Aktien

Glencore-Aktie: Eine Hommage an alle, die über 97 gekauft haben

Von Claudio Kummerfeld

Die Glencore-Aktie steigt und steigt – Hut ab! Eine kurze Hommage für alle Aktienkäufer, die seit Anfang des Monats bei einem Kurs von über 97 gekauft haben.

Glencore-Aktie

Was war passiert? Am 28. September hatte „Investec“ massiv vor der Überschuldung von Glencore und der dramatischen Situation aufgrund der niedrigen Rohstoffpreise gewarnt. Vor dieser Warnung stand der Kurs der Glencore-Aktie bei 97 pence. Schlagartig rutschte er danach ab runter auf 69 – ein Desaster. Die Firma und auch sagen wir mal wohlgesonnene Banken versorgten den Markt seitdem mit positiven Nachrichten, die Liquidität sei gesichert durch ein wenig Cash und eine große offene Kreditlinie. Man wolle Kosten reduzieren, und evtl. veräußert die Firma demnächst Anteile von einzelnen Geschäftssparten.

Aber strukturell hat sich in den letzten Tagen seit dem Absturz nichts geändert. Es ist z.B. kein Geldregen in Form von frischem Eigenkapital auf die Firma niedergeregnet. Auch sind die Rohstoffpreise in den letzten Tagen nicht ins Unermessliche geklettert (auch wenn Öl sich ein wenig erholt). Aber obwohl sich die Fakten nicht änderten, stieg der Kurs der Glencore-Aktie in den letzten Tagen über den Kurs von 97 hinaus immer weiter an, also höher als er vor der großen Warnung durch Investec war.

Da fragt man sich doch als Außenstehender: Mit welchen Fundamentaldaten rechtfertigen Analysten und Käufer den Anstieg von 97 auf aktuell sage und schreibe 123 in nur vier Handelstagen? In diesem Anstieg über die 97 steckt ein großer Teil Euphorie, Zockerei, Hoffnung und das Motto „im schnellen Anstieg was mitnehmen“. Wohin das Papier steigt oder ob ein schneller Absturz auf das Niveau irgendwo um die 100 folgt, kann man unmöglich vorhersehen, aber diese Kiste ist verdammt heiß.

Aber Hut ab, Chapeau an alle, die bei diesen Kursen noch kaufen!



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Stand die Aktie nicht vor paar Monaten noch über bei über 300?

  2. Der krasse Abverkauf seit Juli war einfach total überzogen. Meiner Meinung nach wird das jetzt korrigiert. Warum sollte sich jetzt bei 150p nicht mal ein fester Boden bilden, bei einem Unternehmen das zwar verschuldet ist aber immer noch gute Gewinne einfährt.

    Je nach dem wie sich die Rohstoffe entwickeln vor allem Kupfer, wird es hier wieder deutlich nach Norden gehen. Die inzwischen eingeleiteten Maßnahmen von Glencore werden den Kurs durch Berichte von zweitrangigen Analysten auch nicht mehr so angreifbar machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage