Gold/Silber

Goldpreis steigt spürbar an – im Bann des US-Dollar

Gold und US-Dollar

Der Goldpreis begann vor dem Wochenende deutlich anzusteigen (wir berichteten). Die am Freitag besprochene mögliche Untersuchung der Amtsfähigkeit des US-Präsidenten durch einen Kongress-Ausschuss wurde an den Märkten zu einem Non-Event. Aktienmärkte und Gold zeigten sich unbeeindruckt. Dafür gibt es einen ganz anderen Hauptantreiber für das Edelmetall.

Goldpreis im Bann des US-Dollar

Einmal mehr zeigt der US-Dollar, wie zentral wichtig er derzeit für den Goldpreis ist. Je weiter er fällt, desto sicherer steigt Gold derzeit an. Im Chart sehen wir den Goldpreis im Verlauf seit letztem Mittwoch (rot-grüne Linie) gegen den US-Dollar-Index in blau. Die Negativ-Korrelation (gegenteilige Entwicklung) ist nicht zu übersehen.

Der Dollar-Index (Währungskorb des US-Dollar gegen andere Währungen) fiel von Donnerstag Abend von 93,60 bis jetzt auf 93,06 Indexpunkte. Der Goldpreis stieg gleichzeitig von 1.895 auf aktuell 1.925 Dollar (heute Nacht 1.933 Dollar im Hoch). Für Gold-Bullen dürfte nach mehreren Enttäuschungen der letzten Tage die Frage sein: Ist dieser Anstieg über die runde Marke von 1.900 Dollar dieses mal wirklich von Dauer? Offenbar braucht es einen weiteren Rückfall im US-Dollar, damit der Goldpreis Richtung 1.950 Dollar oder höher läuft?

Chart zeigt Goldpreis gegen US-Dollar seit letztem Mittwoch



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage