Gas

Vorsorgen für den Winter Gasspeicher: Schnelles Tempo – 100 Prozent Füllstand Ende September?

Die Gasspeicher füllen sich sehr schnell. Erreicht man schon Ende September einen Füllstand von 100 Prozent. Das ist nicht unrealistisch.

Gasspeicher Rehden

Zuletzt am 21. Juli hatte das Bundeswirtschaftsministerium neue Ziele ausgerufen für die Befüllung der Gasspeicher in Deutschland. Zum 1. September sollten die Speicher zu 75 Prozent gefüllt sein, und zum 1. November zu 95 Prozent. Jetzt steht es fest: Das erste Ziel wurde mehr als zwei Wochen vor dem gewünschten Stichtag erreicht.

Gasspeicher füllen sich weitaus schneller als in den bisherigen Zielen vorgegeben

Laut aktuellsten Daten von „Gas Infrastructure Europe“ wurde das 75 Prozent-Ziel am letzten Freitag den 12. August erreicht mit 75,43 Prozent. Zur Erläuterung: Die aktuellsten Gasspeicher-Daten zeigen immer den Stand von vor zwei Tagen an. Vor allem in den letzten beiden Wochen waren die täglichen Zuwächse bei der Befüllung der Gasspeicher enorm. Es waren pro Tag oft mehr als 0,50 oder sogar 0,60 Prozentpunkte. Zuletzt stiegen die Füllstände am Samstag um 0,69 Prozentpunkte auf den aktuellsten Stand von 76,11 Prozent.

Nächstes Zwischenziel steht an – 100 Prozent Füllstand bereits Ende September?

Da es so gut läuft, blickt die Bundesnetzagentur (sie ist dem Bundeswirtschaftsministerium unterstellt) nun auf das nächste Ziel. Auch am 21. Juli vorgegeben war das Ziel von 85 Prozent Füllstand der Gasspeicher zum 1. Oktober. Man kann es hochrechnen mit der Annahme von täglichen Zuwächsen von 0,50 Prozentpunkten. Bis Ende September sind es seit dem gestrigen Sonntag (mit Blick auf die Speicherdaten) noch 48 Tage Zeit. Das wären ganze 24 Prozentpunkte, um welche sich die Gasspeicher bis dahin füllen würden auf dann volle 100 Prozent.

Natürlich müssten als Voraussetzung dafür vor allem die auf 20 Prozent der Kapazität reduzierten Gasflüsse über die Pipeline Nord Stream 1 weiterlaufen. Auch müssten in den nächsten Wochen die Einkäufe von Flüssiggas auf dem Weltmarkt fleißig weiter laufen. Und Verbraucher, Unternehmen und Behörden müssten weiter Gas einsparen. Problematisch wird es eventuell, weil sich die Sommerferien langsam dem Ende zuneigen, und immer mehr Menschen aus dem Ausland zurückkehren und wieder hierzulande in ihren eigenen vier Wänden Gas fürs Kochen verwenden. Und ab September könnte je nach Wetterlage bereits die Heizperiode langsam einsetzen.

Aber nehmen wir an, dass Gazprom weiterhin mit 20 Prozent der Kapazität Gas durch Nord Stream 1 pumpt, dann könnten die Gasspeicher ganze 30 Tage vor dem 90 Prozent-Ziel (1. November) schon bei 100 Prozent ankommen. Dies beruht aber wie gesagt auf einem von nun an durchschnittlichen täglichen Anstieg der Füllstände der Gasspeicher von 0,50 Prozentpunkten. Mit Blick auf die letzten Tage und Wochen lagen die täglichen Befüllungen meistens über 0,50 Prozentpunkten. Basierend hierauf wäre ein schnelles Erreichen von 100 Prozent Füllstand bis Ende September möglich.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage