Aktien

General Electric-Quartalszahlen: Umsatz sehr schwach, erwartet großer Verlust, ohne Sonderposten erträgliches Ergebnis

FMW-Redaktion

Die General Electric-Quartalszahlen wurden soeben veröffentlicht. Hier die wichtigsten Kennzahlen.

Der Umsatz liegt bei 31,4 Milliarden Dollar (Vorjahresquartal 33,1/Erwartungsspanne von 31,8-37). Also kommen die Umsätze noch schlechter rein als die niedrigste Erwartung.

Der Verlust nach Non GAAP(!) liegt bei 1,23 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal +0,46/erwartet +0,28).

Bereinigt um diverse Sonderkosten (siehe dritte Grafik) liegt der Gewinn bei 0,27 Dollar pro Aktie.

Erst vor Kurzem hatte GE eine Abschreibung von 6,2 Milliarden Dollar im Versicherungssegment des Konzerns bekanntgegeben – dies tat man wohl auch, um auf den heutigen Schock bei den offiziellen Quartalszahlen vorzubereiten.

Denn die Industriesegmente liefern alle ordentliche Gewinne (auch wenn das Energiesegment noch schwächelt). Nur der Bereich GE Capital (mit dem Versicherungsgeschäft) liefert als Beitrag für das letzte Quartal ein sattes Minus von 6,38 Milliarden Dollar, die man aber offensichtlich bei den Non GAAP-Daten nicht herausgerechnet hat. Deswegen wirken die Non GAAP-Daten so katastrophal.

Die Aktie notiert vorbörslich mit 1,5% im Plus. Ab 14:30 erfolgt die Besprechung der Daten mit Analysten. Es ist also gut möglich, dass sich bis zur Markteröffnung noch einiges tut in Sachen Interpretation dieser Daten.

2018 konzentriert man sich vor allem aus Kostensenkungen, so GE aktuell im Wortlaut (man siehe deutsche Standortschließungen):

GE Chairman and CEO John Flannery said, “In the fourth quarter, EPS was at the low-end of guidance, excluding insurance-related items, U.S. tax reform, and industrial portfolio actions. Cash performance was above expectations and our visibility and execution on cash is improving.  Aviation and Healthcare had strong performances in the quarter. Power was down significantly and we expect market challenges to continue. Our results this quarter demonstrate some of the early progress we are seeing from our key initiatives. The team is focused on operational execution, capital allocation and deep cost reduction to position us for continued improvement in 2018.”



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage