Folgen Sie uns

Gold/Silber

Gold macht ein neues 7-Jahreshoch! Weiter aufwärts oder Fehlausbruch?

Stefan Jäger

Veröffentlicht

am

Gold-Rally zum 7-Jahreshoch

Im November 2012 lag der Gold-Preis letztmalig über 1.700 USD, gestern am 14.04.2020 wurde dieser Wert wieder überstiegen und hat ein neues 7-Jahreshoch markiert. David Jones von Capital.com hat Gold in seinem neuen Video analysiert, gibt ein Update und schätzt die weitere Entwicklung ein.

Sollte der ökonomische Abschwung, der mit der Corona-Krise einherging, uns noch länger beschäftigen, dann bleibt Gold weiterhin interessant. Der Trigger für den Anstieg im Gold ist auf die FED-Bazooka zurück zu führen. Die Zentralbanken pumpen Billionen von Liquidität in die Märkte. Viele Anleger haben die Befürchtung, dass dermaßen viel Liquidität im Markt zu einer Inflation und somit auch zu einer Geldentwertung führen kann. Das lässt viele in den „sicheren Hafen“ – Gold – strömen. Hier ist die Gefahr der Entwertung im Gegensatz zum Fiat-Geld nicht so hoch, eher im Gegenteil, Gold profitiert in diesen Wirtschaftsphasen. In Zeiten von Nullzinsen bzw. Negativzinsen ist es wertstabiler als jede Währung. Der Dollar konnte kurzfristig von dem Deflationärenschock profitieren, wird aber durch die Zentralbanken-Politik an Wert einbüßen.

Während des Crashs der Aktienmärkte Mitte März, in dem Gold auch stark korrigierte, hat es sich im Gegensatz zu anderen Assets, innerhalb kürzester Zeit erholen können und ist auf neue Höchststände gesprungen. Im Zuge von Niedrigzinsneveau, Dollarschwäche und Inflation ergeben sich weitere Chancen für den Gold-Preis.

Wie geht es weiter – Aufwärts oder Korrektur?

Nach der starken Rally die wir in den letzten Wochen gesehen haben, rechnen viele  mit einer Korrektur im kurzen Zeitfenster. Zahlreiche Indikatoren deuten darauf hin, dass der Gold-Preis überkauft sein könnte.

Die Levels die kurzfristig im Gold-Handel interessant werden könnten:

Widerstände:

  • 1750 USD – Psychologische Marke
  • 1796 USD – Hoch aus Oktober 2012
  • 1920 USD – Hoch aus September 2011

Unterstützungen:

  • 1650 USD – Tief vom 08. April
  • 1568 USD – Tief vom 31. März
  • 1500 USD – Psychologische Marke

Die entscheidene Frage ist – steige ich jetzt bei ca. 1720 ein oder oder ist es kurzfristig sogar ein guter Short-Einstieg?

David Jones gibt euch ein paar Trading Ideen und schätzt die Lage ein. Mehr dazu im Video…schaut rein!

Gold-Preis Rally zum 7-Jahreshoch

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Gold/Silber

Rüdiger Born: Fallende Indizes – was geht da noch? Silber als Idee

Rüdiger Born

Veröffentlicht

am

Die Indizes tendieren gen Süden. Was ist da für Trader machbar so kurz vor dem Wochenende? Das schaue ich mir im folgenden Video auch, wie auch Tradingchancen im Silber. Wollen Sie meine täglichen Analysen im „Trade des Tages“ erhalten? Dieses Angebot ist für Sie völlig kostenfrei! Melden Sie sich dafür einfach hier an.

weiterlesen

Gold/Silber

Goldpreis erholt? Nein, aktuell besteht Gefahr für erneuten Abrutsch!

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ein Barren Gold

Der Goldpreis ist seit Anfang der Woche deutlich gefallen, von 1.950 Dollar auf 1.848 Dollar im Tief gestern früh. Seitdem trat eine gewisse Erholung ein, und Gold stieg auf Niveaus um die 1.870 Dollar. Aktuell notiert der Goldpreis bei 1.866 Dollar. Ist das eine Bodenbildung? Nein, es besteht Gefahr für Gold-Bullen, die wieder Hoffnung schöpfen.

US-Dollar steigt

Denn vor allem der US-Dollar als Gegenpart zu Gold ist seit gut 3 Stunden wieder am Ansteigen. Aber der Goldpreis fällt aber bisher nicht. Deswegen könnte ein Abrutsch im Edelmetall bevorstehen, um sich dem gestiegenen US-Dollar anzupassen. Schauen wir auf die Charts. Zunächst sehen wir den Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Währungen) seit Mittwoch Abend. Gut sichtbar ist, dass er in den letzten Stunden versucht wieder das gestrige Hoch anzulaufen.

Chart zeigt Verlauf im US-Dollar Index seit Mittwoch

Goldpreis hat noch nicht den steigenden US-Dollar berücksichtigt

Im folgenden Chart sehen wir den Goldpreis seit Mittwoch Abend. Es wirkt so, als hätte Gold jetzt noch Nachholpotenzial nach unten, so wie der US-Dollar gerade ansteigt. Also Vorsicht. Ein weiterer Abrutsch im Gold könnte anstehen!

Chart zeigt Verlauf im Goldpreis seit Mittwoch

Beim Klick an dieser Stelle finden Sie die gestrige Analyse des Experten Andre Stagge zu den wichtigsten Gründen, warum der Goldpreis in den letzten Tagen so spürbar gefallen war.

weiterlesen

Gold/Silber

Goldpreis fällt weiter – Daten helfen nicht – Experte erläutert aktuelle Lage

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ein Barren Gold

Der Goldpreis ist in den letzten 24 Stunden von 1.887 Dollar auf aktuell 1.854 Dollar weiter gefallen. Auch wenn die Abwärtstendenz sich verlangsamt hat. Aktuell spricht nicht viel dafür, dass sich die Situation ändert. Aktuelle Daten und der Kurs der US-Währung werden in diesem Artikel thematisiert, wie auch eine ganz frische Expertenmeinung.

Goldpreis fällt weiter – aktuelle Daten im Fokus

Heute um 10 Uhr wurde das wichtigste deutsche Konjunkturbarometer veröffentlicht, der ifo-Geschäftsklimaindex. Die Details waren etwas schwächer als erwartet, aber unterm Strich ergab sich kein Einfluss auf den Goldpreis. Dann vorhin um 14:30 Uhr wurden in den USA die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Sie fielen etwas höher aus als erwartet (hier die Details). Eigentlich leicht negativ für die US-Konjunktur, lässt sich der Dollar-Index davon aber nicht beeindrucken in den ersten Minuten nach der Veröffentlichung.

Notierte der Dollar-Index (Währungskorb des Greenback gegen andere Hauptwährungen) um 14:29 Uhr noch bei 94,51 Indexpunkten, so sind es jetzt 94,60 Punkte. Der Goldpreis notierte vor den Zahlen bei 1.857 Dollar, und jetzt bei 1.853 Dollar. Die Tendenz ist weiter südwärts gerichtet, und das heutige Tief bei 1.848 Dollar ist nicht mehr weit entfernt. Schauen wir uns im großen Bild die Bewegung des US-Dollar an, der seit einigen Tagen deutlich ansteigt, weswegen der Goldpreis deutlich fällt, und offenbar auch weiter under Druck steht. Der globale Run auf den Greenback als den vermeintlich „Sicheren Hafen“ hält aktuell an. Und der eigentlich auch „Sichere Hafen“ namens Gold fällt in diesem speziellen Risk Off-Trade (in dem der Dollar profitiert), zusammen mit den Aktienkursen nach unten.

Experte bespricht Gründe für Absturz im Goldpreis

Der Tradingexperte Andre Stagge (hier mehr zu seiner Person, hier geht es zu seinem YouTube-Channel) hat vor wenigen Minuten ein Video veröffentlicht, in dem der aktuelle Absturz im Goldpreis besprochen wird. Auch thematisiert er die Gründe für den Absturz, als da wären die Dollar-Stärke, die zuletzt nicht weiter fallenden Realrenditen für Anleihen, sowie das derzeitige Risk Off-Szenario am Aktienmarkt.

Im folgenden Chart sehen wir seit dem 18. September den steigenden US-Dollar gegen den fallenden Goldpreis.

Chart zeigt steigenden US-Dollar gegen fallenden Goldpreis

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen