TOP STORY

Gold (XAUUSD) mit neuem Schwung und Trading-Fantasien

Gold (XAUUSD) kennt seit Wochen eigentlich nur eine Richtung und die ist nun wahrlich nicht nach oben gewesen. Doch jüngst zeigt der Kurs wieder klare Impulse gen Himmel, was den einen oder anderen Marktteilnehmer auf den Plan kommen lässt. Auch wir haben uns den Verlauf einmal genauer angeschaut und eine Idee für einen möglichen Trade.
[wpmem_logged_in role=administrator,subscriber,ruedigerborn,editor]

Gold (XAUUSD) auf 15 Minutenbasis
Gold (XAUUSD) auf 15 Minutenbasis (Quelle: SaxoTraderGO)

Wenn man sich den Kursverlauf auf einer kleineren Zeitebene anschaut fällt auf, dass die Bewegungen – inbesondere die von gestern Nachmittag – mit Schmackes nach oben gerauscht ist. Doch schon die ganze Weihnachtswoche und auch schon seit letzte Woche Donnerstag war der Kurs nach oben marschiert, sicher auch im Zusammenhang mit der Schwäche des US Dollar, der aktuell mal ein paar neue Töne spuckt.

Das wiederum klingt doch schon mal nicht schlecht, denn das ergibt mal eine neue Chance in der eingefahrenen Situation rund um das gelbe Edelmetall. Gerade auch kurzfristig lässt sich hier bestimmt was machen. Dafür schauen wir, in welche Richtung die Schübe laufen und legen damit die Trendrichtung auf dieser Zeitebene fest. Dann lassen wir uns die Gegenseite durch möglichst langweilige und überschneidende Bewegungen testieren. Dadurch finden wir nicht nur die Trendrichtung und die Bestätigung, dass die Gegenseite zu schwach für größere Gefahren ist, sondern bekommen hoffentlich auch noch einen netten Angebotspreis, um in den Markt zu kommen.

Für die Nennung eines Trades mit ganz konkreten Marken ist es aktuell allerdings noch zu früh. Noch gibt es zu viele Variationen, die eine Festlegung zum jetzigen Zeitpunkt für uns nicht sinnvoll erscheinen lassen. Doch ein bisschen Spaß an der Auswahl der Handelsmarken wollen wir Ihnen ja auch noch überlassen. So wäre ein Bruch über die fallende Trendlinie oder gar über das Zwischenhoch bei rund 1162 nicht die schlechtestes Überlegung. Doch dafür wäre es gut, wenn man zuvor das Zwischentief abwartet, das vielleicht im Bereich von 1157,50 kommen mag. Unsicher, doch wenn das Zwischentief dann gefunden ist und der Markt die Trendmarken angreift, und damit einen Trigger für einen Einstieg bietet, fällt die Entscheidung einfacher und auch dann erst lässt sich ein Stop-Niveau festlegen.

Stop-seitig wäre dann ein Nachziehen unter die letzten Zwischentiefs sinnvoll, das hatte auch in der letzten Zeit nicht so schlecht funktioniert. Alternativ kann man auch auf den Parabolics SAR zurückgreifen, wobei die Einstellungen so vorgenommen werden sollten, dass die Lieblingszeitebene in der jüngeren Vergangenheit nicht dauernd ausgestoppt wurde.

Das übrigens ist eine Grundbasis für sehr viele Trades. Keine Raketenwissenschaft, aber ein Kochrezept um einen guten Einstiegs ins Trading zu finden.

Haftungsausschluss

Die hier gezeigten Analysen stellen keine Anlageberatung dar und sind daher auch keine Empfehlung zum Kauf bzw. zum Verkauf eines Wertpapiers, eines Terminkontraktes oder eines sonstigen Finanzinstrumentes. Die Wertentwicklung der Vergangenheit bietet keine Gewähr für künftige Ergebnisse. Die bereitgestellten Analysen sind ausschließlich zur Information bestimmt und können einen individuelles Beratungsgespräch nicht ersetzen. Eine Haftung für mittelbare und unmittelbare Folgen aus diesen Vorschlägen ist somit ausgeschlossen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte nach §34b WpHG

Mitarbeiter der BORN Traders GmbH oder verbundener Unternehmen können Positionen in den analysierten Handelsinstrumenten eingehen oder bereits eingegangen sein. Eingegangene Wertpapierpositionen dürfen während des Veröffentlichtungszeitraums uneingeschränkt gehandelt werden.

BORN Traders GmbH
www.born-traders.com
[/wpmem_logged_in]



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Meist gelesen 7 Tage