Aktien

Glencore-Aktie: Clevere Produktionsverknappung, die Börse jubelt

FMW-Redaktion

Es ist kaum zu glauben. Die Glencore-Aktie notierte vorhin schon bei 137 pence, gestern noch bei 120. Was war passiert? Aufgrund es Preisverfalls hat sich die Firma dazu entschlossen seine Zink-Produktion drastisch einzuschränken – 500.000 Tonnen (1/3) weniger als bisher. Das macht sich bei einem geschätzten weltweiten jährlichen Volumen von 14 Mio Tonnen bemerkbar. Was passiert dadurch?

Da Glencore der weltweit größte Produzent für Zink ist, steigt durch die Angebotsverknappung der Zink-Preis. Heute profitiert Zink einerseits von der aktuellen Rohstoff-Hausse, aber erst recht durch Glencore´s Fördermengen-Reduzierung. Der Zins-Preis stieg heute um 8%. Was bedeutet das für die Glencore-Aktie? Die Aktionäre freuen sich, oder zumindest glauben die heute eingestiegenen Neu-Aktionäre sie haben allen Grund sich zu freuen – denn durch den höheren Zink-Preis steigen auch Glencore´s Erträge. Und durch das Stilllegen von zwei Zink-Minen in Australien und Peru spart man auch Personalkosten. Atemberaubend, was ein bißchen höhere Zink-Preise, nette Analystenkommentare und allgemeine Euphorie ausmachen können, denn seit ihrem Tief Ende September nähern wir uns der Kursverdoppelung!

Glencore 09.10.2015



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage