Gold/Silber

Goldpreis ist der Fed-Gewinner – die aktuelle Lage

Gold Barren Stapel Beispielfoto

Gestern war es soweit. Die Fed senkte zwei Wochen vor der offiziellen Sitzung und einen Tag vor einer vermuteten Erhöhung die Zinsen, und dann gleich um 50 Basispunkte! Die Aktienmärkte zeigten sich enttäuscht, und Dax wie auch Dow notieren aktuell auf den selben Niveaus wie gestern kurz vor der Fed-Entscheidung. Man kann verschiedene Gründe anführen, warum die Aktienhändler keine Kursrally auslösen. Die Fed hat schon viel Pulver verschossen, ein großer Cash-Stimulus für die Banken oder Anleihekäufe fehlen, oder man kann auch sagen, dass der Markt immer noch wartet ob die EZB etwas macht. Aber inzwischen haben Kanada, Australien und die USA diese Woche die Zinsen spürbar gesenkt. Nur die Bank of England und die EZB fehlen noch. Profitieren von der Fed-Entscheidung konnte abseits der Aktienkurse ganz eindeutig der Goldpreis!

Goldpreis ist der Gewinner der Fed-Entscheidung

Im folgenden Chart sieht man den Goldpreis-Verlauf seit Montag. Man sieht in der Mitte ganz klar den Sprung nach oben nach der Zinsentscheidung der Fed gestern Nachmittag. Von 1.604 Dollar stieg der Goldpreis auf 1.647 Dollar. Und dieses Niveau kann der Markt bis heute halten mit einem Kurs von aktuell 1.642 Dollar. Wichtig ist nun die Frage: Stehen wir kurz vor der EZB-Entscheidung? Vielleicht sinkende Zinsen und mehr Liquidität für die Banken? Das kann jederzeit passieren, oder auch gar nicht. Aber die jüngsten Aussagen der EZB lassen eine Entscheidung vermuten.

US-Rendite und ETF-Zuflüsse

Die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen fiel gestern auf das Tief von 0,93 Prozent. Aktuell notiert sie bei 0,97 Prozent. Das ist nun wirklich erschreckend wenig. Aber das ist natürlich gut für Anleger, die auf einen weiter steigenden Goldpreis setzen. Nachdem börsengehandelte Fonds (ETF), die in Gold investieren, wochenlang konstant Zuflüsse hatten, war damit vor Kurzem Schluss. Jetzt durch den aktuellen Kursschub im Goldpreis geht der Zufluss in diese ETFs wieder weiter. Beim „SPDR Gold Shares“ kann man laut finanzen.net erstmals seit fünf Handelstagen wieder einen Zuwachs vermelden, bei Goldreserven von 934,52 Tonnen gegenüber 931,01 Tonnen am Vortag.

Goldpreis in US-Dollar seit Montag

Interessante Analystenmeinung

Naeem Aslam von Avatrade hat heute früh die Meinung verkündet, dass der starke Anstieg im Goldpreis gestern nach der Fed-Entscheidung hauptsächlich darauf zurückzuführen war, dass die Marktteilnehmer anfingen zu glauben, dass die Fed wie die Bank of Japan und die Europäische Zentralbank handeln werde. Wenn sich diese Sichtweise durchsetze, d.h. wenn wir mehr Zinssenkungen oder eine konsequente dovishe Sprache der Fed sehen, dann würde dies seiner Meinung nach einen sehr starken Rückenwind für den Goldpreis bringen – und zwar auf ein Niveau, das wir vor dem Allzeithoch nicht gesehen haben.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage