Folgen Sie uns

Aktien

Grenke AG: Ermittlungen der BaFin? Was die Behörde dazu sagt

Claudio Kummerfeld

Veröffentlicht

am

Ein Short-Spekulant und früher Hinweisgeber auf das Wirecard-Debakel schießt seit gestern kräftig gegen die Grenke AG, ein Unternehmen, dass im MDax notiert ist. Wir berichteten gestern und heute bereits über den Fall. In Medienberichten ist heute zu lesen (siehe beispielsweise hier), dass die BaFin bereits ermitteln würde. Upsss, so schnell? Da will man nach dem Debakel für die Behörde im Fall Wirecard diesmal im Fall Grenke keine Sekunde zu spät kommen? Wir haben aber weder im Email-Verteiler noch auf der Webseite der BaFin eine offizielle Mittelung der Behörde entdecken können, dass man bezüglich der Vorwürfe gegen die Grenke AG nun aktiv geworden ist. Daher haben wir direkt bei der BaFin nachgefragt. Hier das offizielle Statement der Behörde:

Wir werden den Report umfassend prüfen.

Wir untersuchen die darin erhobenen Vorwürfe auf Marktmissbrauch. Unsere Analyse, die wir dazu unmittelbar nach Veröffentlichung des Reports gestartet haben, umfasst verschiedene Aspekte:

– mögliche Marktmanipulationen durch die Grenke AG, etwa durch unrichtige Informationen zu Bilanzierungssachverhalten,

– mögliche Marktmanipulationen durch Dritte, etwa in Form einer Shortattacke,

– mutmaßlicher Insiderhandel vor dem Erscheinen des Reports.

Wir werden alle uns rechtlich zur Verfügung stehenden Instrumente nutzen, um mögliche Bilanzierungsverstöße und andere Vorwürfe schnellstmöglich aufzuklären.

Schreiben oder Emails von Herrn Perring liegen uns bislang nicht vor.

Interessant: Der im Fall Grenke „anklagende“ Spekulant Fraser Perring will die BaFin unlängst schriftlich informiert haben im über die angeblichen schlimmen Vorgänge rund um Grenke. Wie die BaFin in ihrem Statement schreibt, soll es keinerlei Anschreiben oder Emails des Herrn gegeben haben. Also, nur heiße Luft um die Aktie in den Keller zu drücken? Sie verliert Stand 12 Uhr heute 22 Prozent, nachdem sie schon gestern 18 Prozent gefallen war.

Firmengebäude der Grenke AG
Firmengelände des Unternehmens. Foto: © GRENKE AG

Hier klicken und kommentieren

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York- „Biden vorne, aber das Volk verliert“

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden lässt ihn das Fazit ziehen, dass Joe Biden zwar besser abschnitt, dass aber nach dieser Schlammschlacht das ganze amerikanische Volk verloren hat.

weiterlesen

Aktien

Markus Koch LIVE vor dem Handelsstart in New York: Biden vs Trump – Wall Street in Wartestellung

Redaktion

Veröffentlicht

am

Von

Markus Koch meldet sich im folgenden Video LIVE vor dem Handelsstart in New York. Die Amerikaner warten heute gespannt auf die heute Nacht um 3 Uhr deutscher Zeit stattfindende erste Debatte zwischen Donald Trump und Joe Biden.

weiterlesen

Aktien

Wie lange handeln Sie schon mit Aktien? – Werbung

Avatar

Veröffentlicht

am

Werbung

Lieber Börsianer,

sind Sie auch einer der zahlreichen Neu-Börsianer, die seit Ausbruch der Corona-Krise mit dem Aktienhandel begonnen haben? Wenn ja, dann beglückwünsche ich Sie zu diesem Entschluss.
Im Wesentlichen haben in diesem Jahr drei Faktoren zur Stärkung der Aktionärskultur beigetragen:

1) Die Niedrigzinsen lassen die Menschen nach Alternativen zum klassischen Sparkonto suchen.
2) Online-Broker machen den Aktienhandel auch mit kleinen Geldbeträgen attraktiv.
3) Während der Corona-bedingten Zwangspause des öffentlichen und oft auch beruflichen Lebens hatten viele Menschen erstmals Zeit, sich mit Ihrer Geldanlage und Altersvorsorge zu beschäftigen.

Die Millenials entdecken die Börse

In den vergangenen Monaten habe ich bemerkt, dass vor allem junge Menschen die Börse für sich entdecken. Menschen, die um die Jahrtausendwende geboren wurden, zeigen ein großes Interesse an Geldanlagethemen. Das freut mich umso mehr, gelten die Deutschen doch oftmals als Aktienmuffel. Die Rendite der Anlageportfolios hinkte den Menschen in Aktienländern wie den USA deshalb oft deutlich hinterher. Das könnte sich jetzt mit einer neuen Generation von Aktionären ändern.

Doch es ist auch Vorsicht geboten. Viele Neu-Börsianer lassen sich vom Versprechen auf den schnellen Gewinn verführen. Manche vergessen, dass Sie mit echtem Geld agieren und lassen sich von den spielerisch gestalteten Apps der Online-Broker blenden.

Manchmal scheint es tatsächlich sehr einfach zu sein, an der Börse Geld zu verdienen. Doch vergessen Sie niemals: Die Flut hebt alle Boote. In Zeiten steigender Kurse, wie nach dem Corona-Crash am Anfang des Jahres, konnten Sie kaufen was…..

Wollen Sie meine komplette Analyse lesen?

weiterlesen

Anmeldestatus

Meist gelesen 7 Tage

Wenn Sie diese Webseite weiter verwenden, stimmen Sie automatisch der Verwendung von Cookies zu. Zur Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen