Anleihen

Goldpreis gegen US-Rendite und Aktien – das kann knallen!

Der Goldpreis kann heute noch stark schwanken. Wichtig dafür ist das, was die Fed gestern Abend ab 19 Uhr deutscher Zeit präsentierte (hier und hier unsere gestrigen Berichte dazu). Die Zinsen bleiben weiter im Keller, die lockere Geldpolitik geht weiter, die möglicherweise anziehende Inflation soll kein Problem darstellen. Also, weiter Feuer frei für höhere Aktienkurse?

Rendite gegen Goldpreis

Für den Goldpreis sind weiterhin niedrige Anleihezinsen ja eigentlich etwas gutes. So stieg der Goldpreis gestern ab 19 Uhr auch von 1.730 auf 1.755 Dollar in der Spitze heute Nacht. Aktuell kommt Gold aber zurück auf 1.734 Dollar. Denn das Problem ist: Die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen steigt heute früh 1,66 Prozent auf aktuell 1,72 Prozent. Das ist natürlich schlecht für Gold.

Eine höhere Inflation, die ungebremst ist und bei der die Fed kein echtes Problem sieht, muss natürlich durch höhere Anleiherenditen ausgeglichen werden, und so wird Gold weniger attraktiv für Anleger. Es ist ein Tanz auf dem Vulkan. Auch Assets wie der Bitcoin reagieren auf die gestrigen Fed-Aussagen. So sprang der Bitcoin-Preis gestern Abend von 55.400 auf 59.300 Dollar im Hoch – aktuell sind es Kurse um die 58.300 Dollar. Auch die Aktienmärkte reagieren positiv auf die Fed.

Analystenkommentare

Milan Cutkovic, Marktanalyst bei Axi, sagt ganz aktuell, dass der Fed der Spagat gelungen sei, Zuversicht auszustrahlen und gleichzeitig ihre anhaltende Unterstützung auf dem Weg aus der Corona-Krise zu signalisieren. Die Notenbank bleibe dabei, die Zinsen nicht vor 2023 erhöhen zu wollen, und dies trotz eines von ihr erwarteten stärkeren Wirtschaftswachstums und steigenden Inflationsraten.

Fed-Chef Powell habe sich aber nicht besorgt über die drohenden Preissteigerungen gezeigt, und werte diese nur als temporären Effekt. Das Bekenntnis der Notenbank zu einer weiter ultraexpansiven Geldpolitik und die Entwarnung in Sachen Inflation waren laut Milan Cutkovic Musik in den Ohren der Investoren. Mit einem massiven Konjunkturpaket und einer Fed, die die Geldschleusen weit offen hält, könne die Party an der Wall Street weitergehen. Hier zur aktuellen Lage auch die Markteinschätzung von Jochen Stanzl von CMC Markets.

Rendite für US-Anleihen im Vergleich zum Goldpreis
TradingView Chart zeigt, wie heute früh die US-Rendite für Anleihen hochspringt, und damit aktuell den Goldpreis fallen lässt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage