Gold/Silber

Goldpreis abgerutscht – neue Daten, neuer Optimismus? Die aktuelle Lage

Mehrere Barren Gold

Erst gestern berichteten wir über die Chance, dass der Goldpreis einen neuen Anlauf in Richtung 2.000 Dollar nehmen könne. Denn gestern Mittag wurden schlechte US-Konjunkturdaten veröffentlicht, die eigentlich die Chance boten Gold als „Sicheren Hafen“ steigen zu lassen. Auch die Rendite für US-Staatsanleihen unterstützte dieses Szenario. Aber es kam anders.

Goldpreis fällt

Der Goldpreis fällt seit gestern Nachmittag von 1.965 Dollar (Dienstag ich Hoch 1.992 Dollar) auf 1.933 Dollar gestern Abend, um dann heute Nacht wieder auf 1.950 Dollar zu steigen. Aber nichts da. Bis vorhin kam der Preis für das Edelmetall wieder runter auf 1.929 Dollar. Der seit Monaten fallende US-Dollar hatte dem Goldpreis lange Zeit „gute Dienste“ geleistet bei seinem Anstieg. Vorgestern erreichte der Dollar-Index einen Tiefpunkt, um seitdem immer weiter anzusteigen. Der auch gestern und heute fortgesetzte Anstieg schwächte den Goldpreis, und dass obwohl die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen weiter schwächelt (aktuell 0,65 Prozent, am 28. August noch 0,77 Prozent).

Ganz aktuelle US-Daten

Vor wenigen Minuten wurden in den USA die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht. Sie fielen geringer aus als erwartet, also ein gutes Zeichen für die Konjunktur. Das ist natürlich tendenziell ein gutes Zeichen für den Aktienmarkt, was wiederum schlecht ist für den Goldpreis. Mit aktuell 1.934 Dollar bewegt er sich derzeit nicht besonders. Naeem Aslam von Avatrade erwähnt dazu ganz aktuell in einem Kurzkommentar, dass es vorhin um 14:30 Uhr gemischte Zahlen gegeben habe. Die Zahl der US-Arbeitslosenanträge sei zwar besser gewesen, aber die auch um 14:30 Uhr vermeldeten Handelsbilanzdaten für die USA (Defizit Juli -63,6 Milliarden Dollar nach -53,5 im Juni) seien wirklich schrecklich gewesen. Dies helfe dem Goldpreis, so seine Meinung.

Wohl wegen den Außenhandelsdaten ist der US-Dollar seit 14:30 Uhr etwas gefallen. Die aktuelle Tendenz für Gold? Puhhh. Unklar. Die seit Tagen gefallene Anleiherendite sollte dem Goldpreis eigentlich Auftrieb geben, tut sie aber nicht. Grundsätzlich könnte, wie wir schon gestern schrieben, ein neuer Anlauf auf die Marke von 2.000 Dollar anstehen. Aber derzeit tut sich noch nichts. Nach den Zahlen ist vor den Zahlen. Morgen um 14:30 Uhr erhalten wir die großen monatlichen Arbeitsmarktdaten aus den USA. Gibt es dann einen ganz neuen Impuls für eine Bewegung im Goldpreis? Der folgende Chart zeigt seinen Verlauf in den letzten 30 Tagen.

Dieser Chart zeigt den Verlauf im Goldpreis in den letzten 30 Tagen



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage