Devisen

Gold, Pfund, Türkische Lira etc – warum die Kurse aktuell so laufen, wie sie laufen

Wenn Sie Profi-Trader sind, dann brauchen Sie jetzt nicht weiter lesen. Und wenn Sie täglich unsere Artikel verfolgen, dann auch nicht. Wir wollen an dieser Stelle nur mal eine generelle Kurz-Info raushauen, warum bestimmte Kurse aktuell so laufen, wie sie gerade laufen. Als Beispiel haben wir uns Gold und zwei Devisenpaare herausgepickt.

Gold

Gold vs US-Dollar steigt seit Tagen. Und seit gestern gibt es nochmal einen weiteren Aufwärtsschub. Somit ist der Kurs seit letztem Donnerstag von 1.277 auf 1.334 Dollar gestiegen. Was für ein Anstieg. Wir möchten darauf hinweisen: Es geht hierbei nicht um stärkere reale Nachfrage nach Gold. Zuerst kam die Suche nach einem sicheren Hafen in Sachen Handelskrieg. Aber dann trieb vor allem die Zinssenkungsphanstasie in den USA (weiter gepusht durch die Powell-Rede) den Goldpreis nach oben. Denn zentral wichtig ist, dass dadurch der US-Dollar geschwächt wird. Es ist eine schwächelnde Bewegung des US-Dollar. Sie bewegt seit zwei, drei Tagen extrem viele Asset-Klassen maßgeblich! So auch den Goldpreis. Fällt der Dollar, steigen alle Assets, die gegen den Dollar gehandelt werden (im Chart Gold vs USD seit Anfang April).

Gold vs USD

Britisches Pfund

Der Dollar-Index (Währungskorb) ist seit letztem Donnerstag von einem Indexstand von 98,17 auf aktuell 96,99 gefallen. Das ist in so kurzer Zeit schon eine spürbare Bewegung. Wie gesagt, deshalb steigen nun vor allem die Assets, die gegen den Dollar gehandelt werden, natürlich allen voran der Euro. Aber was wir gestern bereits besprochen hatten: Auch das britische Pfund, das eigentlich derzeit weiter schwächeln müsste, steigt seit Kurzem gegen den US-Dollar, wegen seiner Schwäche. Also sollten Pfund-Trader sich nicht von einer vermeintlichen Pfund-Stärke täuschen lassen, die es derzeit nicht gibt! Im Chart sieht man Pfund vs USD seit dem 14. Mai. Im Kreis haben wie die Aufwärtswende eingezeichnet, verursacht durch die Dollar-Schwäche.

Pfund vs USD

Türkische Lira

Auch die türkische Lira würde möglicherweise ohne den schwachen US-Dollar derzeit anders aussehen. Im Chart sieht man USD gegen die Lira seit Anfang April. Ohne die Zinssenkungsphantasie in den USA würde der US-Dollar vielleicht seine wochenlange Aufwärtsphase gegen die Lira fortsetzen. Aber momentan fällt USDTRY weiter, weil der Dollar nun mal schwächelt. Also was lernt man daraus? Momentan sollte man sich von bestimmten Kursbewegungen nicht täuschen lassen. Vieles wird seit zwei, drei Tagen entscheidend durch den schwachen US-Dollar beeinflusst, und nicht durch bestimmte News in einzelnen Assets.

USD vs Lira



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage