Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Unter Veränderung des Maßstabes relativiert sich das vorgebliche Drama.

    Für die aktuellen Anstiege sollten die gegenwärtigen Probleme wie US-Hike, Griechenland und Euro-Drama unter der EZB ausreichen. Daneben wackelt es auch noch anhaltend in China.

    Was welchen Investor in Edelmetall trieb, mag zunächst rätselhaft sein.
    Dauerhaft jedoch scheint dieser Anstieg kaum zu bleiben – es sei, einer der schwelenden Brände käme tatsächlich kurzfristig zum Ausbruch.

  2. …hoffentlich kein Vorbote für einen unkontrollierten Crash der Märkte…jetzt ist ja Gold/Silber und bei Öl etwas schwächer wieder wo es vor diesem kurzfristigen Anstieg war…dank der guten Zahlen aus USA?..mit Charttechnik und dem uns vorliegenden/vorgekauten Informationsstand schwer zu erklären.

    Meiner Meinung nach das markanteste und wichtigste Geschehen an diesem Handelstag.

    Bitte diesbezüglich weiter recherchieren und berichten, danke.

  3. The Big One ist überfällig!Während das erwartete Erdbeben seismographisch erkennbar sein wird,wird der Fiatgeldcrash urplötzlich eintreten,weil die Götzen des Billiggeldes auf jegliche Warneinrichtungen verzichten.Der (Geld)Turmbau zu Babelspielt sich erneut ab!Ausgang dito.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage