Gold/Silber

Goldpreis aktuell richtig robust! Ein gutes Zeichen?

Gold Barren - Goldpreis erstaunlich robust

Am letztem Freitag wurden die US-Arbeitsmarktdaten besser als erwartet gemeldet. Der Aktienmarkt zeigte sich mehr als erfreut, und der Dow sprang daraufhin am Freitag 250 Punkte nach oben. Der vorige Risk Off-Trade (Flucht in Sichere Häfen wie Gold und den Schweizer Franken) wurde umgedreht, und Anleger rannten wieder in risikoreichere Geldanlagen wie eben Aktien. Dieser Trend hält auch jetzt noch an, vor allem dank positiver Meldungen rund um Fortschritte in Gesprächen, um den Handelskrieg zwischen China und den USA zu entschärfen. Seit Freitag Mittag ist der Dow 30 um 410 Punkte gestiegen. Der folgende Chart zeigt den Dow 30 in blau seit letztem Dienstag im Vergleich zum Goldpreis in US-Dollar in rot-grün. Man sieht im Chart gut, wie im Zuge des Risk Off Trades am Donnerstag der Goldpreis stieg, und der Dow 30 fiel. Dann als der Dow ab Freitag Mittag anstieg, fiel der Goldpreis aber nicht zurück. Schon am Freitag erwähnten wir, wie robust Gold derzeit da steht. Der Goldpreis verharrt seit Donnerstag bei Kursen zwischen 1.510 und 1.515 Dollar. Ein sehr robustes Signal.

Goldpreis vs Dow seit dem 29. Oktober

Auch heute, wo übers Wochenende weitere positive Signale zur Entschärfung des Handelskriegs gekommen sind, steigen die Aktienkurse weltweit weiter an. Von daher ist es umso erstaunlicher, wie robust der Goldpreis aktuell notiert mit weiterhin 1.511 Dollar! Holger Zschaepitz von der Welt verweist heute sogar extra darauf, dass selbst der indische Aktienindex heute auf einem Rekordhoch geschlossen hat. Auch das ist ein klares Zeichen für Risk On, also die Wanderung der Anlegergelder hinein in mehr Risiko. Aber Gold bleibt oben hängen. Robust, man kann es nur noch mal betonen!

Goldpreis hält sich, Vola sinkt

Interessant ist in diesem Zusammenhang: Der Index für die Volatilität im Goldpreis (GVXX) ist von August bis jetzt von 18,36 auf 12,97 Indexpunkte deutlich gefallen. Dieser Vola-Rückgang fällt zeitlich genau zusammen mit dem Anstieg im Goldpreis von 1.430 Dollar, und das kurz danach eintretende robuste Niveau um und über 1.500 Dollar. Schaut man sich die Gesamtlage am Markt an, und fragt sich warum Gold nicht fällt als Gegenpart zu Aktien und Schwellenlländer-Anleihen, dann könnte man sagen: Ja, der Markt ist zwar euphorisch über ein mögliches Ende im Handelskrieg.

Aber man traut der ganzen Sache nicht, und bleibt zum Beispiel weiter in Long-Kontrakten in Gold-Futures und Optionen investiert – zum Beispiel zur Absicherung von Aktienpositionen. Natürlich kann der Goldpreis doch noch jederzeit wieder unter 1.500 Dollar oder unter 1.490 Dollar rutschen. Und vor allem wenn der Vertrag für die „Phase 1“ beim Handelsdeal zwischen China und den USA womöglich im Laufe dieses Monats unterzeichnet wird, könnten die Aktienindizes weiter gepusht werden, und der Goldpreis könnte einbrechen. Aber wie gesagt: Aktuell zeigt sich Gold erstaunlich robust. Und man vergesse kurzfristig bitte nicht, dass diese Woche aus USA, China und Deutschland Konjunkturdaten anstehen. Schlechte Daten könnten Gold weiter nach oben pushen.

Goldpreis in US-Dollar seit November 2018
Gold in USD seit Ende 2018.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Gerade noch Gold als robust bezeichnet und schon gehts runter. Gold mag es nicht, wenn man es lobt😊.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage