiven und wahren Tatsachen gibt? Folgerichtig ist das Wort Tatsache an sich schon ein Witz und entspringt totalitärem Denken.
            Das fällt Ihrer Meinung nach alles unter die absolute Meinungsfreiheit, mit der man in einem freien Land klarkommen muss.
            Hipp hipp hurra!
            Zumindest dürfen wir uns den Luxus leisten, die Leugnung der Judenverfolgung und den Genozid totalitär auszuschließen, obwohl diese Verbrechen wie alles auf dieser Welt als objektive Faktenfeststellung in sich ein Witz sind.
            Nur gut, dass unsere Verfassung und die Obersten Verfassungsrichter das etwas anders sehen. Sonst wäre Ihrem totalitären Libertarismus tatsächlich Tür und Tor geöffnet.

        2. @Maisbrei
          Es gibt einen gewaltigen Unterschied zwischen „Meinung kundtun“ und infiltrierender Penetration durch Dauerbeschuss mit Halb- und Unwahrheiten. Dazu zählt auch das wiederholte Verlinken auf höchst dubiose, mehrfach bis ins Mark widerlegte Artikel und Quellen, die bisher noch ansatzweise keinem Faktencheck standhalten konnten. Man kann das Uneinsichtigkeit nennen, vielleicht auch Sturheit, ideologische Verbohrtheit oder einfach Lust am Trollen, mit Meinungsfreiheit hat ein derartiges Verhalten leider kaum mehr etwas gemein. Daran sollte man immer denken, bevor man losplappert…

        3. Dres. phil. Djai & Mait

          Eine interessante Diskussion, deren rein formaler Ausgestaltung bereits das ureigene Thema per se inhärent – selbst ohne Berücksichtigung der genannten Argumente – in beeindruckender Immanenz innewohnt. Alleine schon diese äußere Form, also die reine Art der Gesprächsführung, wirft exakt dieselben Fragen auf, wie sie auch die eigentlichen Inhalte an sich transportieren.

          Auf der einen Seite von Beginn an die Null-Sach-Strategie, die einzig (und rein affektuell) die Persönlichkeit des Gegenüber ins Fadenkreuz nimmt und folgerichtig auf das volle Repertoire ominöser Andeutungen, suggestiver Unterstellungen und persönlicher Verunglimpfungen zurückgreift.
          Auf der anderen Seite der anfänglich wiederkehrende Versuch, den eigenen Standpunkt (noch) angemessen sachlich zu vertreten, bis die emotionalen Provokationen Überhand nehmen und „zurückgeschossen“ wird, wenn auch auf deutlich höherem Niveau.

          All dies wirft zusehends mehr die Frage auf, ob im öffentlichen Raum Privatpersonen gegenüber ohne eigene erfahrene Provokation Attribute wie „amateurhaft, Sekten-Papageien, Schimpansen“ nötig und legitim im Rahmen der Meinungsfreiheit sind.

          Wendet man sich nun der inhaltlichen Komponente zu, steht es selbstverständlich völlig außer Frage, dass die bewusste oder absichtliche, wiederholte Verbreitung falscher Tatsachenbehauptungen nicht dem Schutz der freien Meinungsäußerung unterliegt. Wobei an diesem Punkt natürlich die juristischen Feinheiten und Spitzfindigkeiten beginnen.
          Handelt es sich beim wiederkehrenden Ignorieren mehrfach bewiesener Tatsachen um Absicht oder Vorsatz? Oder ist dieses Verhalten aus juristischer Sicht auf psychopathologische Persönlichkeitsstörungen, wie etwa Starrsinn, Borniertheit, Intoleranz oder Rigorismus zurückzuführen? Ist der Verbreiter von Fake-News grundsätzlich schuld- oder zurechnungsfähig, hat er überhaupt Kenntnis von den Gegenbeweisen genommen?

          1. @Dres. phil. Djai & Mait

            oder @Helium08/15?
            I’m only asking for a friend…Lol

            Die Kreativität beim Erfinden neuer User Namen in allen Ehren…

            Die Quintessenz der Pamphlete ist bleibt 08/15!

            – Wen oder was, sollen diese sich staendig wiederholenden Aneinanderreihungen von Adjektiven,
            (Pseudo-) wissenschaftlicher Rückschlüsse und „Wikipedia“-Krankheits-Diagnosen,
            hier mit angeblich „juristischen Kontext“ eigentlich bestaetigen?
            – Wer schreibt, der bleibt?“
            – Die Erteilung einer Absolution?
            – Ein Nachlass fuer die Nachwelt?
            – Just always crashing into the same car?

            Oder was soll dieser laecherliche Zirkus?

          2. @Jonas Tobsch

            Ich habe nicht „andere Leser“ mit „Schimpanse“ und „Papagei“, verglichen,
            sondern die kognitiven Faehigkeiten von, explizit Ihnen und @Helium08/15,
            in einen bestimmten Kontext gestellt!

            Da ich ja ohnehin, nach einer „neuen“ Experten-Meinung, unter
            „psychopathologischen Persönlichkeitsstörungen“,
            und Ihrer geschaetzten Analyse nach, an
            „unterentwickelter sozial-kommunikativer Kompetenz“, leide,
            gehe ich mal von einer Schuldunfähigkeit im juristischen Sinne aus.

            So ist das nun Mal mit „Gutachten“!

          3. @Lolli
            Mag sein, aber eine juristische Schuldunfähigkeit rechtfertigt noch lange keine Vergleiche anderer Menschen mit irgendwelchen Tieren. Auch dann nicht, wenn Ihre Logik explizit mich und Helium08/15 aus der Klassifikation „andere Leser“ ausschließt. Wobei sich sofort die logisch konsequente Frage aufdrängt, wozu wir dann zu zählen sind.
            Auch Kinder unter 14 Jahren sind schuldunfähig im juristischen Sinn und müssen dennoch regelmäßig in ihre Schranken verwiesen und durch zivile Instanzen soweit sozialisiert werden, dass man sie eines Tages als hoffentlich ansatzweise Erwachsene auf ihre Mitmenschen loslassen kann.

            Nebenbei bemerkt, glaube ich weniger, dass sich die Frage nach der Schuldfähigkeit auf Sie bezieht, als vielmehr auf den ursprünglich angesprochenen Verbreiter ständiger Fake News. Ein derart ausgeprägter Selbstbezug tritt gerne dann zutage, wenn man sich als egozentrischer Narzisst aus seinem konzentrischen Mittelpunkt des Universums heraus ständig überall einmischt.

  14. Ach, wer glaubt, das sei das Ende des Volksmobbing irrt. Erst Covid mit Lügen und Halbwahrheiten, Ausgrenzung und Volkskörperverletzung. Dann die Einmischung in den Ukraine Konflikt macht es dem deutschen Michel nicht gerade einfach. Die EU Staaten lachen über uns und geben uns kein Gas, da wir ja selbst Schuld sind an unserer Lage. Ich bin mir sicher, dass da noch mehr kommt… Der Gesundheitsminister scharrt ja schon mit den Füßen. Aber der gläubige Michel macht ja alles mit. Also beschwert euch nicht. Ihr habt es zugelassen, dass in unsrem Land die Demokratie nicht mehr stabil auf ihren Säulen steht.

  15. Wie ernst die Lage Richtung Winter wird, sieht man derzeit auch am Brennstoffmarkt für Braunkohlebrikett. Vor 1 1/2 Jahren beim Baumarkt das 10 kg Bündel für 1,79 palettenweise. Derzeit nur noch beim Globus BM für 4,99, wenn man überhaupt noch was bekommt. Kein Händler hat mehr was am Lager. Die innerdeutsche Produktion ist in den letzten Jahren, wegen umweltpolitischen Vorgaben zum Erliegen gekommen. Tschechien und Polen liefern aber nichts, weil die Produktion ja schon für die eigenen Leute nicht reicht.
    1 RM Kaminholz wird halbtrocken, also eigentlich erst nächste Saison verfeuerbar, für wahnsinnige 80-130 € angeboten. Trocken fertig gestapelt sind es mittlerweile irre 250€. Die Leute werden noch ihre alten Möbel verfeuern, weil das Gas nicht mehr zu bezahlen ist.
    Ich sehe jetzt schon das Ordnungsamt im Winter durch die Straßen laufen und in Richtung Schornsteine schnuppern. Was dann kommt brauche ich hier nicht weiter erläutern, das wird mit Sicherheit nicht unter P18 sein!
    Gehen Sie weiter, hier gibts nichts zu sehen! Wir haben alles im Griff!

    An alle die jetzt meinen hier eine Belehrung absondern zu müssen, von wegen Braunkohle verheizen stinkt, ist umwelt- u. gesundheitsschädlich sowie von vorvorgestern und gehörte zurecht abgeschafft.
    Ja, da ist etwas dran und Punkt.

    Nun noch was zum Nachdenken: Holz ist der einzige Heizstoff der noch nicht besteuert und legal ist!

  16. Ja Jonas Tobsch, richtug.
    Die größten Verbrecher in der Weltgeschichte, haben Ihren Mitmenschen die Menschlichkeit abgesprochen, sie als Untermenschen bezeichnet, die Menschen als Tiere bezeichnet und dann auch so behandelt, nämlich abgeschlachtet, oder/und vergast.

  17. Mal ein paar Zahlen, die erklären, was von den Ideologen zu halten ist, die in Deutschland Erdgas durch grünen Wasserstoff ersetzen wollen.

    Warum es ein Traum bleibt, Erdgas durch grünen Wasserstoff zu ersetzen – Blackout News

    https://blackout-news.de/aktuelles/warum-es-ein-traum-bleibt-erdgas-durch-gruenen-wasserstoff-zu-ersetzen/

    1. @Helmut, wer bitte schön redet denn davon, dass Deutschland allen grünen Wasserstoff selbst erzeugen will? Ein Großteil soll doch importiert werden. Und noch viel hirnrissiger ist die Behauptung, dass irgendwer sämtliches Erdgas durch Wasserstoff ersetzen will. Hier noch einmal, zum 101. Mal, die Ziele der Energiewende:
      Anteil Erneuerbarer am Bruttoendenergieverbrauch
      2030: 30%
      2040: 45%
      2050: 60%

      Sieht irgendwie danach aus, als hätten wir in 30 Jahren noch immer 40% fossile Energien, und etwas anderes will auch keiner, außer es ist bis dahin technisch machbar.

      1. @Leftutti

        Ich gebe den Ratschlag weiter, den mir @Michael gegeben hat.
        Lass es!
        Mit Troll-ähnlichen Subjekten zu diskutieren ist Lebenszeitverschwendung. Sie schreiben den ganzen Tag in Endlosschleifen irgendwas um des Schreibens willen.
        Vielleicht weil deren Alltag nichts mehr bietet oder weil es in manchen Gegenden einfach zu heiß draußen ist.
        Die herrlichen Sommermonate sind zu schade dafür.

        1. @Columbo, ein weiser Tipp, und aus rein wissenschaftlicher Sicht bin ich ebenfalls schon länger zum selben Schluss gekommen, dass da im Abyssos aus Endlosschleifen etwas nicht stimmen kann.

          International führende Einrichtungen in F&E, wie das Fraunhofer ISE und deren vernetzte Partner in Unis, Hochschulen, Industrie und Wirtschaft sind alles Deppen und grüne Spinner. Natürlich ebenso der IPCC mit seinen vielen hundert internationalen wissenschaftlichen Autoren und zehntausenden von Kommentatoren im mehrstufigen Peer-Review-Verfahren. Während gleichzeitig ein einsamer ausgewanderter Rentner in Andalusien mit viel persönlicher Lebenserfahrung und Hilfsschülern ohne Taschenrechner derweil der Welt die ganze Wahrheit ausrechnet.

          Dass dieses alternative wissenschaftliche Konsortium tatsächlich richtig liegen könnte, klingt zumindest … unwahrscheinlich 🤔
          Um nicht allzu viel an eigener Lebenszeit zu verschwenden, halte ich bereits mindestens 90% an Kommentaren zurück, bei denen es mich eigentlich in den Fingern jucken würde. Interventionen erfolgen also nur bei etwa jeder 10. Schleife, wenn die neun Kreise der Hölle in dieser Endlosspirale durchlaufen sind und der Drehimpuls zu langsam einsetzendem Ohrensausen führt. Ich bemühe mich, die Resilienzquote weiter zu erhöhen, was auch meine kritischen neuen Fans erfreut zur Kenntnis nehmen dürften 😉

        2. @Maitdjai

          Falls Sie mich damit gemeint haben: Ich bin kein „Haltungs-Grüner“, ich bin vollkommen farblos, beinahe schon unsichtbar vor lauter Farblosigkeit.
          Ich halte es da mit Reinhold Messner: „Mein Taschentuch ist meine Fahne“.

  18. Aha, jetzt weiß ich auch, warum weltweit über 1000 Kohlekraftwerke im Bau sind.
    Die Länder produzieren dann damit den Strom, damit sie eben Strom haben, und Deutschland den grünen Wasserstoff liefern können.
    Diese Rechnung, dass eine Gesellschaft nicht mit grünem Wasserstoff zu bedienen ist, gilt nicht nur für Deutschland.
    Das sind die selben Spinnereien, wie die, dass in Deutschland jeden Tonne CO2 Ausstoß vermieden und besteuert werden soll, aber das besonders umweltfeindliche Frackinggas verbrannt wird, und Produktionen, die sich durch die CO2 Besteuerung nicht mehr rechnen, nun In China 3 x so viel CO2 erzeugen. Die Luft wird noch mehr verpestet, hauptsache nicht in Deutschland. Ganz nebenbei wird damit der Industriestandort Deutachland an die Wand gefahren, und die Energiesicherheit abgeschafft, um maximal theoretisch 2 % am weltweiten Co2 Ausstoß einzusparen, der dann aber vervielfacht in anderen Ländern entsteht.
    Das ist die grüne durchgekballte Umweltpolitik.

    Viele Grüße aus Andalusien Helmut

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage

Capital.com CFD Trading App
Kostenfrei