Allgemein

Griechenland: Außer in Athen landen Sie nur noch am Fraport

FMW-Redaktion

Es ist vollbracht. Obwohl der Deal vor der Syriza-Wahl schon durch war, ist er jetzt endgültig besiegelt worden. Die Frankfurter Fraport AG kauft für 1,2 Milliarden Euro 14 griechische Flughäfen (genau genommen Konzession für 40 Jahre). Eigentlich geht außer dem Hauptstadtflughafen in Athen alles andere an Fraport. Mit dem Erlös kann man doch schon mal 1/3 der nächsten EZB-Rate abdecken. Besser als nichts.

Und im Fall „Flughafen“ kann man sagen: Die können nicht nach China ausgelagert werden, denn die Touristen wollen ja in Griechenland Urlaub machen. Mal sehen, wie schnell die neue Privatisierungsbehörde den alten brachliegenden Athener Flughafen verkauft bekommt, der mitten in der Stadt als Filetgrundstück vor sich hin gammelt.



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage