Gold/Silber

Goldpreis über Nacht mit Risk Off Trade – die aktuelle Lage

Der Goldpreis zeigte in den letzten Stunden eine sehr enge Korrelation zum US-Aktienmarkt. Heute Nacht was der Dow 30 im Future (hier dargestellt im CFD-Kurs US 30) um 115 Punkte gefallen. Der Goldpreis war exakt zum selben Zeitpunkt um 8 Dollar auf 1.568 Dollar gestiegen. Dann setzte heute früh im Dow wieder eine teilweise Erholung ein, und der Goldpreis fällt wieder zurück. Was für eine Korrelation. Derzeit ist vor allem an den asiatischen Märkten das Corona-Virus ein bestimmender Faktor. Plötzlich schürt ein Krankheitserreger die Angst an den Märkten, so eben auch heute Nacht im Dow.

Ein winziger schneller Risk Off-Trade mit Auf und Ab im Goldpreis

Und zack, wo Unsicherheit herrscht, kann Gold schnell ansteigen. Und jetzt ganz aktuell fällt Gold auf 1.560 Dollar zurück, und hat damit seinen ganzen Anstieg von heute Nacht wieder verloren. So schnell kann die „Flucht“ in den „Sicheren Hafen“ namens Gold wieder enden. Wir haben also einen ganz schnellen, winzigen Risk Off-Trade erlebt, also den Wechsel von Aktien hin zu Gold, über Nacht. Auch wenn er schon wieder zu Ende ist, so zeigt diese Bewegung über Nacht doch: Der Markt reagiert blitzschnell auf Unsicherheit, und der Goldpreis kann jederzeit nach oben anspringen. Im folgenden Chart (Kursverläufe seit gestern früh) sehen wir den Goldpreis in rot-grün gegen den Dow 30 in blau.

Goldpreis in Relation zum Dow 30

Im folgenden Chart sehen wir den Verlauf im Goldpreis in einem größeren Bild, nämlich seit den letzten 30 Tagen. Nach dem Rückfall Anfang Januar gab es in den letzten Tagen eine Stabilisierung mit Tag für Tag kleinen Anstiegen.

Gold Verlauf seit 30 Tagen

Gold schwächelt im Jahresverlauf?

Könnte der Goldpreis im Jahresverlauf 2020 sogar verlieren in Richtung 1.400 Dollar? Gründe dafür könnten zum Beispiel eine global besser laufende Konjunktur sein. Auch steigende US-Anleiherenditen und ein steigender US-Dollar könnten gegen Gold drücken. Und auch steht die These im Raum, dass im laufenden Jahr die physische Gold-Nachfrage aus Indien und China nachlassen könnte. Lesen Sie ausführliche Begründungen für einen möglichen schwächeren Goldpreis beim Klick an dieser Stelle auf investing.com. Dagegen steht zum Beispiel die Meinung des weltgrößten Hedgefonds aus letzter Woche, dass der Goldpreis auf 2.000 Dollar steigen könnte. Lesen Sie dazu mehr beim Klick an dieser Stelle.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

1 Kommentar

  1. Gold (und teilweise auch Silber) ist seit 5000 Jahren anerkannt und hat in meinen Augen auch nur eine Wertaufbewahrungsfunktion und zwar die beste. „Gold ist (halt) Geld ,alles andere ist Kredit (J.P. Morgan)

    Alles andere ist Spekulation und das ist nichts für mich – aber bitte nur zu

    Die Anleger werden sich noch wundern, wohin diese „bekloppte“ Schuldenmacherei noch führen wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage