Devisen

Gold und Öl signalisieren steigende Volatilität

Das Verhältnis zwischen Gold und Öl (das sogenannte Gold/Öl-Ratio) ist in den letzen Tagen stark gestiegen und liegt nun auf dem höchsten Niveau seit dem Krisenjahr 2008. In der Regel führt ein hohes Gold/Öl-Ratio zu steigender Volatilität an den Aktienmärkten.

Während Gold nach oben ausgebrochen ist, fällt Öl weiter auf den tiefsten Stand seit 2009:

Gold und Öl

Unterdessen fällt der Euro unter die 1,18er-Marke, nachdem EZB-Direktor Benoit Coure gegenüber der Tageszeitung „Die Welt“ über Staatsanleihekäufe durch die EZB gesagt hatte: „Die Diskussion ist weit vorangeschritten. Wir haben vergangene Woche viele technische Details diskutiert“.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage