Gold/Silber

Gold: Fällt von 6-Jahreshoch – nicht die Volatilität ignorieren!

Gold ist von seinem Sechsjahreshoch etwas zurück gekommen, da sich die Anleger nicht ganz sicher sind, was die nächste Aktion der Fed betrifft. Man kann die Tatsache nicht vernachlässigen, dass die Fed immer aussetzen und sagen kann, dass sie mehr Zeit brauchen, um die Wirtschaftsdaten zu beobachten – und das trotz der Tatsache, dass der Vorsitzende der Federal Reserve zugegeben hat, dass das Abwärtsrisiko für die Wirtschaft gestiegen ist.

Der Cboe/Comex Goldvolatilitätsindex hat ein Mehrjahreshoch und ein Niveau erreicht, das seit Anfang 2017 nicht mehr erreicht wurde. Zu diesem Zeitpunkt war Donald Trump erst an die Macht gekommen – und die Investoren dachten, dass seine Politik den Markt entgleisen würde.

 

Gold: Volatilität – und Gewinnrevisionen der Unternehmen

Der jüngste Anstieg des Goldvolatilitätsindex ist jedoch vor allem auf den anhaltenden Handelskrieg zwischen den USA und China zurückzuführen. Und darauf, dass das Bild für die kommende Ertragssaison nicht so positiv aussieht. Eine Vielzahl von Investmentbanken hat bereits ihre Ertragserwartungen herabgestuft. Bei genauerem Hinsehen erkennt man, dass der Anstieg der Goldvolatilität mit dem globalen Index zur Revision der Gewinne der Citigroup korrespondiert, der sich im tief negativen Bereich befindet. Dies bestätigt einen pessimistischen Ausblick.

Alle Augen werden auf die Rede des Fed-Vorsitzenden gerichtet sein, und seine Worte werden den Goldpreis bewegen. Es gibt immer ein Überraschungsmoment von der Fed, und das ist der Grund, warum wir gesehen haben, wie der Dollar-Index einen Teil seiner Verluste wieder aufholen konnte. Die größere Frage für jeden ist, wie groß diese Zinssenkung sein wird?

 

Gold wird immer volatiler

 

Naeem Aslam ist chief market strategist bei ThinkMarkets



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Die meisten von uns werden keine Zinserhöhungen mehr erleben, daher auch keinen gravierenden Goldpreisverfall. Bevor Gold auf unter 1000 USD fällt(wie von manchen Auguren immer wieder prophezeit), steigt es auf 2000, denkt meine Wenigkeit.
    Wie so oft, wird die Masse bei 1900 einsteigen und später bei 1100 verkaufen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage