Allgemein

Griechenland: Beim ESM lagen noch 800 Mio Euro rum, die werden nach Athen überwiesen um Rechnungen bezahlen zu können

Der europäische Stabilisierungsmechanismus (ESM) überweist aktuell mal eben so weitere 800 Millionen Euro nach Athen. Warum? Das Geld war laut ESM noch übrig als Teil der...

FMW-Redaktion

Der europäische Stabilisierungsmechanismus (ESM) überweist aktuell mal eben so weitere 800 Millionen Euro nach Athen. Warum? Das Geld war laut ESM noch übrig als Teil der dritten Tranche des 86 Milliarden Euro-Hilfspakets für Griechenland. Das Geld sei laut ESM dafür vorgesehen, dass Athen offene Zahlungsverpflichtungen begleichen könne.

Von den 86 Milliarden Euro sind somit nun 40,2 Milliarden Euro an Griechenland ausgeschüttet worden. Die Euro-Partner hatten diese Auszahlung in Tranchen eingeführt, damit man mehr Druck auf Athen ausüben kann. Ihr haltet euch nicht an die Spar- und Reform-Vorgaben? Dann müssen wir euch eben bei weiteren Tranchen die Auszahlung verweigern – das ist ein Druckmittel, allemal besser als die 86 Milliarden Euro einfach so in einer Summe zu überweisen. Das gesamte Programm über 86 Milliarden Euro läuft noch bis August 2018.

Bis jetzt sind die Finanzhilfen für Griechenland auf 182 Milliarden Euro angewachsen. Die offene Summe aus dem ESM-Programm bis August 2018 kommt noch hinzu – also werden es am Ende gut 228 Milliarden Euro sein. Griechenland steht zwar rein optisch mit einem inzwischen gesunden Haushalt da, aber nur weil man sich kaputt gespart hat. An Schuldenrückzahlungen ist da gar nicht zu denken. Die Tatsache ist schon mehr als traurig, dass der ESM offiziell schreibt, dass man mal eben noch vorhandene 800 Millionen Euro überweist, damit man in Athen offene Deckel abbezahlen kann. Von Strukturhilfe oder Investitionshilfe ist da keine Rede…

Der ESM auszugsweise im Wortlaut:

The release of funds was subject to a positive assessment by the European institutions of the clearance of net arrears by the Greek government, as defined in the Technical Memorandum of Understanding of 5 July 2017.

“I am satisfied to note the Greek government’s continued commitment to clear arrears. The amount of arrears reduced in recent months means that Greece has overperformed the target set in the programme, and this should have a positive impact on the country’s economy. I hope our good cooperation with the Greek government continues, so that the third review of the ESM programme can be completed in a timely manner,” said ESM Managing Director Klaus Regling.

After the disbursement approved today, ESM financial assistance for Greece will reach €40.2 billion, out of a total programme volume of up to €86 billion. The ESM and EFSF together have so far disbursed €182 billion to Greece (including the amount approved today), making the rescue funds by far the largest creditor of Greece. The current ESM programme for Greece is scheduled to end in August 2018.


© European Union, 2017/Source: EC – Audiovisual Service/Photo: Mauro Bottaro



Kommentare lesen und schreiben, hier klicken

Lesen Sie auch

2 Kommentare

  1. Avatar

    Die griechische regierung hat mehrere Milliarden zu bezahlen zb an Rentner deren auszahlung absichtlich hinauszögert wird. Allein neuen rentnern schuldet die Regierung 2,5 Milliarden Euro.

    Griechenland wird garantiert auch nach dem ende des dritten hilfspaket im August 2018 von europa wieder dutzende milliarden euro brauchen.

    Die griechische regierung ist nicht blöd sich bei den internationalen märkten teuer geld zu leihen wenn die europäer milliarden für dutzende jahrzehnte zinsfrei geben.

    Reformen macht griechenland nicht. Zwar verspricht die griechische regierung Reformen aber diese werden bestenfalls im parlament beschlossen aber niemals umgesetzt. Die Europäer sind viel zu naiv um mit griechenland fertig zu werden.

    Griechenland will von Europa Milliarden und gleichzeitig zweifelt griechenland die legale legitimation der eurogruppe an hauptsache nur um seine gläubiger zu zersetzen.

    Griechenland benutzt gegen seine europäischen gläubiger auch antiEUpropaganda.

  2. Wirtschaftspolitik erklärt!
    Christdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie behalten eine und schenken Ihrem armen Nachbarn die andere. Sie werden wegen Bestechung angeklagt und von den Qualitätsmedien als Kapitalist versenkt.
    .
    Sozialist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung nimmt Ihnen eine ab und gibt diese Ihrem Nachbarn. Sie werden gezwungen, eine Genossenschaft zu gründen, um Ihrem Nachbarn bei der Tierhaltung zu helfen. Der Sozialist nimmt sich für diese soziale Tat für 1 Jahr kostenlos Milch von beiden.
    .
    Sozialdemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Sie fühlen sich schuldig, weil Sie erfolgreich arbeiten. Sie wählen Leute in die Regierung, die Ihre Kühe besteuern. Das zwingt Sie, eine Kuh zu verkaufen, um die Steuern bezahlen zu können. Die Leute, die Sie gewählt haben, nehmen dieses Geld, kaufen eine Kuh und geben diese Ihrem Nachbarn. Sie fühlen sich rechtschaffen. Konstantin Wecker singt für Sie.
    .
    Freidemokrat
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Na und?
    .
    Kommunist
    Sie besitzen zwei Kühe. Ihr Nachbar besitzt keine. Die Regierung
    beschlagnahmt beide Kühe und verkauft Ihnen die Milch. Sie stehen
    stundenlang für die Milch an. Sie ist sauer.
    .
    Kapitalist
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und kaufen einen Bullen, um
    eine Herde zu züchten. Alle geben ihnen Geld zum Investieren, ob rot, grün, gelb oder braun.
    .
    EU-Bürokratie
    Sie besitzen zwei Kühe. Die EU nimmt ihnen beide ab, tötet eine, melkt die
    andere, bezahlt Ihnen eine Entschädigung aus dem Verkaufserlös der Milch
    und schüttet diese dann in die Nordsee.
    .
    Amerikanisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie verkaufen eine und leasen sie zurück. Sie
    gründen eine AG. Mit Chemikalien bringen sie die beiden Kühe dazu, das vierfache an Milch zu geben. Sie wundern sich, als beide tot umfallen. Sie geben eine Presseerklärung heraus, in der Sie erklären, Sie hätten Ihre Kosten um 50%
    gesenkt. Ihre Aktien steigen.

    Französisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Sie streiken, weil sie drei Kühe haben wollen. Sie
    gehen Mittagessen. Das Leben ist schön.

    Japanisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mit modernster Gentechnik erreichen sie, daß
    die Tiere auf ein Zehntel ihrer ursprünglichen Größe reduziert werden und
    das Zwanzigfache an Milch geben. Jetzt kreieren sie einen cleveren
    Kuh-Cartoon, nennen ihn Kuhkimono und vermarkten ihn weltweit. Die Amerikaner sind sauer, daß ihre Wirtschaft besser läuft und verhängt ein Milliarden Bußgeld aus Tierschutzgründen.

    Deutsches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe. Mittels modernster Gentechnik werden die Tiere
    Re-Designed, Milch von höchster Qualität geben und 160 km/h laufen können.
    Leider fordern die Kühe13 Wochen Urlaub im Jahr.

    Italienisches Unternehmen
    Sie besitzen zwei Kühe, aber sie wissen nicht, wo sie sind. Während sie sie
    suchen, sehen sie eine schöne Frau. Sie machen Mittagspause.
    Das Leben ist schön.

Hinterlassen Sie eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.




ACHTUNG: Wenn Sie den Kommentar abschicken stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zur Verwendung der Kommentarfunktion zu.
Weitere Information finden Sie in unserer Zur Datenschutzerklärung

Meist gelesen 7 Tage