Allgemein

Gold-Shortpositionen auf Allzeithoch – Eindeckungen treiben Preis

FMW-Redaktion

Die Shortbestände sind auf den höchsten jemals erreichten Stand geklettert. Daten der CFTC zeigen, dass derzeit ein Überhang von 14655 Short-Kontrakten besteht – und das ist extrem ungewöhnlich, zumal noch vor wenigen Wochen die Long-Kontrakte mit dem Faktor sechs über der Zahl der Short-Kontrakte lag. Durchschnittlich gab es im letzen Jahr einen Überhang von 60.000 Long-Kontrakten.

Genau das ist wohl der Grund, warum der Goldpreis sich in den letzten beiden Tagen erholen konnte – und vielleicht noch mehr erholen wird: es sind Short-Eindeckungen vor allem von Hedgefonds, die auf einen weiter fallenden Goldpreis gesetzt hatten:

gold

Nun liegen die nächsten Widerstände bei 1075 Dollar und 1082 Dollar – steigt der Preis auch über diese Marken, dürften weitere Eindeckungen von Short-Positionen folgen. Und das nachdem der Goldpreis den größten monatlchen Verlust seit 2,5 Jahren verkraften mußte – und auch die Bestände an Gold-ETPs (exchange traded products) stark zurück gegangen sind und sich derzeit auf dem tiefsten Stand seit dem Jahr 2009 befinden.

Damit ist eines klar: das Boot ist voll nur nicht bei Short-Positionen auf den Euro (siehe dazu unseren Artikel „Euro – das Boot ist voll“), sondern auch bei Gold. Und das könnte bedeuten, dass sowohl der Euro als auch das Gold bald ein Comeback erleben werden..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage