Gold/Silber

Goldpreis über 1.900 Dollar – Gemengelage stützt Hoffnung der Bullen

Mehrere Barren Gold

Der Goldpreis rutschte am Freitag ganz kurz auf 1.882 Dollar, um danach schnell wieder zu steigen. Heute sehen wir ein Preisniveau von 1.906 Dollar. Der Preisrutsch bei Gold geschah am Freitag kurz vor den US-Verbraucherpreisdaten. Diese wichtigen Daten (PCE, Personal Consumption Expenditure) wurden für die USA am Freitag höher gemeldet als erwartet, und sie lagen auch auf dem höchsten Wert seit dem Jahr 1994 (hier die Daten im Detail). Nach den offiziellen Verbraucherpreisen, die am 12. Mai den Markt geschockt hatten mit +4,2 Prozent Steigerung, bekräftigen die PCE-Daten, dass der größer werdende negative Realzins den steigenden Goldpreis unterstützt. Denn wenn die Zinsen nicht steigen, aber die Inflation zunimmt, sinkt der Realzins (Nominalzins abzüglich Inflation) noch stärker ins Negative als ohnehin schon.

Hannes Zipfel hatte das Thema Realzins zuletzt am 14. Mai im Detail besprochen (hier finden Sie den Artikel). Das zinslose Gold kann „glänzen“, wenn die Anleihen nach Abzug der gestiegenen Inflation noch negativer rentieren als ohnehin schon. Auch der US-Dollar (in Form des US-Dollar Index) schwächelt weiter. Die negative Korrelation sieht man gut im folgenden Chart, der bis zum 15. April zurückreicht. Der Goldpreis (blaue Linie) steigt, während der US-Dollar fällt. Ebenso schwächelt die Rendite für zehnjährige US-Staatsanleihen mit aktuell 1,58 Prozent, nachdem man am Freitag noch 1,62 Prozent gesehen hatte.

Lesen Sie auch

Solange die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) auf die steigende Inflation nicht mit einer Straffung ihrer Geldpolitik reagiert, rutschen die Realzinsen noch deutlicher den negativen Bereich ab. Die jüngst wieder schwächelnde Rendite für US-Staatsanleihen zeigt, dass man am Anleihemarkt nicht so schnell mit einer kräftigen Kursänderung der Fed rechnet. Das ist folglicherweise gut für alle Anleger, die auf einen weiter steigenden Goldpreis hoffen. So ein Umfeld kann sich durch zahlreiche Faktoren oder Nachrichten schnell wieder ändern – aber aktuell ist dies das laufende Szenario.

Chart zeigt Kursverlauf im Goldpreis gegen US-Dollar-Index
TradingView Chart zeigt Goldpreis im Vergleich zum Dollar-Index.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage