Aktien

Gazprom – wenn sich die Weltpolitik in einem Aktienkurs widerspiegelt

Gazprom schwenkt um Richtung China und Indien, und hat vor Kurzem beschlossen das Gas einfach südlich über die Türkei zu leiten statt durch die Ukraine – ein Zeichen an den Westen – wir können auch ohne die Ukraine, und ohne Bulgarien als Transitland. Wie es ab der Türkei weiter befördert wird, ist dann Europas Sache.

KGV lächerlich gering

Seit Juni ist der Aktienkurs um 38 % abgestürzt, aufgrund der Lage in der Ukraine und den daraus folgenden geopolitischen Spielchen zwischen Russland und dem Westen.

Interessant für langfristig orientierte Anleger ist, dass sich durch den Absturz der Aktie das KGV auf 2,4 für 2014 (erwartet) verbilligt hat. Also eine lächerlich günstige Einstiegschance. Bereits im Sommer hatten Banken und Börsenbriefe auf das KGV von über 3 hingewiesen, damals eben noch mit einem Kurs von 6 Euro und höher, statt jetzt 4,10 Euro. Natürlich kann die Aktie auch weiter durchrutschen; das kann niemand vorhersehen.

Blendet man die aktuellen geopolitischen Risiken aus und ist man bereit vielleicht zukünftige Sanktionen oder Gasliefer-Beschränkungen als Langfrist-Anleger auszusitzen, weil man es eh nur auf die Dividende abgesehen hat, handelt es sich hier um ein Renditeschnäppchen.

Gazprom



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage