Gold/Silber

Goldpreis auf zu neuen Höhen? Die aktuelle Lage

Ein Barren Gold

Der Goldpreis notiert aktuell bei 1.746 Dollar. Dies ist ein guter Anstieg nach dem zwischenzeitlichen Tief bei 1.725 Dollar gestern früh. Was war passiert? Ein kurzer Rückblick. Anfang der Woche waren die Aktienmärkte und der Goldpreis parallel angestiegen (wir berichteten). Denn Fed-Chef Powell erklärte in einem Interview, dass die Fed weiterhin bereit sei massiv Geld zu pumpen um die US-Wirtschaft und das Finanzsystem zu unterstützen. Auch sprach er von der anstehenden Konjunkturerholung im Verlauf des zweiten Halbjahres. Was gut für die Aktienmärkte war, klang auch gut für den Goldpreis.

Impfstoff-Euphorie bremste Goldpreis-Anstieg vorübergehend aus

Denn noch mehr Verwässerung des Papiergeldsystems und noch mehr Zinsflaute machen Gold als den Sicheren Hafen Nummer 1 noch attraktiver. Auch goldreporter.de sprach jüngst von den Powell-Aussagen und den gigantischen Verschuldungsorgien der Regierungen im Zusammenhang mit Gold. Dann kam am Montag überraschend die Nachricht, dass ein weitgehend unbekanntes US-Pharmaunternehmen womöglich gute Fortschritte auf der Suche nach einem Impfstoff gegen das Coronavirus macht. Und zack, die Aktienkurse stiegen. Die Risikobereitschaft der Anleger (Hoffnung auf schnellere konjunkturelle Erholung) stieg sofort an, und der Goldpreis als Gegenpol zu Aktien fiel ziemlich schnell um mehr als 30 Dollar. Bis jetzt ist wieder eine gewisse Erholung eingetreten.

Gestern gab es von Fed-Chef Powell neue Aussagen zur Coronakrise, aber auch von Eric Rosengren, Chef der Fed-Filiale in Boston. Bis Ende des Jahre könnten die USA noch unter einer Arbeitslosenquote im zweistelligen Prozentbereich leiden, so eine der Aussagen. Heute gab es auch den japanischen Tankan-Stimmungsbericht, der die schlechteste Stimmung in Japan seit zehn Jahren gezeigt hat. Tja, trotz Lockerungen in der Coronakrise hagelt es weiterhin düstere Konjunkturaussichten – und dazu die Aussicht auf Rettung mit der Druckerpresse. Das sind grundsätzlich gute Nachrichten für alle Anleger, die an einen steigenden Goldpreis glauben.

Auf zu neuen Höhen im Gold?

Achtung: Heute Abend um 20 Uhr wird in Washington DC das Protokoll der letzten Sitzung der Federal Reserve veröffentlicht. Darin enthaltene Aussagen können für die Aktienmärkte, aber auch für den Goldpreis neue Impulse geben – oder es wird eine Nullnummer in Sachen Börsenimpuls. Alles ist möglich. Aktuell wirkt die Lage am Goldmarkt so, dass sich der Goldpreis vom „Impfstoff-Absturz“ am Montag schrittweise wieder erholt. Schaut man sich den Kursverlauf bei Gold im größeren Bild an (hier die letzten 30 Tage), dann ist der Markt im Aufwärtstrend.

Aber man sieht ja, was Montag passierte. Kommt völlig unverhofft aus dem Nichts eine Nachricht, die den Risikoappetit der Anleger erhöht, kann der Goldpreis plötzlich absacken. Aber grundsätzlich scheint sich die Aufwärtstendenz fortzusetzen. Steigt der Markt, wäre als nächstes zu überschreitendes Ziel das Hoch vom Montag bei 1.765 Dollar zu überwinden. Dies war immerhin der höchste Kurs seit acht Jahren! In Euro gerechnet hatte der Goldpreis erst vorgestern sein Allzeithoch bei 1.631 Euro erreicht. Davon ist der Kurs aktuell 38 Euro entfernt. Auch hier könnte der Markt sich aufmachen um neue Höchststände zu erreichen.

Goldpreis im Kursverlauf der letzten 30 Tage



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage