Gold/Silber

Goldpreis steigt weiter – US-Dollar, Inflationserwartung und ETF helfen

Ein Stapel Barren aus Gold

Gestern fielen die Aktienmärkte deutlich, und der Goldpreis konnte gleichzeitig spürbar Stärke zeigen. Gestern berichteten wir über den weiter fallenden US-Dollar und die Inflationserwartungen in den USA. Wichtig dafür wird die nun anstehende Stichwahl in den USA im Bundesstaat Georgia, welche über die Mehrheit im US-Senat entscheidet, und somit über die erleichterte Möglichkeit der Demokraten, die Schuldenpumpe in 2021 erst so richtig anzuschmeißen. Der Goldpreis zeigte sich aufgrund dieses Szenarios gestern positiv gestimmt.

Zuflüsse in ETF beflügeln Goldpreis

Heute geht es weiter. Der Goldpreis steigt von 1.900 Dollar an Silvester auf 1.937 Dollar heute Nacht, um jetzt weiter anzuziehen auf aktuell 1.947 Dollar. Daniel Briesemann von der Commerzbank erwähnt in seinem ganz frischen Gold-Kommentar neben dem schwachen US-Dollar als Grund für den aktuellen Run im Gold auch, dass Gold-ETFs gestern Zuflüsse von 17,4 Tonnen zeigten – die höchsten Zuwächse seit September.

Der Anstieg im Goldpreis könne sich seiner Aussage nach zunächst fortsetzen, sollten die Demokraten heute bei der Stichwahl zum US-Senat im Bundesstaat Georgia beide Sitze gewinnen. Denn dann könnte der neugewählte US-Präsident Biden „durchregieren“ und wie angekündigt eine expansive Fiskalpolitik betreiben. Diese würde wohl zu weiteren Staatsschulden führen, die von der US-Notenbank Fed mit frischem Geld aufgekauft werden müssten. Hiervon sollte Gold in seiner Eigenschaft als wertstabile Anlage profitieren, so Daniel Briesemann.

Negative Korrelation zum US-Dollar

Im Chart sehen wir in den letzten zwölf Monaten in rot-grün den Verlauf im Goldpreis, gegen den Verlauf des US-Dollar (Währungskorb Dollar-Index). Je schwächer der US-Dollar, desto besser läuft es für Gold. Im großen Bild ist diese negative Korrelation klar erkennbar. Es wirkt zum Jahresbeginn so, als komme weiter Schwung rein in die Euphorie bei Gold.

Der Chart zeigt seit Anfang 2020 Goldpreis-Verlauf gegen US-Dollar



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage