Gold/Silber

Gold und Silber unter Druck – jetzt wird es gefährlich

Hohes Volumen beim Gold-Abverkauf - welche Niveaus jetzt wichtig sind!

FMW-Redaktion

Es geht bergab mit Gold und Silber – und das unter großem Volumen! So wurden ein Verkäufer um 14.40 Uhr innerhalb nur einer Minute 10.000 Gold-Kontrakte verkauft (GC), das entspricht 1,5 Milliarden Dollar!

xauusd240816

Seit dem Verlaufshoch am 02.August bei 1367 Dollar geht es Stück für Stück bergab mit Gold. Dabei wurde mehrfach der Bereich 1330 getestet, mit Erfolg. Nun kommt bei 1327 Dollar die 55-Tagelinie in den Fokus – seit Anfang Juni hatte Gold immer über dieser 55-Tagelinie geschlossen, die von Gold-Tradern stark beachtet wird.

Fast noch wichtiger ist das 76,4% Fibo-Level knapp über 1324 Dollar. Bräche dieser Bereich, sind die nächsten Ziele 1310 Dollar (Tief vom 21.Juli), dann 1305 Dollar (Tief vom 28.Juni).

Auch Silber unter Druck, allerdings ohne dass hier ein großer Verkäufer am Werk gewesen wäre:

xagusd240816

Damit müssen Gold und Silber den nach wie vor sehr hohen Long-Beständen am Future-Markt Rechnung tragen. Wenn da einige Long-Halter nervös werden und verkaufen, kommt naturgemäß Druck auf. Aber vielleicht ist ja am Freitag mit der Yellen-Rede wieder alles ganz anders..



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. … ggf. ist es sogar von Commercials beabsichtigt, erst einmal gold runterzudrücken, damit es dann um so schneller hochschießt … da hilft nur hedgen oder nachschießen für die Investoren, die höher eingestiegen sind. Ansonsten wird man gnadenlos ausgestoppt und die rote Kerze wird umso heftiger …

  2. Zumindest sieht hier jeder, daß bei Gold und Silber keine normalen Verhältnisse herrschen, sondern das hier gemauschelt, abgesprochen, gefakt, geschoben und betrogen wird.
    – 1,5 Milliarden -, wer hat denn sowas in der Tasche zum Hantieren? Derjenige muß ja nicht nur milliardenschwer sein, sondern damit handeln können. Das ist nochmal eine ganz andere Nummer! Mir fallen da eigentlich nur Staaten, FED-Banker oder Fritzen wie Soros ein, die soetwas zustande bringen.
    Und warum wollen die das? Um die Leute aus dem Edelmetall rauszujagen in die schöne Papierwelt der Währungen und Finanzindustrie. Denn da wird die Kohle verdient, nicht im Goldhandel!!! Zumindest vor dem Crash.

    1. @Sabine, die 1,5 Milliarden Dollar sind gehebeltes Volumen, sprich es werden faktisch 1,5 Milliarden Dollar am Markt bewegt, aber man braucht viel weniger Geld, den Trade so auszuführen, weil man am Future-Markt mit Hebel agiert..

      1. Wieviel mehr? 10-facher Hebel –> dann reichen 150 Millionen. Immer noch viel, aber korrekt, nicht mehr so extrem. Das können auch kleinere Fische.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage