Märkte

Goldman Sachs sieht Öl Richtung 40 Dollar durchrauschen

Vorsicht, Vorsicht, liebe Leute. Man munkelt ganz dunkel in einigen verwinkelten Straßenecken in Downtown Manhattan Goldman Sachs liege mit seinen Analysen manchmal nicht...

FMW-Redaktion

Vorsicht, Vorsicht, liebe Leute. Man munkelt ganz dunkel in einigen verwinkelten Straßenecken in Downtown Manhattan Goldman Sachs liege mit seinen Analysen manchmal nicht ganz richtig. Aber sei es drum, Goldman ist ja eine angesehene Investmentbank! Inhaltlich liegt Goldman aktuell sogar auf einer Linie mit unserer Meinung (ohhh je). Denn man geht auch bei Goldman davon aus, dass das schlichte Fehlen einer Vereinbarung bezüglich der Fördermengenbegrenzung bei der OPEC den Ölpreis hat fallen lassen. Schwache Öl-Fundamentaldaten würden Ölpreise in den tiefen 40ern rechtfertigen, so Goldman. Schaffe die OPEC keine Einigung, gehe der Ölpreis in diese Richtung!

Wir selbst sind ja keine so hochbetagten Experten wie die bei Goldman Sachs. Aber ob der Ölpreis gleich so weit durchrauscht, ist ungewiss. Bei Analysen braucht so ein Bankanalyst ja immer markige Aussagen. Einfach zu sagen Öl fällt von 48 auf 46 Dollar, das wäre einfach zu langweilig. Goldman schreibt auch, dass der Deal, selbst wenn er zustände käme, die Öl-Lagerbestände wohl kaum reduzieren werde im ersten Halbjahr 2017. Auch käme hinzu, dass die OPEC im Oktober ihre Fördermenge sogar weiter gesteigert habe, und aktuell Nicht OPEC-Staaten neue Förderprojekte hochfahren würden.

Auch betont Goldman in diesem Zusammenhang nochmal, dass Irak und Iran von der Einfrierung der OPEC ganz ausgenommen werden möchten. Hinzu kämen noch Staaten wie Kasachstan, Brasilien und Russland, die bereits kundgetan hätten, dass sie derzeit (!) nicht gewillt sind beim Oil Freeze mitzumachen – zumindest nicht bei den derzeitigen Produktionsniveaus. Seit Freitag Nachmittag, wo vielen Tradern klar wurde, dass das mit dem Oil Freeze wohl auch diesmal eine Luftnummer ist, ging es bergab im WTI-Ölpreis von 49,50 auf jetzt 46,73 Dollar. Um 11:00 Uhr lag das aktuelle Tief bei 46,53 Dollar.

oelpreis-1
Der WTI-Ölpreis seit dem 24. Oktober.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage