Gold/Silber

Gold Analyse: Nächste Hürde genommen!

Vor wenigen Tagen berichtete das Wall Street Journal (WSJ), dass die US-Notenbank ihr Programm zum Abbau der Bilanzsumme deutlich schneller zum Abschluss bringen möchte, als bisher kommuniziert. Das verlieh Gold einen enormen Kursschub und verhalf über die wichtige Hürde von 1.300 US-Dollar zu springen. Noch Anfang letzten Jahres markierte der Goldpreis im Bereich von 1.366 US-Dollar seinen vorläufigen Höhepunkt und driftete anschließend bis August 2018 auf 1.160 US-Dollar zur Unterseite ab. Nur wenig später etablierten Marktteilnehmer aber wieder einen regelkonformen Aufwärtstrendkanal, der bis Anfang dieses Jahres auf ein Verlaufshoch von 1.298 US-Dollar aufwärts reichte. Nun hat sich der Goldpreis von diesem Niveau lösen können und nimmt seine nächsten Zielmarken ins Visier.

Long-chance bei Gold

Der Kursbereich bei Gold zwischen 1.275 und rund 1.300 US-Dollar war zunächst als neutral einzustufen. Erst nach Ausbruch über 1.300 US-Dollar setzte vermehrtes Kaufinteresse ein, jetzt wird der Bereich von 1.320 US-Dollar in Angriff genommen. Darüber wäre sogar ein Anstieg an die übergeordnete Abwärtstrendlinie um 1.340 US-Dollar vorstellbar und kann über entsprechende Long-Instrumente nachgehandelt werden. Eine Verlustbegrenzung sollte sich in diesem Fall aber noch unterhalb von 1.280 US-Dollar aufhalten. Für den Fall eines Kursrutsches unter die Stop-Marke dürften rasch Abgaben auf die erste Unterstützung um 1.251 US-Dollar einsetzen, darunter ist mit einem Kursrückgang auf das Niveau von 1.243 US-Dollar und somit die Zwischenhochs aus Oktober letzten Jahres zu rechnen. Das Ganze dürfte sich noch im Rahmen des seit Mitte August letzten Jahres bestehenden Aufwärtstrendkanals abspielen, mittelfristig entscheidende Verkaufssignale sind aber erst unterhalb von 1.230 US-Dollar zu erwarten.

Widerstände: 1.309 / 1.315 / 1.322 / 1.325 / 1.335 / 1.340

Unterstützungen: 1.300 / 1.287 / 1.280 / 1.275 / 1.266 / 1.260

Gold

Gold




Rafael S. Müller ist seit 20 Jahren Vorstand und Chefanalyst der direktbroker.de AG. Der FOREX & CFD Broker direktbroker-FX gehört weltweit zu den preisgünstigsten Brokern. Trading-Einsteiger erhalten von der hauseigenen Börsenakademie umfangreich Schulungen bis hin zu einem kostenfreien Trader-Camp. Testen Sie die Konditionen jetzt mit einem kostenfreien Demokonto.


Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage