Gold/Silber

Gold wieder als Krisenwährung entdeckt

Es war ein Aufatmen für viele konservative Anleger, dass der Gold-Kurs endlich über die Marke von 1.300 USD gesprungen ist und seine Fahrt nach oben bis aktuell 1.436 USD in der Spitze zwei Mal erreicht hat. Diese jüngste Rallye ist einzig und allein dem Iran zu verdanken. Es war deutlich zu spüren, wie das Geld in sichere Häfen wollte. Früher war dies noch der USD, aber diese Zeiten sind vorbei. Die neuen und alten Anlaufhäfen heißen heute Bitcoin, Gold und japanischer Yen.


Werbung: Trade.com bietet einen der geringsten Spredas aller CFD-Broker beim Germany 30 CFD. Vollständiger Kunden-Support in deutscher Sprache! Und wir bieten Ihnen ein umfangreiches und kostenloses Ausbildungspaket für Ihr zukünftiges Trading. Handeln Sie zum Beispiel Google, Apple, GBP/USD, EUR/GBP, Gold, FTSE, DAX und über 2.100 weitere globale CFDs, einschließlich den neuen Cannabis-Aktien Mehr dazu erfahren Sie beim Klick an dieser Stelle.

Ist die Iran-Krise vorbei?

Was noch vor kurzem nach einem militärischen Schlagabtausch aussah, ist jetzt fast aus den Medien verschwunden, und man hat dieses Thema nicht mehr so richtig auf der Agenda. Dennoch sollte die Welt noch gewarnt sein, irgendetwas wird mit dem Iran noch passieren. Daher ist noch höchste Vorsicht geboten. Es bedarf nur eines Funkens zwischen dem Iran und der USA, und es geht richtig los.

Gold – ein Chart spricht tausend Worte

Aktuell ist die Kaufeuphorie ein wenig eingeschlafen. Das ist deutlich an der Doppelspitze zu erkennen, die meist Kurskorrekturen nach sich ziehen. Dennoch sollte das Gold (hier ein anderer FMW-Artikel von heute) nicht abgeschrieben werden. Auch aus technischer Sicht (Indikatoren), sind erst einmal die Kurse wieder ein wenig auf die südliche Richtung eingestellt.

Das gleiche Szenario zeichnet sich auch im Bitcoin ab, der seine Spitze über 13.700 USD hatte und bereits ca. 20 % korrigiert hat. Da aber die Goldanleger als wesentlich konservativer einzuschätzen sind und nicht so sprunghaft im Markt agieren, kann von wesentlich gemäßigterer Bewegung in naher Zukunft ausgegangen werden.

Gold Chart mit Trading-Infos

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können ein individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. „Diese jüngste Rallye ist einzig und allein dem Iran zu verdanken“

    Na,na, so einfach ist es dann doch wieder nicht, mit dem Gold. Wär schön, wenn jemand etwas qualifizierter über Gold schreiben könnte. Goldversteher sind allerdings leider rar.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage