Folgen Sie uns

FMW

Geely: Mit tiefen Falten im Gesicht!

Die erfolgsverwöhnte Aktie Geely (chinesischer Automobil- und Motorradhersteller) hat mit dem Anschlag am Widerstand bei 3.17 € ihr vorläufiges Ziel gefunden!

Avatar

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Henrik Becker

Ausblick:

Die erfolgsverwöhnte Aktie Geely (chinesischer Automobil- und Motorradhersteller) hat mit dem Anschlag am Widerstand bei 3.17 € ihr vorläufiges Ziel gefunden. Leicht negativ schlägt diesbezüglich noch der bislang ausgebliebene Schlußkurs über dieser Linie zu Buche. Der seit Anfang 2016 währende Aufwärtstrend ist indes noch nicht abgeschlossen. Für die kommenden Wochen wird sich eine, gemessen am geradlinigen Trend, größere Korrektur einstellen. Das dieser Bewegung (2) zur Verfügung stehende Potential ist nicht von dramatischer Dimension. Wie im Chart dargestellt sollte die Unterstützung bei aktuell 1.37 € (0.24 Retracement) erreicht werden. Nachhaltige Dramatik würde sich erst durch den Bruch des 0.62 Retracements (aktuell 1.43 €) einstellen. Sehr realistisch ist dessen Eintreten allerdings nicht.


(Charts durch Anklciken vergrößern!)

Das Ziel des längerfristigen Trends (C) liegt im Bereich des 1.00 Retracements (5.50 €). Wie das unterhalb liegende Zeitlineal es aufzeigt, erwarte ich das Erreichen des beschriebenen Ziels erst für die erste Hälfte des kommenden Jahres. Der bislang zu konstatierenden sehr geradlinige Charakter des Trends wird sich nicht weiter fortsetzen. In derartigen Konstellationen bildet sich der Wellenabschluß gern auch schon mal als Diagonal (grüne 1-2-3-4-5) und bedingt dadurch eine unruhige Performance.

Fazit:

Der Aufwärtstrend ist ungeachtet der leichten Ungereimtheiten der letzten Tage noch intakt. Auf längere Sicht läuft die Aktie des Autobauers noch bis zur 1.00-Linie (5.80 €) und wird erst nach deren Erreichen in eine größere Korrektur einmünden. Zu beachten ist allerdings, daß sich die gesamte im Chart dargestellte Sequenz als Korrektur und nicht als Impulswelle darstellt!

Mehr von Henrik Becker unter https://neo-wave.de


Das Logo von Geely

Von Geely International Corporation – http://en.wikipedia.org/wiki/File:Geely_logo.JPEG, Logo, https://de.wikipedia.org/w/index.php?curid=5378475

4 Kommentare

4 Comments

  1. Avatar

    Walter

    31. Oktober 2017 14:31 at 14:31

    „chinesischer Automobil- und Motorradhersteller“ wird dem ganzen leider nicht gerecht. Immerhin wurde vor vielen Jahren Volvo gekauft und man tauscht bereits fleißig Teile aus.

    • Avatar

      Aykut

      31. Oktober 2017 15:38 at 15:38

      Ich Frage mich die ganze Zeit, ob dieses Papier weiter in Richtung 2 Euro fallen könnte, sodass man günstig einsteigen kann. Könnte jemand hierzu eine ausführliche Antwort geben.

  2. Avatar

    Ines Otto

    31. Oktober 2017 17:56 at 17:56

    Volvo (wie auch Proton u.s.w.) wurden von Zhejiang Geely Holding gekauft –
    die hier in Deutschland handelbare Aktie ist jedoch „nur“ die Geely Auto Group

    Und bis gestern verdiente diese Aktie damit NUR an den Geely eigenen Automarken und sollte „eigentlich“ auch am Lynk mitverdienen. Aber dies hat sich nun seit gestern auch erledigt – Geely hat die Anleger verar… dank Pressemitteilungen über Volvo u.s.w

    http://www.cheyun.com/content/18818

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Finanznews

Aktienmärkte: 1929, 1999, heute – Geschichte reimt sich! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich – und so erinnert die derzeitige Euphorie der Aktienmärkte an die Stimmung von 1929 (Boom kurz vor der Weltwirtschaftskrise) und 1999 (Dotcom-Blase). Die Erwartungen an die Wirtschaft nach der Coronakrise sind immens, eine perfekte Welt ist eingepreist. Gestern aber kurz vor US-Handelsschluß dann ein deutlicherer Rücksetzer, nachdem Pfizer bekannt gab, nur die Hälfte des Impfstoff-Volumens im Dezember liefern zu können. Eigentlich ist das ziemlich unbedeutend – zeigt aber, wie empfindlich die Aktienmärkte reagieren, wenn die Impfstoff-macht-alles-wieder-gut-Euphorie hinterfragt wird. Unterdessen verschärft sich die Coronakrise in den USA weiter mit neuen Rekorden, es drohen immer breitflächigere Lockdowns..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wall Street mit Allzeithochs, Dax dümpelt – warum? Marktgeflüster (Video)

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte der Wall Street (S&P 500 und Nasdaq 100) erreichen heute neue Allzeithochs, aber der Dax dümpelt weiter vor sich hin mit heute leichten Verlusten. Warum? Ist es der starke Euro (bzw. der schwache Dollar)? Dabei sind heute die eher „Value“-lastigen US-Indizes Dow Jones und Russell 2000 stark, also jene Indizes, die wie der Dax sehr wenig Tech-lastig sind und viele einstige „Corona-Verlierer“ enthalten, die doch besonders von der Impfstoff-Hoffnung profitieren. Unterdessen überhitzen die Aktienmärkte in den USA ungebremst weiter, es werden historische Extreme überboten. Aber die Anleihemärkte senden eine andere Botschaft: die Renditen der US-Staatsanleihen fallen – ungewöhnlich, wenn wirklich die von den Aktienmärkten erhoffte riesengroße Erholung der Wirtschaft wirklich kommen sollte..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Kaufen, kaufen, kaufen! Videoausblick

Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 kurz vor der Weltwirtschaftskrise. Kaufen – kaufen?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte sind weiter im Modus: es kann nichts schief gehen, also kaufen, kaufen, kaufen! Der Leitindex S&P 500 gestern erneut mit einem Allzeithoch, während der Dax nicht mitzieht (wohl wegen des starken Euros, der über die 1,21er-Marke klettert). Inzwischen sind die amerikanischen Aktienmärkte teurer als während der Euphorie von 1929 (kurz danach brach die Weltwirtschaftskrise aus) – der Glaube an die heilende Wirkung des Corona-Impfstoffs und an die Notenbanken läßt viele glauben, dass Bewertungen keine Rolle mehr spielen würden. Aber aktuelle Bewertungen sind nichts anderes als die Redite-Chanchen der Zukunft! Unterdessen wird auch in den USA die Corona-Lage ernster: Los Angeles verhängt jetzt einen lockdown wie im Frühjahr..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage