Aktien

Google, Twitter, Amazon, Facebook, Apple: Tech-Aktien im Rausch…

Von Claudio Kummerfeld

Die Aktien der amerikanischen Tech-Giganten Google, Twitter, Amazon, Facebook und Apple steigen und steigen, wie im Rausch. Ein gesunder Rücksetzer zum jetzigen Zeitpunkt täte gut.

Siliconvalley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Silicon Valley, Heimat der meisten SocialMedia und HighTech-Firmen
Foto: @ Coolcaesar / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)

Denn der große Einbruch wird kommen, bei dem globalen Umfeld und einer Hausse seit 2009 wird er mehr als kräftig ausfallen. Ein anständiger Rückprall gerade dieser großen Brocken wäre gut um Dampf abzulassen. Wo ein gesünderes Niveau ist, auf dem sich ein Kurs erst einmal in Ruhe festigen kann, ist schwer zu sagen. Aber wenn es jetzt zu einem Rückschlag kommt sagen wir mal um 10 oder 15%, können gerade die empfindlichen HighTechs später besser den großen Absturz verkraften. Auf so hohen Niveaus wie wir sie jetzt haben, ist es ratsam sich z.B. mit Optionen abzusichern oder mit Stops zu arbeiten – aber nicht zu nah am aktuellen Preisniveau, da gerade Techs sehr volatil sind – aber auf einen großen Absturz sollte man sich allemal einstellen. Letztlich ist es jedem selbst überlassen sich darauf einzustellen, oder auch gar nicht.

Amazon und Twitter

Am Kritischsten ist fundamental Amazon zu sehen. Bricht die Konjunktur ein und stürzen die Techs ab, ist derjenige am Stärksten betroffen, der fundamental am Wenigsten zu bieten hat. Und da ist Amazon mit seinen strukturell nicht vorhandenen Gewinnen der erste Kandidat. Charttechnisch existiert noch eine starke Unterstützung bei 283 Dollar. Twitter folgt auf Platz 2. Die Firma macht noch Verluste, nähert sich aber mit großen Schritten der Gewinnzone. Aber noch ist die Aktie mit einer Marktkapitalisierung von immerhin 30 Milliarden US-Dollar stark angreifbar.

Profitabel

Facebook, Google und Apple sind profitabel und leben ihre Wachstumsstory – auch hier wird es bei einem Crash zu deutlichen Einbrüchen kommen, aber wahrscheinlich nicht so kräftig wie bei anderen, und die Erholung dürfte auch schneller kommen. Diese drei Firmen sind nicht mehr vergleichbar mit den Ramschfirmen aus der 2000er-Blase. Sie produzieren kontinuierlich Gewinne, und darauf kommt es letztendlich an.

Amazon
Amazon

 

 

 

 

 

 

 

 

Facebook
Facebook



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage