Aktien

„Goldener Herbst“ für Deutschland?

FMW-Redaktion

Gestern wurde der ifo Index veröffentlicht – er war so stark wie seit Mai 2014 nicht mehr. Clemens Fuest, Nachfolger als Chef des ifo Instituts von Hans-Werner Sinn, sprach daraufhin davon, dass die deutsche Wirtschaft einen „goldenen Herbst“ erwarte. Wird er wirklich so goldig? Hier ein paar Tweets, die das ganz klar belegen..

1. Siemens baut Stellen ab in Deutschland:

2. Die Preise, um sich gegen eine Pleite Deutschland in den nächsten fünf Jahren abzusichern über CDS (Credit Default Swaps) steigen für Deutschland stark an – synchron zu den CDS-Preisen für eine Absicherung gegen eine Pleite der den Deutsche Bank:

Die Aktien der Deutschen Bank fallen auf ein neues Allzeititef bei 10,19:

deutsche-bank-27-09-16

3. Obwohl die Prämien für eine Absicherung einer Pleite Deutschlands steigen, fällt die Rendite für die 2-jährige deutsche Staatsanleihe auf ein neues Allzeittief bei -0,707%:

Damit reduziert sich der Anteil deutscher Staatsanleihen, die die EZB kaufen kann (bis maximal -0,4% wie Einlagesatz) weiter:

Während also die CDS-Märkte aufgrund der Deutschen Bank ein erhöhtes Risiko für Deutschland einpreisen, passiert bei den Staatsanleihen das Gegenteil! Wer hat Recht?

4. Für Volkswagen könnte es nun eng werden: die US-Justiz überlegt, wie hoch die Strafe sein kann für den Dieselgate-Skandal bei VW, ohne dass das Unternehmen (sofort) zusammenbricht:

Die Aktionäre von Volkswagen darüber „not amused“:

volkswagen-27-09-16

5. Und nun noch ein Klassiker – also Jim Kramer, der CNBC Börsenmoderator (Clown). Cramer hat erkannt, dass jetzt nur noch Zinssenkungen helfen – völlig richtig. Hier sein leidenschaftliches Plädoyer (unbedingt ansehen!):

https://twitter.com/minefornothing/status/780708630232379393



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

4 Kommentare

  1. Vielleicht meinte er ja auch mit „goldenem Herbst“ die Goldpreises? Noch zu ergänzen, der angekündigte Stellenabbau bei der Co-Bank.

  2. Vielleicht meint er auch mit „goldenem Herbst“ ja auch einfach nur gutes Wetter :-)

  3. …..man muß nur ganz feste dran glauben, dann wird das schon……..der Stefan Riße sagte doch die 12.000 im DAX bis Jahresende voraus……das wären in den noch verbleibenden 3 Monaten schlappe 17%…..na dann….

  4. Hier steht doch nicht, dass Herr Fuest einen goldenen Herbst erwartet. Die Deutung, dass die deutsche Wirtschaft diesen erwartet, geht lediglich auf das Ergebnis der Befragung zurück.
    Was allerdings beim aktuellen Ifo-GK-Index auffällt, ist, dass die Unternehmen ihre aktuelle Lage besser beurteilen als ihre Erwartungen.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage