Gold/Silber

Goldpreis fällt: Deutscher ifo-Index beeinflusst Weltmarktpreis

Ein Stapel Barren aus Gold

Der Goldpreis fällt seit heute Vormittag. Den Startschuss zum Preisrückgang kann man zeitlich klar auf 10 Uhr heute Vormittag festlegen. Schauen wir auf den folgenden Chart, der bis heute früh um 6 Uhr zurückreicht. Der letzte Hoch mittig im Chart zeigt genau den Zeitpunkt bis 10 Uhr, wo der Goldpreis noch bei 1.935 Dollar notierte. Von da an ging es binnen fünf Minuten runter auf 1.924 Dollar, wo sich das Kursniveau derzeit auch befindet. Um Punkt 10 Uhr wurde der deutsche ifo-Index veröffentlicht, der besser hereinkam als im Vormonat, und besser als erwartet. Also: eine bessere Konjunkturaussicht ist gleichbedeutend mit Optimismus für den Aktienmarkt und Risiko-Anlagen, was wiederum schlecht für Gold als dem „Sicheren Hafen“ ist.

Achtung: Die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen ist seit gestern wieder gestiegen von 0,63 Prozent auf 0,688 Prozent. Auch sie ist ab 10 Uhr gestiegen von 0,66 auf 0,68 Prozent. Was sieht man daran? Der deutsche ifo-Index ist wohl neben den BIP-Daten die einzige deutsche Konjunkturzahl, die Kurse am Weltmarkt beeinflussen kann. Der US-Dollar notiert heute auch etwas fester. Steigende US-Rendite und steigender US-Dollar sprechen kurzfristig ebenso für etwas Schwäche im Goldpreis. Wie schon gestern erwähnen wir auch heute: Am Donnerstag startet das Notenbanker-Treffen in Jackson Hole. Überraschende Äußerungen von Fed-Chef Jerome Powell könnten zu unerwarteten Kurssprüngen führen!

Goldpreis-Kursverlauf seit heute früh



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage