Folgen Sie uns
jetzt kostenfrei anmelden f√ľr das DAX-Signal

Gold/Silber

Gold – gibt es einen Lichtblick?

Der abgebildete Wochenchart zeigt ausgehend vom Hoch des Jahres 2018 einen mehrfach best√§tigten Abw√§rtstrend, der grunds√§tzlich noch die Wahrscheinlichkeit f√ľr einen weiter fallenden Goldpreis unterst√ľtzt..

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Karsten Kagels

Goldpreis in trendloser Trading Range

Der abgebildete Wochenchart (mit logarithmischer Skalierung) zeigt die Kursentwicklung des in New York gehandelten Gold-Futures (GC) seit Anfang 2013 bei einem letzten Kurs von $1.203,3.

 

(Chart durch anlicken vergrößern)

 

 

Abwärtstrend im Goldpreis unterbrochen

 

Vor sechs Wochen fiel der Goldpreis durch die psychologisch wichtige $1.200 Marke und erreichte ein neues Jahrestief bei 1.167,1 wie man im Chart sehen kann.  In den darauf folgenden zwei Wochen konnte sich der Goldpreis wieder etwas erholen und erreichte ein Korrekturhoch bei 1.220,7. Von da ausgehend bewegte sich der Gold-Future im wesentlichen seitwärts und pendelt um die $1.200 Marke. Aus Sicht des Wochencharts liegt jetzt eine trendlose Konsolidierung vor.

Wochenkerze entwickelt sich als Innenkerze

Vor sechs Wochen hatte sich ein sehr langer Kursbalken entwickelt, der die hohe Volatilität des Goldhandels widerspiegelte. Seitdem bewegt sich der Goldpreis innerhalb der Kursspanne dieser langen Kerze seitwärts. Es liegt somit also eine Konsolidierung vor, die im Chart grau hinterlegt ist.

In der vergangenen Woche hat sich eine Innenkerze entwickelt, wobei das Vorwochenhoch nicht √ľberschritten und das Vorwochentief nicht unterschritten wurde. ¬†Damit wird das trendlose Marktverhalten der letzten Wochen best√§tigt.

Auff√§llig ist, dass der Goldpreis deutlich √ľber dem Tief des Jahres 2013 bei 1179,4 notieren kann, was positiv zu werten ist.

Fazit unserer Chartanalyse des Goldpreises

Der abgebildete Wochenchart zeigt ausgehend vom Hoch des Jahres 2018 einen mehrfach best√§tigten Abw√§rtstrend, der grunds√§tzlich noch die Wahrscheinlichkeit f√ľr einen weiter fallenden Goldpreis unterst√ľtzt. Das n√§chste gr√∂√üere Kursziel d√ľrfte das Tief des Jahres 2017 bei 1146,5 sein.

Kurzfristig und mittelfristig jedoch ist eine Seitw√§rtsbewegung rund um die $1200 Marke wahrscheinlich. Eine solche Entwicklung hat sich in den letzten f√ľnf Wochen schon gezeigt.

Erst ein Kursanstieg √ľber $1221 w√ľrde das neutrale bis negative Chartbild des Gold-Futures deutlich verbessern.

 

Mehr von Kartsen Kagels unter https://www.kagels-trading.de

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Allgemein

Wilde Zeiten und viele Chancen: Dow Jones und Gold aktuell

Dow Jones und Gold stehen auf jeden Fall wieder im Rampenlicht, denn vor allem freitags werden die Marktteilnehmer gern von diesen beiden Werten geärgert..

Veröffentlicht

am

Eine Analyse von Peter Seidel, httptr8ersmind.de

Dow Jones und Gold stehen auf jeden Fall wieder im Rampenlicht, denn vor allem freitags werden die Marktteilnehmer gern von diesen beiden Werten geärgert. Kurze Erklärung dazu: Generell wird davon ausgegangen, dass die Indizes vor dem Wochenende recht schwach sind und die Edelmetalle bzw. Gold zulegen kann. Das mag alles seine Berechtigung haben, doch vor allem in den Abendstunden wird der Dow Jones gern noch einmal kräftig gekauft und die Edelmetalle geben in dieser Zeit wieder etwas von ihrem Anstieg ab. Diesen Umstand sollte man im Hinterkopf behalten, um sich vor dem Wochenende nicht noch komplett falsch zu positionieren. Das Analysevideo finden Sie ganz unten.


(Alle Charts durch anklicken vergrößern)

Gold Prognose √ľbergeordnet: Vorsicht Chaoszone

Im Wochenchart befindet sich der Goldpreis allem Anschein nach an den 20er Fibonacci Retracements der letzten Talfahrt und das l√§sst mich vor mittelfristigen Engagements zur√ľckschrecken. Schlie√ülich gelten diese Retracements f√ľr mich als absolute Chaoszone.

 

Dennoch könnte die Ausgangslage kaum spannender sein. Mit dem bearishen Ausbruch aus der mutmaßlichen aufwärtsgerichteten Flagge geht ein sehr negatives Geschmäckle einher. Ich gehe mittelfristig vom Erreichen der 50er Retracements (Ausbruchsniveau) und ggf. des 89er Retracements (Gap Close) aus. Scheitert der Goldpreis an diesen Barrieren, könnte es zu einer Talfahrt kommen, die nicht weniger als die Tiefs von 2016 und 2015 als Zielt hat.

Die Korrektur als notwendige Testbewegung?

 

Im Monatschart wird deutlich, was solche eine Talfahrt f√ľr eine ungeahnte Bedeutung haben k√∂nnte. Schlie√ülich k√§me ein Test der Morning Star Formation in Frage.

Eine höchst brisante Möglichkeit, denn stimmen auch die fundamentalen Faktoren und Segmente der Korrelationsthematik in Bezug auf die Indizes, könnten wir massive Kurssteigerungen bis rund 1700 USD oder sogar 2100 USD sehen.

Gold aktuell im Tageschart: Das Gute liegt so nah

Sofort f√§llt auf, dass sich das Gold knapp unterhalb der wichtigen 30er Fibonacci Retracements im Tageschart befindet und damit noch etwas Platz in Richtung 1235 USD hat. W√ľnschenswert w√§re eine anschlie√üende Talfahrt bis rund 1173 USD, um die mutma√üliche Morning Star Formation einem Test zu unterziehen.

 

Geht dieser Test gut, k√∂nnen die Bullen mittelfristig wahrscheinlich sehr gl√ľcklich werden. Selbstverst√§ndlich verfolgen wir diese Entwicklung auch in meinem Follower Service. Fall Sie ebenfalls meine Gedanken im Detail anzapfen m√∂chten, holen Sie sich am besten hier weitere Informationen: https://tr8ersmind.de/tr8ersmind-premium/

 

Dow Jones in wilden Zeiten: Support hält (noch)

Der Kursverlauf des Dow Jones im Tageschart gef√§llt mir recht gut, denn die 50er und 61.8er Fibonacci Retracements haben ihren Zweck erf√ľllt und den Kurs gest√ľtzt.

Deshalb gehe ich weiterhin von steigenden Kursen in Richtung 26500/26800 Punkten aus.

Der Kursverlauf wird wieder gesitteter

Nach den z√ľgigen Abverk√§ufen und der erm√ľdenden Konsolidierungsphase, zeigt der Dow Jones wieder charttechnische Disziplin. Bspw. sorgte das Erreichen der 30er Fibonacci Retracements f√ľr die erwartete Korrekturbewegung.

Aufgrund der derzeitigen Nervosität des Marktes, kann ich mir einen weiteren Kursrutsch in Richtung 8er Retracement bzw. in die Kaufzonen bei rund 25000 Punkten sehr gut vorstellen.

Dow Jones aktuell Intraday

Als ersten Schritt, innerhalb der Umsatzschwachen European Session, erwarte ich das Erreichen des Beginns der Asia Session bei ca. 25370 Punkten. Die ermittelten Kursziele des aufw√§rtsgerichteten Trendkanals im M15 Chart untermauern diese These. Au√üerdem sieht man dieses Ph√§nomen Tag f√ľr Tag.

 

Ein erfolgreicher bearisher Durchbruch, evtl. mit Beginn der US Session, k√∂nnte den Kurs weiter dr√ľcken, wie bereits im H4 Chart angemerkt. Kleine Erholungen dienen demnach als m√∂gliche bearishe Einstiegschancen.
Zusammengefasst hat der Markt derzeit einiges zu bieten und es bleibt spannend. Ich w√ľnsche Ihnen noch einen entspannten Wochenausklang.

 

Dazu der Autor auch im Video:

weiterlesen

Devisen

R√ľdiger Born: Gold und Euro mit Chancen, direkt am Chart erkl√§rt

Veröffentlicht

am

Der S&P 500 ist unser heutiger „Trade des Tages“. Gold m√∂chte ich direkt am Chart ansprechen. Der Long-Trend k√∂nnte nach einer wackligen Korrekturphase fortgesetzt werden. Im Euro hatten wir einen wundersch√∂nen Anstieg. Jetzt k√∂nnte eine sch√∂ne Short-Situation anstehen. Auch diese Chance will ich direkt am Chart besprechen.

weiterlesen

Gold/Silber

Gold: Nutzbarer Aufwärtstrend

Der Goldpreis hat nun Potential bis 1.283 Dollar!

Veröffentlicht

am

Seit einigen Wochen nun schon bewegt sich Gold in einer relativ engen Range seitw√§rts. Zudem hatte es den Anschein, als ob diese Phase so gar nicht enden wollte. Doch im Verlauf der zur√ľckliegenden Tage konnte sich Gold dann doch zu einer richtungsweisenden Entscheidung durchringen. Daraufhin habe ich mich zur Umstellung meiner Wellenz√§hlung entschlossen. Grundlegendes hat sich nichts ver√§ndert; lediglich der mittelfristige Bereich pr√§sentiert sich nun etwas freundlicher. An den langfristigen Avancen habe ich vorerst noch keine Ver√§nderungen vorgenommen. Die Betonung liegt auf vorerst!

 

Ausblick:

Nach Abschlu√ü von Welle (5) hat sich wie √ľblich eine kleine bis zum 0.62 Retracement (1.224 $) reichende Rallye eingestellt. Das punktgenaue Anlaufen an diesen sehr hartn√§ckigen Widerstand ist ein sehr sicheres Anzeichen auf eine sich fortsetzende etwas gr√∂√üere Erholungsphase. Allerdings bringt erst ein Schlu√ükurs oberhalb dieses Widerstandes den Abschlu√ü der gr√∂√üeren (v) mit sich. Dieser zeitnah zu erwartende Schritt ist als Kaufsignal mit Fantasie bis zur 0.62-Linie bei 1.283 $ anzusehen. Im weiteren Verlauf wird sich Gold noch etwas st√§rker entwickeln, doch sollte von diesem Niveau aus eine etwas gr√∂√üere Korrektur den Lauf nehmen.

 

(Chart durch anklicken vergrößern)

Das beschriebene relativ positive Bild beh√§lt solange die G√ľltigkeit, solange sich das Edelmetall √ľber dem besonders wichtigen 0.76 Retracement bei aktuell 1.191 $ behaupten kann. Ein eventueller Bruch dieser Linie l√§√üt Gold dann bis zur Existenzlinie bei 1.161 $ (0.62 Retracement. Der Bruch dieser Unterst√ľtzung beendet jegliches aufw√§rtsgerichtete Denken sofort und vor allem nachhaltig. Sp√§testens auf dieser Linie sollte, √ľbergreifend auf alle Zeitebenen, alle Positionen abgesichert werden. Dennoch kann ich derzeit keine gr√∂√üeren Gefahren f√ľr Gold erkennen.

 

Fazit:

Gold bildet einen durchaus nutzbaren Aufwärtstrend aus. Oberhalb von 1.224 $ (0.62 Retracement) entsteht ein kleines Kaufsignal mit Fantasie bis 1.283 $. Ein größeres Signal ist nicht absehbar. Die Absicherung sollte auf dem 0.76 Retracement bei aktuell 1.191 $ erfolgen.

weiterlesen
AXITRADER

Anmeldestatus

Online-Marketing

Online-Marketing hier bei uns! Ihr Unternehmen / Pressefach auf finanzmartwelt.de = Effektives Online-Marketing
Höchst personalisierbare Strategien
Faire Preise
Pressefächer und Meldungen
Content relevante Artikel und mehr
Jetzt informieren

Meist gelesen 30 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu erm√∂glichen. Wenn du diese Website ohne √Ąnderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erkl√§rst du sich damit einverstanden.

Schließen