Folgen Sie uns

FMW

Geheimdienstquellen: Nordkorea dürfte bald nächsten Missile-Test starten – während Trumps Asien-Reise?

Nach Angaben aus südkoreanischen Geheimdienstquellen ist ein baldiger Test einer neuen Missile durch Nordkorea wahrscheinlich. Für das Regime in Nordkorea wäre ein solcher baldiger Test propgandistisch extrem reizvoll vor allem deshalb, da Donald Trump morgen zu seiner Asien-Reise aufbrechen wird – zwischen 07. und 10.November besucht er Südkorea..

Redaktion

Veröffentlicht

am

FMW-Redaktion

Nach Angaben aus südkoreanischen Geheimdienstquellen ist ein baldiger Test einer neuen Missile durch Nordkorea wahrscheinlich. Bisher gibt es dazu keine weiteren Angaben, jedoch ist zu vermuten, dass diese südkoreanischen Geheimdienstkreise zu dieser Auffassung gelangt sind durch Satelliten-Bilder.

Für das Regime in Nordkorea wäre ein solcher baldiger Test propgandistisch extrem reizvoll vor allem deshalb, da Donald Trump morgen zu seiner Asien-Reise audfbrechen wird – man würde also aus Sicht Pjönjangs die maximal mögliche Aufmerksamkeit bekommen, wenn ein solcher Missile-Test während des Aufenthalts von Trump etwa in Südkorea über die Bühne ginge!


Panorama-Blick auf die nordkoreanische Hauptstadt Pjönjang
Foto: Sven Unbehauen – Eigenes Werk, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=957466

Trump beginnt morgen seine Asien-Reise mit einem Besuch in Hawai, wo er Pearl Harbor und das Pazifikkommando der USA besuchen wird. Von dort fliegt der US-Präsident weiter am 05.November nach Japan, wo er den japanischen Ministerpräsident Abe treffen wird. Von Japan aus reist Trump dann am 07.November weiter nach Südkorea: dort wird er nicht nur Präsident Moon Jae treffen, sondern auch eine Rede im südkoreanischen Parlament halten.

Am 10.November reist Trump schließlich weiter nach Vietnam, wo er in der Stadt Danang am Gipfel der Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsgemeinschaft (APAC) teilnehmen wird. Am 12.November reist der US-Präsident weiter zu seiner letzten Station der Asien-Reise auf die Philippinen, am 13.November ist dann ein Treffen mit dem hoch umstrittenen philippinischen Präsidenten Rodrigo Duterte anberaumt.

Besonders der Besuch Trumps in Südkorea zwischen dem 07. und 10.November dürfte dabei für das Regime Nordkoreas im Vordergrund stehen – man wertet in Pjönjang diesen Besuch Trumps als Provokation, auch wenn der US-Präsident auf einen Besuch der Demarkationslinie zwischen Südkorea und Nordkorea verzichten wird.

Nordkorea selbst, das derzeit (laut Angaben von CNN heute Nacht) fieberhaft an der Entwicklung einer Rakete arbeitet, die die USA erreichen könnte, müsste sich für eine erneuten Missile-Test ein neues Gelände suchen: das bislang genutzte Gelände unter dem Berg Punggye-ri ist offenkundig implodiert, der Berg scheint durch die Wucht der Detonationen vorheriger Tests regelrecht eingestürzt zu sein, wie eine japanische Fernseh-Station Anfang des Monats berichtet hatte. Dabei seien mehr als 200 Menschen ums Leben gekommen – Experten hatten zuletzt häufig vor einem solchen Szenario gewarnt, das nun eingetreten zu sein scheint.

Das wiederum erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass Nordkoreas Regime, wie vor einigen Wochen angekündigt, einen Wasserstoffbomben-Test über dem Pazifik durchführen könnte, was für die USA – zumal dann, wenn sich Trump zu dieser Zeit in Asien aufhält – die maximal mögliche Provokation darstellen würde.

Die USA wiederum hatten kürzlich den Atom-Flugzeugträger „Ronald Reagan“ mit mehr als 5000 Besatzungsmitgliedern in die Region verlegt, am 16.Oktober hatte eine zehn Tage andauernde Militärübung von amerikanischen und südkoreanischen Truppen stattgefunden.

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Bitcoin

Goldpreis: Gestern Bitcoin-Absturz, heute Gold! Marktgeflüster (Video)

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar. Was ist da los?

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Gestern stürzte Bitcoin ab, heute fällt der Goldpreis mit einer schnellen Bewegung unter die Unterstützung bei 1800 Dollar (und das im buchstäblich selben Moment, als auch der VIX deutlich fiel). Was ist da los? Wiederholt sich das Geschehen aus dem März, als ein heftiger Abverkauf von Bitcoin das Vorspiel für den Absturz der Aktienmärkte im März-Crash war? Auffallend ist die Schwäche im Goldpreis und gestern die Schwäche bei Bitcoin) vor allem deshalb, weil der Dollar alles andere als Stärke zeigt – normalerweise unterstützt ein schwacher Dollar das gelbe Edelmetall. Die heute in den USA verkürzt handelnden US-Aktienmärkte nun immer mehr im „Gier-Modus“ – wie lange geht das noch?

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Der Chart, der die Welt erklärt! Videoausblick

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte gestern am US-Feiertag erwartungsgemäß uninspiriert – auch heute ist durch den verkürzten Handel in den USA am Black Friday nicht viel zu erwarten. Aber übergeordnet gilt: es gibt einen Chart, der die ganze (Wirtschafts-)Welt erklärt: dieser Chart zeigt, dass seit den 1980er-Jahren die Schulden schneller wachsen als die Wirtschaft! Und dieser Trend explodiert seit der Finanzkrise geradezu, die Coronakrise wiederum bringt dann die nächste Eskalationsstufe in Sachen Schulden und Geld drucken. Die Notenbanken versuchen mit ihrem Liquiditäts-Exzess diese Verschuldungs-Spirale und damit die Wohlstandsillusion am laufen zu halten – die Aktienmärkte und die Anleihemärkte spiegeln diesen Exzess geradezu beispielhaft wider!

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Finanznews

Aktienmärkte: Wichtige Botschaften! Videoausblick

Die Aktienmärkte heute aufgrund des US-Feiertags wohl eher ruhig. Aber es gibt heute dennoch sehr wichtige Botschaften für die Zukunft!

Markus Fugmann

Veröffentlicht

am

Die Aktienmärkte dürften heute aufgrund des US-Feiertags Thanksgiving einen ruhigen Handelstag vor sich haben. Aber es gibt dennoch sehr wichtige Botschaften, die das größere Bild in den nächsten Tagen und Wochen prägen sollten: so dürfte die Fed Änderungen bei Anleihekäufen vornehmen (operation twist) und denkt bereits über Tapering (Reduzierung des Kaufvolumens) nach. China dagegen will bereits die Stimulus-Maßnahmen zurück fahren. Und Italien will von der EZB einen Schuldenerlass – das ist der Beginn von Forderungen, die ausufernden Schulden einfach zu streichen (aber wer hat dann den Schaden?). Kann der Dax ohne die US-Indizes heute Dynamik entwickeln? Ohne die Aktienmärkte der USA ist Europa aber wohl allein zu Haus – und langweilt sich..

Werbung: Traden Sie smart mit Capital.com: https://bit.ly/316AkWq

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage