Gold/Silber

Goldpreis: Sollte man jetzt den Dip kaufen?

Goldpreis - zuletzt unter Druck

Trotz höher als erwartet ausgefallener Daten zur Inflation in den USA ist der Goldpreis in den letzten Tagen unter Druck geraten. Werden die heutigen Aussagen der US-Notenbank Fed ein game changer – oder fällt das Edelmetall weiter?

Goldpreis – Tapering der Fed, ja oder nein?

Wie praktisch alles an den Finanzmärken ist auch der Goldpreis stark von den Aussagen und Taten der Fed abhängig: wird sie zu einem späteren Zeitpunkt in diesem oder im nächsten Jahr mit einer Zinserhöhung beginnen?. Es wird erwartet, dass die Zinssätze bei der Sitzung in dieser Woche unverändert bleiben, aber die Märkte werden auf Signale über die zukünftige Richtung achten.

Gold dürfte weiter unter Druck kommen, wenn sich die US-Notenbank in Richtung einer Reduzierung der Anleihekäufe äußern würde. Zuletzt zeigte sich immer deutlicher, dass die US-Banken geradezu in Cash schwimmen – was die FED dazu veranlassen könnte, ihr Anleihenkaufprogramm zu überdenken, was den Goldpreis im Juni 2021 derzeit nach unten hin begrenzt.

Charttechnisch hat Gold im Tages-Chart fast eine Doppel-Top-Formation mit 1845 Dollar als Ziel (Boden)abgeschlossen. Unterhalb dieses Niveaus wartet dann bei 1809 Dollar die nächste Unterstützung (vom 13. Mai). David Jones, chief market strategist bei capital.com, analysiert die aktuelle Lage, wirft dabei einen Ausblick auf die nächsten Wochen und Monate – und zeigt konkret, wie er sich positioniert:



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage