Gold/Silber

Gold: Fundamentaldaten überraschen – verändern sich die Preisaussichten?

Gold

Gold hat eine harte Zeit hinter sich. Der Ausbruch des Krieges in der Ukraine löste einen Preissprung aus, der jedoch nur von kurzer Dauer war. Der Preis stieg auf über 2.000 USD pro Unze und wurde in der Nähe von Rekordhöhen gehandelt. Die Bullen waren jedoch nicht in der Lage, diese Gewinne aufrechtzuerhalten, und der Preis fiel auf den niedrigsten Stand seit Mitte Februar. Steigende Renditen und ein stärkerer USD waren die Hauptgründe für den Rückgang. Höhere Zinssätze veranlassen sicherheitssuchende Anleger, sich eher für Geldmarktinstrumente als für Gold zu entscheiden. Hier dazu eine Analyse von Max Wienke von XTB Deutschland.

Zum Anschauen des Videos klicken Sie bitte auf das Bild.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage