Gold/Silber

Goldpreis überschreitet 1.800 Dollar – Inflation gibt Schwung

Ein Barren Gold

In den letzten Minuten steigt der Goldpreis über die große runde Marke von 1.800 Dollar. Heute früh noch bei 1.787 Dollar, so springt Gold aktuell von 1.794 Dollar auf 1.805 Dollar. Derzeit wird am Markt wohl immer klarer, dass die Inflation nicht so schnell vorübergehend wird – die Inflationserwartungen ziehen an (siehe Tweets). Und man glaubt wohl zunehmend, dass die Fed mit ihrer Geldpolitik hinter der Kurve liegt.

Den aktuellen Anstieg bei Gold kann als technischen Durchbruch ansehen. Erst der Anlauf, und dann der ruckartige Durchbruch über die runde Marke. Zu den steigenden Inflationserwartungen sehen wir derzeit eine Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen, die mit 1,67 Prozent in den letzten Tagen gestiegen ist. Auch die deutsche zehnjährige Staatsanleihe zeigt aktuell mit -0,08 Prozent Rendite den höchsten Stand seit zwei Jahren.

Eigentlich sind steigende Renditen extrem negativ für den Goldpreis. Aber hier überwiegen die anziehenden Inflationserwartungen, und lassen Gold ansteigen. Laut dem Commerzbank-Analysten Daniel Briesemann sind die marktbasierten Inflationserwartungen auf ein 9-Jahreshoch gestiegen – daher seien die Realrenditen sogar leicht gefallen, was Gold wohl Unterstützung gibt.

Preistreibend auf die Inflation (gut für Gold) wirkt global ja auch der immer klarer durchwirkende Materialmangel dank Lieferengpässen. Sehen Sie dazu hier unseren Bericht Materialmangel, Lieferkettenprobleme: Warum es noch schlimmer wird.

Chart zeigt Goldpreis im Kursverlauf seit Ende Juli TradingView Chart zeigt Goldpreis im Kursverlauf seit Ende Juli.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

3 Kommentare

  1. Hm, war wohl eher ein short squeeze ?!
    Die letzten 45 minuten haben -30 USD eingebracht.
    Wenn mit dem Schung weitergehandelt wird nehmen die heute noch die 1657 vom 21.04.2020 raus.
    Zumindest die Tiefs um und bei 1670…1680 USD sollten zu schaffen sein :-)
    Ich glaube bevor Gold nachhaltig die 1800 überschreitet und Richtung 2000 marschiert muss erst die Welt untergehen! ;)

  2. Auch wenn jetzt wieder am Gold rummanipuliert wird, ich würde sagen nicht vom Tapering verunsichern lassen, schießlich wird die Inflation schneller steigen als man mit Tapering gegensteuern kann.
    Falls das Tapering überhaupt was bringt, es ist ja kein klassisches Inflationsszenario sondern eine Stagflation.

    Eigentlich verschlimmert man mit dem Tapering die Situation eher.

    Diesmal finde ich das die EZB intelligenter aggiert als die FED.

  3. Wie naiv muss man eigentlich sein, um zu glauben das die Notenbanken Gold als Inflationsgradmesser ausbrechen lassen, nachdem sie die ganze Zeit kommunzieren, dass die Inflation vorübergehend ist. Schönen Gruß an die, die über 1810 gekauft haben. Naivität muss einfach bestraft werden.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage